Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation Payback: US-Studentin…

Beweis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beweis?

    Autor: eGamer 26.07.11 - 16:33

    Wie wird das eigentlich bewiesen?
    Irgendwie müssen die es doch beweisen, warum die da ein Menschenleben aufgrund eines Knopfdrucks ruinieren.

    Warum soll es ausnahmsweise in diesem Fall mal kein Trojaner gewesen sein, der in einem Botnetz verteilt wurde und im völligem Unwissen der Dame als Zombi für ein reiches isoliertes Bonzenkind Unfug trieb???

    Aber hauptsache man schnappt sich die Hintermänner - Eine Studentin!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.11 16:35 durch eGamer.

  2. Re: Beweis?

    Autor: syntax error 26.07.11 - 17:04

    eGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie müssen die es doch beweisen, warum die da ein Menschenleben
    > aufgrund eines Knopfdrucks ruinieren.

    Sie ist bestimmt ausgerutscht und aus Versehen auf den DDoS-Knopf gekommen.


    > Aber hauptsache man schnappt sich die Hintermänner - Eine Studentin!

    Jo, in Wirklichkeit sinds nämlich Leute mit Anzügen, fiesen Visagen und Hut, die in ihren Villen am Schreibtisch sitzen und böse gucken.

  3. Re: Beweis?

    Autor: DerKleineHorst 26.07.11 - 17:10

    Es wurde doch niemand schuldig gesprochen.
    Warum flippen alle aus wegen der möglichen Höchststrafe, wenn noch niemand eine Strafe erhalten hat und niemand schuldig gesprochen wurde?

    Vielleicht wird die Dame auch freigesprochen. Das weiß nur noch niemand.

  4. Re: Beweis?

    Autor: y.m.m.d. 26.07.11 - 17:19

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eGamer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie müssen die es doch beweisen, warum die da ein Menschenleben
    > > aufgrund eines Knopfdrucks ruinieren.
    >
    > Sie ist bestimmt ausgerutscht und aus Versehen auf den DDoS-Knopf
    > gekommen.

    Und wenn ein böser Student ihren Computer benutzt hat? Root-Kit? Sonstige Trojaner/Viren? Mitbewohner(in)? Böse Zwillingsschwester?

    Ich könnte ewig so weiter machen. Solange keine Überwachungskamera am Bildschirm hängt sollte es schwer fallen zweifelsfrei zu beweisen das Sie die attacke persönlich und mutwillig durchgeführt hat.

    > > Aber hauptsache man schnappt sich die Hintermänner - Eine Studentin!
    >
    > Jo, in Wirklichkeit sinds nämlich Leute mit Anzügen, fiesen Visagen und
    > Hut, die in ihren Villen am Schreibtisch sitzen und böse gucken.

    Du hast den Zylinder (naja okay "Hut") und das Monokel vergessen ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.11 17:20 durch y.m.m.d..

  5. Traftat??

    Autor: Loolig 26.07.11 - 19:29

    Erst mal ist zu klären ob DDOS überhaupt eine Straftat ist..und wenn ja, bei wieviel aufrufen in welchem Zeitraum etwas ein DDOS angriff ist.. das ganze ist so dermaßen Lächerlich.. da könnte man auch Demonstranten nach einer Sitzblockade ein halbes Leben wegsperren...

  6. Re: Traftat??

    Autor: Gastredner 27.07.11 - 08:59

    DDoS IST eine Straftat, zumindest in Deutschland. Und das ist auch korrekt so - die Analogie zu den Sitzblockaden verfehlt nämlich ihr Ziel. Die Teilnehme an Sitzblockaden sind vor Ort identifizierbar und - was in diesem Zusammenhang wichtiger sein dürfte - können durch die Polizei vom Ort entfernt werden. Sitzblockaden lassen sich räumen - was macht man aber gegen DDoS-Angriffe? Die kann man nicht räumen und eine Abwehr ist auch schwierig bis unmöglich.
    Eine Sitzblockade ist eine legitime und legale Form des Protests - DDoS hingegen ist eher ein Angriff aus dem Hinterhalt, bei dem auch dann noch fleißig auf das Opfer eingetreten wird, wenn es schon auf dem Boden liegt.

