1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Partnersuche: Datenschützer kippen…

Gut so (kwT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so (kwT)

    Autor: zweiundvierzig 13.02.20 - 13:36

    Gut so (kwT)

  2. Schlecht so (kwT)

    Autor: RuID 13.02.20 - 14:02

    Schlecht so (kwT)

  3. Re: Gut so (kwT)

    Autor: BiGfReAk 13.02.20 - 14:15

    Und warum? Wenn du die Funktion nicht nutzen möchtest, musst du es ja nicht.
    Ich finde diese "Datenschützer" usw total nervig die meinen alles verbieten zu müssen.
    Gerade weil Facebook so viele Infos über einen hat, wäre ich dran interessiert es mal auszuprobieren. Auf anderen Plattformen kann man ja fast nur über die Fotos entscheiden, ob die Person passt oder nicht.

  4. Re: Gut so (kwT)

    Autor: AllDayPiano 13.02.20 - 14:22

    Wieso sollten Datenschützer hier irgendwas verbieten? Sie wenden BESTEHENDES Recht an!

  5. Re: Gut so (kwT)

    Autor: nightmar17 13.02.20 - 14:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollten Datenschützer hier irgendwas verbieten? Sie wenden
    > BESTEHENDES Recht an!

    Und welches wäre das? Warum kann ich nicht explizit zustimmen und meine Daten weitergeben?
    Ich will es ja und das sind meine Daten. Mit denen kann ich ja machen was ich will und wenn ich Facebook das erlaube, können die damit auch machen was die wollen.
    Datenschutz ist zwar wichtig, aber sollte prinzipiell nichts verbieten, wenn man dem extra zustimmen muss.

  6. Re: Gut so (kwT)

    Autor: Avarion 13.02.20 - 15:04

    In diesem Falle wurde ja nichts grundsätzlich verboten sondern die Datenschützer haben den Dienst erst ein mal untersagt weil sie noch keine Zeit hatten ihn zu prüfen da Facebook sie ja erst letzten Monat informiert hat. Hätte Facebook sie eher informiert hätten sie damit vermutlich auch schon in Europa live gehen können.

  7. Re: Gut so (kwT)

    Autor: Matthias Wagner 13.02.20 - 15:25

    Soll Facebook jetzt bei jeden Hans an der Tür klopfen und sagen: Hey Fremder möchten sie über Go... ehm unseren neuen Däitingservice reden?

  8. Re: Gut so (kwT)

    Autor: RemizZ 13.02.20 - 15:35

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso sollten Datenschützer hier irgendwas verbieten? Sie wenden
    > > BESTEHENDES Recht an!
    >
    > Und welches wäre das? Warum kann ich nicht explizit zustimmen und meine
    > Daten weitergeben?

    Das ist wie mit der Anschnallpflicht. Manchmal muss dich der Gesetzgeber vor der eigenen Dummheit schützen.

  9. Re: Gut so (kwT)

    Autor: unbuntu 13.02.20 - 15:59

    Und bei anderen Datin/gsites, die es seit 15 Jahren gibt ist das dann ok?

    > Ihr Beitrag enthält Worte oder Wortgruppen, die von der Verwendung im Forum ausgeschlossen wurden.

    Wat? Golem besoffen oder was?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.20 15:59 durch unbuntu.

  10. Re: Gut so (kwT)

    Autor: blaub4r 13.02.20 - 16:00

    Matthias Wagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll Facebook jetzt bei jeden Hans an der Tür klopfen und sagen: Hey
    > Fremder möchten sie über Go... ehm unseren neuen Däitingservice reden?


    Oder sie machen das über die Website. Wäre einfacher als popup zb.

    Man kann sich auch dumm stellen gebe ich zu.

  11. Re: Gut so (kwT)

    Autor: schap23 13.02.20 - 17:03

    Erstens ist die Recht immer Auslegungssache. Und zweitens ist es ziemlich fragwürdig, wie der Datenschutz zum Fetisch gemacht wird. Nicht daß ich irgendwas für die Firma Facebook übrig hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
      Telefónica
      Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

      Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

    2. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
      Atom P5900
      Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

      Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.

    3. Matepad Pro: Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
      Matepad Pro
      Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland

      Das Matepad Pro von Huawei ist für ein 10,8-Zoll-Tablet nicht nur verhältnismäßig kompakt, sondern verwendet auch ein leistungsfähiges SoC: Im Inneren steckt der Kirin 990, der auch im Mate 30 Pro und im Mate Xs zum Einsatz kommt. Das Tablet lässt sich um einen Stift und eine Tastatur erweitern.


    1. 16:32

    2. 16:17

    3. 15:47

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:30

    7. 14:19

    8. 14:03