Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palmsecure: Windows Hello wird bald…

und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 10:11

    und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu bezahlen."

    alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen und sind nun potentiell unsicher.
    "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet erkennt.

  2. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Zazu42 14.02.18 - 10:32

    https://qualityland.de/

  3. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: DetlevCM 14.02.18 - 11:24

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > bezahlen."
    >
    > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > und sind nun potentiell unsicher.
    > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > erkennt.

    Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist auch tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich irgendwann ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen erstellen...)
    Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen kann, könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein Seitenkanalangriff.

  4. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: AllDayPiano 14.02.18 - 11:43

    Man braucht dafür kein 3D-Element. 2D reicht, weil der Venenscanner keine Tiefeninformation verarbeitet, sondern nur die Anordnung der Gefäße in der Hand.

    Der Aufwand jedoch so eine Kopie zu erstellen ist sehr hoch, zumal man nicht einfach von irgendwo ein Muster holen kann (im Gegensatz zu DNA / Fingerabdruck), sondern tatsächlich die Hand scannen müsste. Das sollte dem Besitzer allerdings auffallen.

    Und das Argument mit dem Zwang zieht auch nciht... man bekommt durch adäquate Foltermethoden jedes Passwort aus einem Menschen.

  5. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: devman 14.02.18 - 12:27

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > bezahlen."
    >
    > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > und sind nun potentiell unsicher.
    > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > erkennt.

    Genau sowas kam mir auch gerade mit dem Lippenscanner.
    Aber ein Ohrenscanner wäre auch sinnvoll, könnte man sofort los telefonieren, wenn man das Handy ans Ohr hält.

  6. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 13:09

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > > bezahlen."
    > >
    > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack gestohlen
    > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > erkennt.
    >
    > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher
    > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist auch
    > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich irgendwann
    > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > erstellen...)
    > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen kann,
    > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein
    > Seitenkanalangriff.

    es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie nicht mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert. Der Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden, da ihn jeder aus dem Internet laden kann.

  7. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: DetlevCM 14.02.18 - 13:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > johnDOE123 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um zu
    > > > bezahlen."
    > > >
    > > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack
    > gestohlen
    > > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > > erkennt.
    > >
    > > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese bisher
    > > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist
    > auch
    > > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich
    > irgendwann
    > > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > > erstellen...)
    > > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen
    > kann,
    > > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber ein
    > > Seitenkanalangriff.
    >
    > es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es
    > geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie nicht
    > mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von
    > herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert. Der
    > Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden, da
    > ihn jeder aus dem Internet laden kann.

    Jein.
    Einen Fingerabdruck kann man kopieren (und den akzeptieren dann viele Erkennungsgeräte).
    Wenn die Daten für Palmsecure "geleakt" werden, bringen diese erst einmal nichts, weil man sie eben nicht ohne weiteres kopieren kann. Ohen Seitenkanalangriff bringen sie exakt nichts.
    Sprich, wenn man sich an einem bestimmten Terminal mit Palmsecure anmeldet, bringen einer dritten Partei diese Daten nichts, außer sie kann einen Seitenkanalangriff gegen eben dieses Terminal starten.

  8. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: johnDOE123 14.02.18 - 18:31

