Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palmsecure: Windows Hello wird bald…

und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 10:11

    und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu bezahlen."

    alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen und sind nun potentiell unsicher.
    "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet erkennt.

  2. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Zazu42 14.02.18 - 10:32

    https://qualityland.de/

  3. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.18 - 11:24

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > bezahlen."
    >
    > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > und sind nun potentiell unsicher.
    > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > erkennt.

    Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist auch tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich irgendwann ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen erstellen...)
    Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen kann, könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein Seitenkanalangriff.

  4. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: AllDayPiano 14.02.18 - 11:43

    Man braucht dafür kein 3D-Element. 2D reicht, weil der Venenscanner keine Tiefeninformation verarbeitet, sondern nur die Anordnung der Gefäße in der Hand.

    Der Aufwand jedoch so eine Kopie zu erstellen ist sehr hoch, zumal man nicht einfach von irgendwo ein Muster holen kann (im Gegensatz zu DNA / Fingerabdruck), sondern tatsächlich die Hand scannen müsste. Das sollte dem Besitzer allerdings auffallen.

    Und das Argument mit dem Zwang zieht auch nciht... man bekommt durch adäquate Foltermethoden jedes Passwort aus einem Menschen.

  5. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: devman 14.02.18 - 12:27

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > bezahlen."
    >
    > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > und sind nun potentiell unsicher.
    > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > erkennt.

    Genau sowas kam mir auch gerade mit dem Lippenscanner.
    Aber ein Ohrenscanner wäre auch sinnvoll, könnte man sofort los telefonieren, wenn man das Handy ans Ohr hält.

  6. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 13:09

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > > bezahlen."
    > >
    > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > erkennt.
    >
    > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher
    > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist auch
    > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich irgendwann
    > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > erstellen...)
    > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen kann,
    > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein
    > Seitenkanalangriff.

    es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie nicht mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert. Der Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden, da ihn jeder aus dem Internet laden kann.

  7. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.02.18 - 13:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > johnDOE123 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > > > bezahlen."
    > > >
    > > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack
    > gestohlen
    > > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > > erkennt.
    > >
    > > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher
    > > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist
    > auch
    > > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich
    > irgendwann
    > > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > > erstellen...)
    > > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen
    > kann,
    > > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein
    > > Seitenkanalangriff.
    >
    > es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es
    > geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie nicht
    > mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von
    > herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert. Der
    > Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden, da
    > ihn jeder aus dem Internet laden kann.

    Jein.
    Einen Fingerabdruck kann man kopieren (und den akzeptieren dann viele Erkennungsgeräte).
    Wenn die Daten für Palmsecure "geleakt" werden, bringen diese erst einmal nichts, weil man sie eben nicht ohne weiteres kopieren kann. Ohen Seitenkanalangriff bringen sie exakt nichts.
    Sprich, wenn man sich an einem bestimmten Terminal mit Palmsecure anmeldet, bringen einer dritten Partei diese Daten nichts, außer sie kann einen Seitenkanalangriff gegen eben dieses Terminal starten.

  8. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 18:31

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > johnDOE123 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um
    > zu
    > > > > bezahlen."
    > > > >
    > > > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack
    > > gestohlen
    > > > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > > > erkennt.
    > > >
    > > > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese
    > bisher
    > > > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist
    > > auch
    > > > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > > > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich
    > > irgendwann
    > > > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > > > erstellen...)
    > > > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen
    > > kann,
    > > > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber
    > ein
    > > > Seitenkanalangriff.
    > >
    > > es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es
    > > geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie
    > nicht
    > > mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von
    > > herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert.
    > Der
    > > Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden,
    > da
    > > ihn jeder aus dem Internet laden kann.
    >
    > Jein.
    > Einen Fingerabdruck kann man kopieren (und den akzeptieren dann viele
    > Erkennungsgeräte).
    > Wenn die Daten für Palmsecure "geleakt" werden, bringen diese erst einmal
    > nichts, weil man sie eben nicht ohne weiteres kopieren kann. Ohen
    > Seitenkanalangriff bringen sie exakt nichts.
    > Sprich, wenn man sich an einem bestimmten Terminal mit Palmsecure anmeldet,
    > bringen einer dritten Partei diese Daten nichts, außer sie kann einen
    > Seitenkanalangriff gegen eben dieses Terminal starten.


