Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Verärgerter Forscher…

Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Unwichtig 07.11.18 - 16:25

    In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das Virtualisieren einfach Freude.
    Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.

  2. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: sambache 07.11.18 - 16:40

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > Virtualisieren einfach Freude.
    > Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.

    Ist der Guest Desktop mit KVM/Spice schneller als mit VMWare Workstation ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.18 16:40 durch sambache.

  3. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Tpircs Avaj 07.11.18 - 16:45

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > Virtualisieren einfach Freude.

    Meine headless VMs laufen alle unter KVM. Aber auf dem Desktop-Rechner nutze ich VirtualBox für eine Windows-VM. Ich würde auch gerne von VirtualBox wegkommen, aber ... wie?

    Ich brauche die Funktion, dass sich der Gast-Bildschirm an die Fenstergröße anpasst, und zwar nicht Skalieren, das ist völlig unbrauchbar. Ich brauche eine einfache Möglichkeit USB-Geräte in die VM durchzureichen. Ich brauche eine einfache Möglichkeit für den Datenaustausch, das heißt: bidirektionale Zwischenablage, gemeinsame Ordner.

    Und das alles ohne Gefrimmel in XML-Dateien. Wenn das mit KVM machbar ist, dann bitte ich um einen Link. Wie gesagt, ich wäre VirtualBox echt gerne los, aber bisher habe ich diese Funktionen einfach benutzbar (!) nur bei VirtualBox gefunden.

  4. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Unwichtig 07.11.18 - 16:50

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Guest Desktop mit KVM/Spice schneller als mit VMWare Workstation ?

    Spice hat den riesigen Vorteil, dass Du den Guest ueber das Netzwerk steuern kannst. Der Guest muss also nicht direkt auf Deiner Maschine laufen. Ich habe schon Spiele darueber gespielt, das ging recht flott.
    Auch Funktionen wie USB-Geraete-Weiterleitung ueber das Netzwerk ist sehr nett.

    Aber natuerlich kannst Du den Guest-Display auch direkt ueber SDL ausgeben. Da ist die Latenz wohl dann kaum zu spueren.

  5. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Unwichtig 07.11.18 - 16:52

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich brauche die Funktion, dass sich der Gast-Bildschirm an die Fenstergröße
    > anpasst, und zwar nicht Skalieren, das ist völlig unbrauchbar. Ich brauche
    > eine einfache Möglichkeit USB-Geräte in die VM durchzureichen. Ich brauche
    > eine einfache Möglichkeit für den Datenaustausch, das heißt: bidirektionale
    > Zwischenablage, gemeinsame Ordner.

    Das funktioniert mit KVM und Spice out-of-the-box und ohne Gefriemel.
    Du musst bei Windows einfach das Guest-Treiberpaket installieren.

    https://spice-space.org/

  6. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: devman 07.11.18 - 20:27

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > Virtualisieren einfach Freude.
    > Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.

    Läuft KVM auf Windows 10 Desktop?

  7. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Tpircs Avaj 07.11.18 - 20:48

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spice-space.org

    Danke! Kannte ich zwar schon, inzwischen ist aber viel Zeit vergangen.

    Ich habe die Guest-Tools mal in einer Win7-VM installiert. Als Client habe ich spice-gtk verwendet, viel Auswahl scheint es nicht zu geben. Client und VM laufen lokal auf einem Archlinux mit KDE.

    Es funktioniert, aber nicht so geschmeidig wie VirtualBox. Das Mausrad reagiert erst wenn man heftig dran dreht, beim Scrollen gibt es Tearing. Außerdem grafische Glitches: es blinkt an Stellen, wo sonst nix blinkt, z.B. im Taskmanager/Leistung. Der Client ist ziemlich barebone, scheint nach dem Motto "Es funktioniert, also brauchen wir nichts mehr machen" entwickelt zu sein. Unterm Strich kann ich jetzt noch nicht entdecken, warum ich dafür VirtualBox aufgeben sollte. Es funktioniert zwar, aber es ist wie ne Rasur mit dem Frühstücksmesser :-)

  8. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: LinuxMcBook 08.11.18 - 00:08

    Tpircs Avaj schrieb:
    > Ich brauche die Funktion, dass sich der Gast-Bildschirm an die Fenstergröße
    > anpasst, und zwar nicht Skalieren, das ist völlig unbrauchbar. Ich brauche
    > eine einfache Möglichkeit USB-Geräte in die VM durchzureichen. Ich brauche
    > eine einfache Möglichkeit für den Datenaustausch, das heißt: bidirektionale
    > Zwischenablage, gemeinsame Ordner.

    Sind alles Punkte, die VMware Workstation schon seit Jahren perfekt beherrscht.

  9. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Unwichtig 08.11.18 - 08:17

    Ich nutze genau die gleiche Konstellation mit remote-viewer.
    Das von Dir beschriebene Verhalten kann ich aber nicht nachvollziehen.

  10. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Argh 08.11.18 - 09:17

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > > Virtualisieren einfach Freude.
    > > Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.
    >
    > Läuft KVM auf Windows 10 Desktop?

    Ich kenne KVM ehrlich gesagt nicht, aber was spricht gegen Hyper-V?

  11. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Proctrap 08.11.18 - 11:13

    exakt das, auch Linux test box auf Linux, virtualbox & der desktop passt sich direkt an
    vmware hat den support dafür ja eingestellt

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  12. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: pinki 08.11.18 - 11:14

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche eine einfache Möglichkeit USB-Geräte in die VM durchzureichen.

