1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Titan: Google startet OSS…

Für Überwachung denkbar

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Überwachung denkbar

    Autor: CraWler 05.11.19 - 21:23

    Nehmen wir mal an auf gängigen Mainboards bzw CPUs wird so ein Zusatzsystem implementiert. Damit wäre es dann durchaus möglich Zensurfilter, Überwachungsbackdoors, DRM usw direkt in die Hardware einzubauen ohne das der Nutzer einen direkten Zugriff/Kontrolle hätte.

    Inwiefern jetzt so eine Zusatz CPU gegen Hacking oder Trojaner schützen soll ist mir zudem nicht ganz klar. Bin daher eher etwas mißtraucisch was die Vorteile von sowas anbelangt.

    ----------------------
    Ich wähle Piratenpartei

  2. Re: Für Überwachung denkbar

    Autor: Fluffypony 05.11.19 - 22:26

    Du meinst wie die bestehende Intel Management Engine und AMD Secure Technology, die undokumentierten Bestandteile bisheriger Platinen, die entweder von Werk aus oder uber Transportumwege mit zusaetzlichen Spyware Chips versehen werden?

    Schlimmer kann es sicher immer noch werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 22:36 durch Fluffypony.

  3. Re: Für Überwachung denkbar

    Autor: Fluffypony 05.11.19 - 22:35

    Solange die Technologie offen Dokumentiert wird ist das ein enormer Gewinn an Sicherheit. So koennen auch freie Entwickler sich dem annehmen und dazu beitragen, und wenn was nicht wie beschrieben ist faellt es auf.

    Anfangen muss es schliesslich an einem vertrauenswuerdigem Punkt in der Architektur, der evtl. die Firmware und weiteren Bestandteile der Platine auf Manipulation ueberprueft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 22:36 durch Fluffypony.

  4. Re: Für Überwachung denkbar

    Autor: yoyoyo 06.11.19 - 05:30

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit wäre es dann durchaus möglich Zensurfilter,
    > Überwachungsbackdoors, DRM usw direkt in die Hardware einzubauen ohne das
    > der Nutzer einen direkten Zugriff/Kontrolle hätte.
    >
    Nicht dann, das ist der status quo. Und Firmen wie Google haben damit tagtäglich zu tun. Dein Rechner hat das Problem nicht, aber das liegt daran, dass er weder in nem Rechenzentrum läuft noch in einem wichtigen VPC.
    Das RoT versucht sicher zu stellen, dass die Hardware nicht manipuliert wurde, denn ohne das bringt sichere Software auch nicht viel.

  5. Re: Für Überwachung denkbar

    Autor: sambache 08.11.19 - 16:10

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmen wir mal an auf gängigen Mainboards bzw CPUs wird so ein Zusatzsystem
    > implementiert. Damit wäre es dann durchaus möglich Zensurfilter,
    > Überwachungsbackdoors, DRM usw direkt in die Hardware einzubauen ohne das
    > der Nutzer einen direkten Zugriff/Kontrolle hätte.
    >
    > Inwiefern jetzt so eine Zusatz CPU gegen Hacking oder Trojaner schützen
    > soll ist mir zudem nicht ganz klar. Bin daher eher etwas mißtraucisch was
    > die Vorteile von sowas anbelangt.

    Was du beschreibst ist leider der unerträgliche Status Quo bei Intel, AMD und ARM.

    Das soll durch ein offenes System ersetzt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  3. August Storck KG, Halle (Westf.)
  4. CipSoft GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. (-5%) 9,49€
  3. (-67%) 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Apple Silicon: Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik
    Apple Silicon
    Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik

    Geforce und Radeon fliegen raus - zumindest in Macs mit Apple Silicon statt Intel x86.

    1. ARM-Plattform Apple Silicon soll Thunderbolt unterstützen
    2. Developer Transition Kit Apples A12Z trotz Emulation flotter als Snapdragon 8cx