    gebe ich dir recht mit, wenn man eine momentaufnahme macht.

    was aber, wenn eine möglichkeit in 2 jahren rauskommt. man müsste wieder ein weiteres biometrie merkmal nutzen.

    anstatt eine ganze methodik (z.b. iris scan) zu ändern, sollte man den schlüssel verwerfen können und einen neuen für die gleiche methodik generieren können.

    daher finde ich, sollte man es wie mit zertifikaten handhaben. authentifizierungsmethoden, bzw. schlüssel nutzen, die verworfen/zurück gezogen werden können.

    Eine augen/finger transplantation oder andere körperteile lasse ich nicht als argument gelten :-P

  9. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Randalmaker 15.02.18 - 09:47

    Aber wenn es stimmt, dass der Scanner nur 2D-Abbildungen der Hand verarbeitet, könnte ich dann nicht aus solchen Daten einfach ein genaues Bild der entspr. Hand erstellen und damit den Scanner austricksen? Mir erschließt sich nicht ganz, warum das nicht gehen sollte.

  10. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.02.18 - 09:57

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn es stimmt, dass der Scanner nur 2D-Abbildungen der Hand
    > verarbeitet, könnte ich dann nicht aus solchen Daten einfach ein genaues
    > Bild der entspr. Hand erstellen und damit den Scanner austricksen? Mir
    > erschließt sich nicht ganz, warum das nicht gehen sollte.

    Man braucht auch noch den Blutfluß.
    Und im Zweifelsfall kann man die Auflösung des Sensoer erhöhen. Google fördert diesen Links zutage:
    https://www.google.fr/url?q=http://www.fujitsu.com/nz/Images/PalmSecure_white_paper-eu-en.pdf&sa=U&ved=0ahUKEwiEopDzxafZAhUH16QKHZJUCWEQFggPMAI&usg=AOvVaw3zDMR7gveQ0jiKn6xCEULQ

    Keine Ahnung ob das publiziert wuerde (sieht mehr wie ein "Draft" aus...): https://www.google.fr/url?q=https://courses.ece.ubc.ca/412/term_project/reports/2007-fall/Analysis_of_Palm_Vein_Biometric.pdf&sa=U&ved=0ahUKEwigucWDx6fZAhVNDewKHYR6C74QFggWMAQ&usg=AOvVaw3i3wBUvHA1jTwXWtDczvVt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 10:01 durch DetlevCM.

  11. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Randalmaker 15.02.18 - 14:02

    Super, genau diese Info hat noch gefehlt. *Daumenhoch*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bosch Gruppe, Dresden
  3. Hays AG, Affalterbach
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

  1. CD Projekt Red: Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077

    Gamescom 2018 Ballern oder friedlich vorgehen? In Köln hat CD Projekt Red neue Szenen aus Cyberpunk 2077 gezeigt und Golem.de hat mit einem Questdesigner über Unterschiede zu The Witcher 3 gesprochen.

  2. iTunes-Provision: Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen
    iTunes-Provision
    Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen

    Der Videostreamingdienst Netflix will offenbar nicht länger die Provisionen bezahlen, die bei der Abrechnung von Netflix-Abonnements an Apple fließen. In mehreren Ländern, darunter Deutschland, wird getestet, ob die Nutzer auch bereit sind, auf einer mobilen Website ihr Abo abzuschließen.

  3. Edelkamera: Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt
    Edelkamera
    Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt

    Leica hat mit der M10-P eine neue Messsucherkamera vorgestellt, die eine höherpreisige Variante der M10 darstellt. Leica hat den berühmten roten Punkt entfernt und einen leiseren Verschluss sowie einen Touchscreen eingebaut. Es soll sich bei der M10-P um die bisher leiseste M aller Zeiten handeln.


  1. 09:00

  2. 08:38

  3. 08:14

  4. 07:53

  5. 07:41

  6. 18:56

  7. 17:29

  8. 16:58