Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpESR: Anonymous ruft zu Protesten…

Beweis ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beweis ?

    Autor: Thread-Anzeige 14.06.11 - 18:15

    In der Mathematik und damit leider auch vielen Studiengängen für Hauptstudenten sind Beweise unerwünscht: Eine endliche Kette korrekter logischer Ableitungen welche eine Aussage beweisen.

    Wenn man also besser sein will als das was es bisher an Wissen gab, müsste man die Zahlen usw. offenlegen und zwar so, das jeder Senator usw. das nicht abstreiten kann. So wie Ausgrabungen ja die Evolution beweisen.

    Diese Form der Argumentation betreibt leider niemand. Kein Reporter hat gefragt, wie viel Strom Deutschland jedes Jahr importiert. Ich glaube, das weiss bis heute niemand. "Danke Presse".
    Dasselbe gilt für Bewertung von Facebook und Groupon usw. Obwohl die Finanztheorie und Yahoo-Zahlen (zweiter nach Facebook) völlig öffentlich sind und man dank Google-Ad-Planner genug weiss um beides vergleichen zu können. So lange man genauer ist als die Wettervorhersage mit ihren zilliardenteuren Superduper-Computern, ist man schon extrem gut.
    Kurzum: Argumentationen müssten klarer und nachvollziehbarer werden wofür Wirtschafts-Wikis willensbildend wirksam wären. So wie es jetzt ist, klingt es eher nur wie Linke Propaganda.

  2. Beweise Interessiert kein Schwein!

    Autor: Testdada 15.06.11 - 06:17

    Es gibt genug Beweise. Schau dir nur mal die Dokumentation "Fall of the republic" an (kann gratis auf Youtube angeschaut werden). Die Interpretation mag zwar Fragwürdig sein, aber die Fakten, die diesem Film zugrunde liegen, die sind eindeutig --> Die Banken haben zu viel Macht, sogar so viel Macht, dass die FED nach ihrer Pfeife tanzt.

    Ja, es ist linke Propaganda, aber nur weil die Rechten entweder nichts davon hören wollen, oder diese ebenfalls geschmiert sind.

    Die USA wird zur Zeit mit 180 km/h in die Wand gefahren, uns gehts dabei kein Stück besser.

  3. Re: Beweis ?

    Autor: boekisun 16.06.11 - 09:19

    Nun.....da ich Währungen für überholt erachte gebe ich mal meine Meinung ab.

    Das Geld/Finanzwesen dieser Welt ist lediglich aufgebaut auf denen die es haben und denen die es nicht haben.

    Dieses System schafft Machtverhältnisse die den Illegalen und Sauberen bereich durch finanzielle Macht umgehen............

    Geld geht auf der ERDE im allgemeinen über :

    Sicherheit , Gesundheit , Menschenleben und Sozialem verhalten.


    Geld rechtfertigt heute alles was moralisch FALSCH ist , leider gibt es zu wenige in den richtigen Positionen die diese Meinung teilen und eine Änderung dessen vertreten.


    Mit anderen Worten :

    -wo viel Geld ist ist auch Macht
    -wo Macht da auch Machtmissbrauch
    -Macht bewirkt nur das man sich nach mehr Macht sehnt
    -Man wird Gierig und dann Süchtig


    Daher sage ich das es nicht verkehrt sein kann was Anonymus versucht .....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

    3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
      Amazons Patentanmeldung
      Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

      Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


    1. 11:31

    2. 11:17

    3. 10:57

    4. 13:20

    5. 12:11

    6. 11:40

    7. 11:11

    8. 17:50