  7. Re: Traftat??

    Autor: syntax error 27.07.11 - 09:32

    Gastredner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Sitzblockade ist eine legitime und legale Form des Protests - DDoS
    > hingegen ist eher ein Angriff aus dem Hinterhalt, bei dem auch dann noch
    > fleißig auf das Opfer eingetreten wird, wenn es schon auf dem Boden liegt.


    Ausserdem ist ein DDoS ja gerade dazu gedacht, dass das Opfer irgendwann am Boden liegt und sich nicht mehr rühren kann.

  8. Re: Beweis?

    Autor: Trollfeeder 27.07.11 - 09:34

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > syntax error schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eGamer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Irgendwie müssen die es doch beweisen, warum die da ein Menschenleben
    > > > aufgrund eines Knopfdrucks ruinieren.
    > >
    > > Sie ist bestimmt ausgerutscht und aus Versehen auf den DDoS-Knopf
    > > gekommen.
    >
    > Und wenn ein böser Student ihren Computer benutzt hat? Root-Kit? Sonstige
    > Trojaner/Viren? Mitbewohner(in)? Böse Zwillingsschwester?
    > Ich könnte ewig so weiter machen. Solange keine Überwachungskamera am
    > Bildschirm hängt sollte es schwer fallen zweifelsfrei zu beweisen das Sie
    > die attacke persönlich und mutwillig durchgeführt hat.

    Wetten wir das sie noch die Anon Version von LOIC installiert hatte und schon ist alles gegessen. Sie haben ihre IP am Tattag aufgezeichnet und die Waffe (LOIC) auf ihrem Rechner gefunden. Da red dich mal raus.

    > > > Aber hauptsache man schnappt sich die Hintermänner - Eine Studentin!
    > >
    > > Jo, in Wirklichkeit sinds nämlich Leute mit Anzügen, fiesen Visagen und
    > > Hut, die in ihren Villen am Schreibtisch sitzen und böse gucken.
    >
    > Du hast den Zylinder (naja okay "Hut") und das Monokel vergessen ;-)

    Wie ich schon sagte, man will Anon schaden indem man das Fußvolk zu drakonischen Strafen verurteilt um die Anhänger zu verschrecken.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  9. Re: Traftat??

    Autor: x264 27.07.11 - 10:11

    QUOTE: Eine Sitzblockade ist eine legitime und legale Form des Protests /QUOTE

    von wegen eine legale und legitime Form des Protests - was da z.B. mit S21 abläuft ist nichts anderes als NÖTIGUNG und Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.11 10:12 durch x264.

  10. Re: Traftat??

    Autor: Gastredner 27.07.11 - 10:49

    Gut, ich formuliere um:
    Eine ordentlich beantragte und genehmigte, in ihrer Durchführung auf die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften bedachte (und darin auch erfolgreiche) Sitzblockade ist eine legitime und legale Form des Protests.
    Irgendwelche weiteren Umformulierungsvorschläge?^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.11 10:50 durch Gastredner.

  11. Re: Traftat??

    Autor: Bassa 27.07.11 - 11:02

    Was soll man denn machen?

    "Lieber Staat, wir möchten mit einer Sitzblockade darauf aufmerksam machen, dass Du Mist baust und uns betrügst!" - "Was? Nein, das ist nicht genehmigt. Nächster!"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Ingenics AG, München, Hamburg, Stuttgart, Ulm
  3. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn
  4. LahrLogistics GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    Energiespeicher
    Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

  2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
    Amazon
    Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

    Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

  3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


  1. 16:46

  2. 16:22

  3. 15:18

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 14:26

  7. 14:12

  8. 13:09