1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Betrug: 20.000 Tesco-Kunden…

Die Bank WILL entschädigen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bank WILL entschädigen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.16 - 21:21

    ...bezweifel ich das sie das will. Sie muss wohl eher. Oder sind die Regulierungen in GB so grundlegend anders?

  2. Re: Die Bank WILL entschädigen?

    Autor: goto10 08.11.16 - 00:19

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bezweifel ich das sie das will. Sie muss wohl eher. Oder sind die
    > Regulierungen in GB so grundlegend anders?

    Gar keine schlechte Frage.

    Wie ist denn den genaue Regelung in Deutschland? Dein Guthaben auf der Bank ist schließlich nur ein Anspruch auf Auszahlung des Betrages abzgl. Gebühren, das Geld ist nicht mehr dein Eigentum. Bankguthaben sind auch kein offizielles Zahlungsmittel.

    Was wäre, wenn in dem Vertrag den du bei Kontoeröffnung unterschreibst (hast du den gelesen?) drin steht, das du im Falle einer solchen ungenehmigten Abbuchung auf dein Recht auf Auszahlung verzichtest?

    Möglich wäre a) der Vertrag gilt und du bist dein Geld los oder b) so eine Klausel wäre gar nicht gültig und dann müsste man dir alles auszahlen.

    Ich weiß es nicht.

  3. Re: Die Bank WILL entschädigen?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.16 - 02:25

    Kann sein das ich vielleicht etwas verpasst habe aber soweit mir bekannt sind beträge bis 100.000 euro abgesichert wenn die bank pleite geht? (Hat mit dem fall hier aber vorerst ja nichts zu tun)

    Ebenso gilt das ich gegen Abbuchungen Widerspruch einlegen kann. In diesem fall muss die bank mir nachweisen das ich die Buchung autorisiert habe. Können sie das nicht ist das ihr problem wie sie wieder an das geld kommen.

    Das ist die Kurzfassung. Keine lust nun den ganzen vertrag zu posten.
    Und soweit ich den vertrag verstehe steht da nichts drin wo ich bei solchen Vorfällen auf dem schaden sitzen bleiben würde. Und bin mir auch recht sicher das eine solche Klausel aus diversen gründen ungültig ist wenn es sowas in einem Vertrag geben sollte.

  4. Re: Die Bank WILL entschädigen?

    Autor: chefin 08.11.16 - 07:45

    Abbuchungen werden von anderen Banken an die auszahlende Bank übermittelt. Deswegen sind sie widerrufbar.

    Wenn man aber direkt in die Zahlungswege eingreift und keine Abbuchung sondern eine Überweisung veranlasst gilt die eiserne Regel: Überweisungen sind NICHT widerrufbar. Jedoch ist eine Rückabwicklung auch nicht verboten, wenn beide Banken zustimmen.

    Das soll der Empfängerbank die Sicherheit geben, das eingegangene Gelder IMMER auszahlbar sind ohne Verlustängste haben zu müssen. Somit ist es nun eine Verhandlungssache zwischen den Banken ob die Transaktion rückabgewickelt wird oder nicht. Wenn sich die Empfängerbank quer stellt, bleibt der Schaden an der betrogenen Bank kleben..

    Der Kunde hat einen Rechtsanspruch auf alles was auf seinem Konto liegt. Nur im Falle einer Insolvenz könnte es zum Problem werden. Um also den Schaden auf Kunden abzuwälzen müsste Insolvenz angemeldet werden. In Deutschland ist da ein Hilfsfond der alles bis 100.000 absichert. Welche Länder sowas noch haben und in welcher Höhe müsste man sich schlau machen. So oder so, dein Anspruch ans Geld verlierst du nicht, solange die Bank nicht Zahlungsunfähig wird. Was bei diesem Vorgang bzw dieser Summe eher nicht zu erwarten ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  3. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)
  4. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
    Direct Air Capture
    Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

    Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden