Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Passenger Name Record: Journalist…

1984

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1984

    Autor: Herzchen 20.07.14 - 15:15

    Mal abgesehen vom NSA-GCHQ-Skandal, zeigen solche Recherchen, wie weit die allgegenwärtige Bspitzelung der Bürger inzwischen reicht. Vieles davon eignet sich weder für eine eventuelle Strafverfolgung noch für die Verteidigung der nationalen Sicherheit.
    Es dient nur einem einzigen Zweck: Allumfassend alles über jeden in Erfahrung zu bringen und zu speichern.

    Was damit später gemacht wird ist heute noch Spekulation, aber eines kann man mit Sicherheit sagen: Es wird nichts Gutes dabei herauskommen!

    Anwälte, Ärzte, Pastoren, Journalisten und Kritiker werden in den Fokus rücken. Es werden Tatsachen verdreht und gelöscht. Es werden Menschen, die eine kritische Meinung äussern, deunziert und weggesperrt.
    Es werden künstliche Nachrichten erzeugt, welche die Öffentlichkeit irreführen oder beruhigen sollen.
    Es werden Rechtfertigungen geschaffen, mit denen man das Gesetz nach Belieben biegen und brechen kann, um unerwünschte Personen auszuschalten (Liquidation, also Tötung).

    Alles für eure Sicherhheit, eure Freiheit, eure Arbeitsplätze, eure billigen Einkäufe, euer Heizöl, eure Rede- und Versammlungsfreiheit, eure freie Meinungsäusserung, euer Auto, eure Kinder, eure saubere Umwelt (also der Parkplatz vor eurer Haustür), eure Internet-Flatrate, euren Fernseher, euren Hund. Für euch die ihr WASP seid (white anglo-saxon protestians).
    Für alle mit einer anderen Hautfarbe oder Religion braucht man jetzt nur noch eine passende Filterregel erstellen und den Haftbefehl als PDF auf das Diensthandy übermittelln.

  2. Re: 1984

    Autor: Ganta 20.07.14 - 16:00

    Ahso. Also bis zum letzten Abschnitt geb ich dir recht. Das nur "andersfarbige" in den Fokus derer rücken, bezweifel ich mal. Da ist jeder betroffen. Machste dein Maul auf, biste dran. So wirds in Zukunft aussehen. Da spielt die Hautfarbe keine Rolle mehr.

  3. Re: 1984

    Autor: fesfrank 20.07.14 - 19:22

    klasse, ...... zwei hellseher
    mir würde ja schon reichen zu wissen, wann sich morgen das stoffwechselentprodukt aus dem körper "kwetscht"

  4. Re: 1984

    Autor: Lagaz 20.07.14 - 19:36

    Warum überhaupt ausgerechnet nur Protestanten (engl. "Protestants"... "Protestians" gibt's nicht)? Katholiken und Sonstige sind von deiner Regelung völlig ausgeschlossen? Und warum nur Angelsachsen?

    Wie gut, dass ich weder ein Angelsachse bin, noch einer Religion angehöre. Demnach kann mich keiner verfolgen :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.14 19:40 durch Lagaz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  3. Evonik Nutrition & Care GmbH, Hanau
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 2,80€
  3. 44,99€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05