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > johnDOE123 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > und 2020 so:" bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen, um
    > zu
    > > > > bezahlen."
    > > > >
    > > > > alle fingerprints/ iris/dna daten wurden bei irgend einem hack
    > > gestohlen
    > > > > und sind nun potentiell unsicher.
    > > > > "love me devices" hat nun ein neues system entwickelt, dass zu
    > > > > authentifizierung den lippenabdruck an deinem smartphone oder tablet
    > > > > erkennt.
    > > >
    > > > Das Schöne an den Venenscannern von Fujitsu ist, dass sich diese
    > bisher
    > > > nicht austricksen lassen - zumindest nicht der Scanner selsbt. (Es ist
    > > auch
    > > > tatsächlich fraglich ob das je möglich wird - mit einer vertretbaren
    > > > Aufwand vermutlich nie. Mit einem unbegrenzten Budget vermutlich
    > > irgendwann
    > > > ja. - Man müsste nämlich ein 3D Model der Hand mit den Gefäßen
    > > > erstellen...)
    > > > Nur wenn man die Daten die der Scanner lesen sollte extern einspielen
    > > kann,
    > > > könnte man diesen relativ leicht "austricksen" - das wäre dann aber
    > ein
    > > > Seitenkanalangriff.
    > >
    > > es geht eher weniger um das nachmachen, da man das orginal bräuchte. es
    > > geht darum, dass wenn die orginal informationen geleakt werden, sie
    > nicht
    > > mehr vertraulich sind. bsp. in den 2000 er wurde der fingerabdruck von
    > > herrn schäuble durch eine aktion des CCCs in einem supermarkt kopiert.
    > Der
    > > Fingerabdruck kann jetzt nicht mehr für sensible dinge benutzt werden,
    > da
    > > ihn jeder aus dem Internet laden kann.
    >
    > Jein.
    > Einen Fingerabdruck kann man kopieren (und den akzeptieren dann viele
    > Erkennungsgeräte).
    > Wenn die Daten für Palmsecure "geleakt" werden, bringen diese erst einmal
    > nichts, weil man sie eben nicht ohne weiteres kopieren kann. Ohen
    > Seitenkanalangriff bringen sie exakt nichts.
    > Sprich, wenn man sich an einem bestimmten Terminal mit Palmsecure anmeldet,
    > bringen einer dritten Partei diese Daten nichts, außer sie kann einen
    > Seitenkanalangriff gegen eben dieses Terminal starten.


    gebe ich dir recht mit, wenn man eine momentaufnahme macht.

    was aber, wenn eine möglichkeit in 2 jahren rauskommt. man müsste wieder ein weiteres biometrie merkmal nutzen.

    anstatt eine ganze methodik (z.b. iris scan) zu ändern, sollte man den schlüssel verwerfen können und einen neuen für die gleiche methodik generieren können.

    daher finde ich, sollte man es wie mit zertifikaten handhaben. authentifizierungsmethoden, bzw. schlüssel nutzen, die verworfen/zurück gezogen werden können.

    Eine augen/finger transplantation oder andere körperteile lasse ich nicht als argument gelten :-P

  9. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Randalmaker 15.02.18 - 09:47

    Aber wenn es stimmt, dass der Scanner nur 2D-Abbildungen der Hand verarbeitet, könnte ich dann nicht aus solchen Daten einfach ein genaues Bild der entspr. Hand erstellen und damit den Scanner austricksen? Mir erschließt sich nicht ganz, warum das nicht gehen sollte.

  10. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: DetlevCM 15.02.18 - 09:57

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn es stimmt, dass der Scanner nur 2D-Abbildungen der Hand
    > verarbeitet, könnte ich dann nicht aus solchen Daten einfach ein genaues
    > Bild der entspr. Hand erstellen und damit den Scanner austricksen? Mir
    > erschließt sich nicht ganz, warum das nicht gehen sollte.

    Man braucht auch noch den Blutfluß.
    Und im Zweifelsfall kann man die Auflösung des Sensoer erhöhen. Google fördert diesen Links zutage:
    https://www.google.fr/url?q=http://www.fujitsu.com/nz/Images/PalmSecure_white_paper-eu-en.pdf&sa=U&ved=0ahUKEwiEopDzxafZAhUH16QKHZJUCWEQFggPMAI&usg=AOvVaw3zDMR7gveQ0jiKn6xCEULQ

    Keine Ahnung ob das publiziert wuerde (sieht mehr wie ein "Draft" aus...): https://www.google.fr/url?q=https://courses.ece.ubc.ca/412/term_project/reports/2007-fall/Analysis_of_Palm_Vein_Biometric.pdf&sa=U&ved=0ahUKEwigucWDx6fZAhVNDewKHYR6C74QFggWMAQ&usg=AOvVaw3i3wBUvHA1jTwXWtDczvVt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 10:01 durch DetlevCM.

  11. Re: und 2020 so bitte pressen sie ihre lippen auf den touchscreen

    Autor: Randalmaker 15.02.18 - 14:02

    Super, genau diese Info hat noch gefehlt. *Daumenhoch*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Großraum Nürnberg
  2. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 1,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  2. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

  3. FTTH: Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude
    FTTH
    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

    Vodafone hat sich mit dem Landkreistag verbunden, und bekennt sich zum Glasfaserausbau. Heute fand ein spannendes Treffen in Berlin statt.


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08