Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinespeicher: Dropbox als…

Verdammt! >_<

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt! >_<

    Autor: elgooG 08.04.11 - 18:21

    Verdammt! Ausgerechnet meine liebe Dropbox. Dabei habe ich mir die Schachtel schon so schön gemütlich eingerichtet. >_<

    Hoffe Dropbox behebt das so schnell wie möglich. Bei der Gelegenheit hätte ich auch gerne endlich mehr als einen Ordner so wie bei Windows Live Sync.

  2. Re: Verdammt! >_<

    Autor: geeky 08.04.11 - 19:04

    naja, wenn da eh schon einer auf dem System ist könnte er statt den Konfigurationsdateien auch gleich die Dateien im Dropbox-Ordner (und sonstwelche) ziehen ;D

    Rechner plätten, Dropbox leeren und anschließend ein neues Dropbox-Konto nutzen ;D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.11 19:11 durch geeky.

  3. Re: Verdammt! >_<

    Autor: grorg 08.04.11 - 20:03

    Mehr als einen Ordner? Also ich hab aktuell 5 in meiner Dropbox.

  4. Re: Verdammt! >_<

    Autor: Analysator 08.04.11 - 20:50

    Er redet von Unterordnern in /Public, glaube ich.
    hätte ich zumindest gerne, jemanden einfach den Link zum Public-Ordner schicken und er könnte dann in Unterordnern verschiedene Dateien finden...

  5. Re: Verdammt! >_<

    Autor: ilse 08.04.11 - 21:14

    seid ihr beiden im falschen fred?

  6. Re: Verdammt! >_<

    Autor: elgooG 08.04.11 - 21:23

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als einen Ordner? Also ich hab aktuell 5 in meiner Dropbox.

    Es geht darum, dass Dropbox nur einen Ordner lokal synchronisiert, während es bei Windows Live Sync beliebig viele sind und auch auf beliebig vielen Laufwerken verstreut sein können. (Sehr praktisch für Spielstände und Einstellungen) Unter Dropbox muss alles in einem einzigen Dropbox-Ordner sein, man muss also die eigene Ordnerstruktur anpassen, oder umständlich Softlinks erstellen.

    ...aber das soll nicht das Thema dieses Threads sein, wie du hoffentlich bemerkt hast. ;-)

  7. Re: Verdammt! >_<

    Autor: samy 09.04.11 - 10:43

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er redet von Unterordnern in /Public, glaube ich.
    > hätte ich zumindest gerne, jemanden einfach den Link zum Public-Ordner
    > schicken und er könnte dann in Unterordnern verschiedene Dateien finden...

    Geht ohne Problem bei mediafire.com....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  8. Re: Verdammt! >_<

    Autor: Analysator 09.04.11 - 13:05

    Das hat nun aber leider nicht so eine schöne Integration in den lokalen Dateimanager wie Dropbox ):

  9. Re: Verdammt! >_<

    Autor: antares 10.04.11 - 01:28

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er redet von Unterordnern in /Public, glaube ich.
    > hätte ich zumindest gerne, jemanden einfach den Link zum Public-Ordner
    > schicken und er könnte dann in Unterordnern verschiedene Dateien finden...


    was du meinst nennt sich One-Click-Hoster.
    Probiers mal hier:
    www.rapidshare.com
    oder hier(Sogar mit "Public Folder"):
    http://ulto.tk

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.11 01:31 durch antares.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Minden
  2. über Harvey Nash GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Wiesbaden, Frankfurt am Main
  3. Apracor GmbH, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Google Daydream: Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets
    Google Daydream
    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

    Das Head-mounted Display Accelerator Program (HAP) bekommt Zuwachs: Qualcomm arbeitet mit Bosch, Omni Vision und Ximmerse zusammen. Die drei Partner entwickeln Sensoren sowie Controller für drahtlose VR-Systeme für Googles Daydream.

  2. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  3. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.


  1. 02:00

  2. 17:35

  3. 17:01

  4. 16:44

  5. 16:11

  6. 15:16

  7. 14:31

  8. 14:20