    Das habe ich mit VirtualBox nie wirklich hinbekommen. Das Host-OS brauchte immer einen Treiber für die Geräte - die waren aber immer nur fürs Gast-OS verfügbar und dann war da auch schon Ende. Habe ich da was übersehen, wie das dennoch möglich ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.18 11:15 durch pinki.

  13. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: devman 08.11.18 - 11:21

    Argh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unwichtig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > > > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > > > Virtualisieren einfach Freude.
    > > > Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.
    > >
    > > Läuft KVM auf Windows 10 Desktop?
    >
    > Ich kenne KVM ehrlich gesagt nicht, aber was spricht gegen Hyper-V?

    Ich nutze Virtualbox seit über 10 Jahren, damals gab es kein Hyper-V und am Anfang keine Snapshots für Hyper-V. Die Virtualbox läuft auch auf nahezu jeder gängigen Host-Plattform (Mac, Linux, Windows).
    Virtualbox läuft auch ohne Intel VT Virtualisierungsfunktionen, was seiner Zeit nicht immer gegeben war. Und Hyper-V gab es zwar schon, aber lief nicht auf meinem damaliegen Laptop.
    Ich habe VBox-Guests über 5 Host-Generationen umgezogen und konnte diese immer wieder sauber exportieren / importierten. Und das auch nach der Übernahme von Oracle :-)
    Heute spricht sicher nichts mehr gegen Hyper-V, außer das es nur auf Windows läuft. KVM/qemu läuft nur auf Linux, vielleicht noch auf Mac.

  14. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: freebyte 08.11.18 - 11:42

    pinki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich mit VirtualBox nie wirklich hinbekommen. Das Host-OS brauchte
    > immer einen Treiber für die Geräte - die waren aber immer nur fürs Gast-OS
    > verfügbar und dann war da auch schon Ende. Habe ich da was übersehen, wie
    > das dennoch möglich ist?

    Damit es "point & click" geht, muss der Host das Device zumindest von der Schnittstelle her erkennen.

    Mein Debian auf dem Host kann zb mit dem "Kobil Smart-Token" für meine DATEV-VM überhaupt nichts anfangen, weiss aber dass es ein USB-Device ist und kann den Namen auslesen. Den Rest erledigt dann der Treiber in der Windows-VM.

    Desgleichen für LPTx, COMx, PCI, iSCSI usw.

    Wenn der Host garnichts damit anfangen kann, muss man mal in der Gegend von https://www.virtualbox.org/manual/ch09.html#pcipassthrough schauen.

    fb

  15. Unter Windows ist Virtualbox die beste kostenlose Lösung

    Autor: Neuro-Chef 08.11.18 - 14:00

    Besser als der VMware Player oder dieser Hyper-V-Schrott.

    Unwichtig schrieb:
    > In Zeiten von KVM sehe ich da absolut keinen Grund. Mit libvirt in
    > Kombination mit modernen Techniken wie Spice oder VirGL macht das
    > Virtualisieren einfach Freude.
    Ja, auf Linux-Hosts.

    > Da fluche ich manchmal sogar ueber VMWare ESXi.
    Das ist ja auch Grütze.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. KVM ist Linux only, und sicher nicht so komfortabel wie VB

    Autor: gfa-g 09.11.18 - 09:01

    kt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 09:02 durch gfa-g.

  17. Re: KVM ist Linux only, und sicher nicht so komfortabel wie VB

    Autor: Unwichtig 09.11.18 - 09:47

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kt

    Ich arbeite mit KVM, ESXi und Virtualbox - und Du?

  18. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Megusta 09.11.18 - 21:39

    Was soll an VB den schlecht sein? Außer das jetzt eine Lücke bekannt geworden ist. Wie es scheint vermutlich nicht das erste mal, aber Lücken gibt's im jeden System, ob Linux, iOS usw...
    Ich war z.B. der Meinung dass VB recht sicher wäre...

  19. Re: Ich bin immer wieder ueberrascht wie viele Leute noch VirtualBox nutzen

    Autor: Neuro-Chef 10.11.18 - 01:03

    Megusta schrieb:
    > Was soll an VB den schlecht sein? Außer das jetzt eine Lücke bekannt
    > geworden ist. Wie es scheint vermutlich nicht das erste mal, aber Lücken
    > gibt's im jeden System, ob Linux, iOS usw...
    Eben, Virtualbox kann man bedenkenlos einsetzen, wenn es bequem und gut genug das tut, was man gerade braucht.

    https://www.heise.de/security/meldung/Venom-Schwachstelle-Aus-Hypervisor-ausbrechen-und-VMs-ausspionieren-2649614.html

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  3. Golem Media GmbH, Berlin
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Elektromobilität: Dänemark stellt größte Elektrofähre in Dienst
    Elektromobilität
    Dänemark stellt größte Elektrofähre in Dienst

    Viele der dänischen Inseln sind inzwischen über Brücken verbunden. Aber einige sind nur per Schiff erreichbar. Nach Ærø setzt künftig die Elektrofähre Ellen über.

  2. Musikstreaming: Spotify Premium für Neukunden dauerhaft drei Monate gratis
    Musikstreaming
    Spotify Premium für Neukunden dauerhaft drei Monate gratis

    Spotify erweitert den Testzeitraum für sein kostenpflichtiges Musikstreamingabo. Statt einem Monat können Neukunden den Dienst künftig drei Monate ohne Bezahlung nutzen.

  3. Sunrise: Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen
    Sunrise
    Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen

    Freenet ist mit der Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz nicht einverstanden. Eine Kapitalerhöhung will das deutsche Unternehmen blockieren. UPC reagiert stark verärgert.


  1. 14:12

  2. 13:45

  3. 13:17

  4. 12:47

  5. 12:39

  6. 12:01

  7. 11:56

  8. 11:41