1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenAI, Firefox, AMD…

Offenes GitHub Repo als Dropbox Ersatz?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offenes GitHub Repo als Dropbox Ersatz?

    Autor: Itchy 19.11.21 - 17:28

    Oder wie soll man das verstehen? Ich hab mir den Bericht durchgelesen und immer noch verstanden, wieso jemand sein Firefox Profil überhaupt in einem Git Repo committen sollte?

  2. Re: Offenes GitHub Repo als Dropbox Ersatz?

    Autor: series3 19.11.21 - 18:56

    Ja, quasi. Es gab den Trend schon bei „dotfiles“ (so nennen sie die Repos, passend zu den Dateien), meist mit komplizierten Editor-Configs (vim etc), oder der eigenen BashRC. Dass es solche Auswüchse annimmt, schockiert mich.

  3. Re: Offenes GitHub Repo als Dropbox Ersatz?

    Autor: M.P. 19.11.21 - 19:39

    Nutzt nicht Linus Torvalds git als Tagebuch für seine Sporttauchgänge?

    https://www.golem.de/news/subsurface-git-objects-statt-xml-als-datenspeicher-1403-104991.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.21 19:42 durch M.P..

  4. Re: Offenes GitHub Repo als Dropbox Ersatz?

    Autor: Vögelchen 19.11.21 - 20:28

    series3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, quasi. Es gab den Trend schon bei „dotfiles“ (so nennen sie
    > die Repos, passend zu den Dateien), meist mit komplizierten Editor-Configs
    > (vim etc), oder der eigenen BashRC. Dass es solche Auswüchse annimmt,
    > schockiert mich.


    Anscheinend findet im Westen so eine Art Verdummung statt. So etwas wie Verantwortung und verantwortlicher Umgang scheint es überhaupt nicht mehr zu geben. Risiken werden komplett ignoriert, stattdessen hat man vor harmlosen Dingen totale Panik.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Development Worker (m/f/d) for Digital Transformation
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Nairobi (Kenia)
  3. Projektmanager (m/w/d) für die Gruppe Digitale Transformation
    üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. Informatiker/in (m/w/d) als Web-Developer/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in ... (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse
  2. (u.a. Marvel's Guardians of the Galaxy für 29,99€, Dragon Age Inquisition - GOTY Edition für 10...
  3. (u.a. Resident Evil 7 für 7,77€, Tribes of Midgard 11,99€)
  4. (u.a. Haushaltsgeräte von Kitchenaid)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"