1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent: Apple will das Display…

Patent: Apple will das Display zum Fingerabdrucksensor machen

Apple hat sich das Patent für einen Fingerabdrucksensor gesichert, der direkt in das Display eingebaut ist. Damit müssten Nutzer zum Entsperren nicht mehr ihren Finger auf den Homebutton legen, sondern einfach auf den Bildschirm.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Chic Chic … 20

    AllAgainstAds | 11.02.15 19:18 18.02.15 14:48

  2. Einmal Patent mit Alles... 3

    AlexHH82 | 12.02.15 06:42 12.02.15 10:18

  3. Dann liegen bald alle Fingerabdrücke auf US-Servern 1

    Anonymer Nutzer | 12.02.15 10:08 12.02.15 10:08

  4. Schläft ihr noch oder trollt ihr schon?

    triplekiller | 12.02.15 10:08 Das Thema wurde verschoben.

  5. Bitte nur noch mit Samthandschuhen anfassen 2

    Malocchio | 12.02.15 00:13 12.02.15 09:02

  6. Patent auf....Glas... 1

    AlexHH82 | 12.02.15 06:45 12.02.15 06:45

  7. Ideal 1

    RemizZ | 11.02.15 18:44 11.02.15 18:44

  8. was ist neu und Patentwürdig 2

    millionär | 11.02.15 17:13 11.02.15 17:34

  9. Wieso nicht den warparntrieb? 1

    Anonymer Nutzer | 11.02.15 17:30 11.02.15 17:30

  10. Schmutzfinger...

    strx | 11.02.15 17:15 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Spezialist (m/w/d) digitale Format- / Modulentwicklung
    AOK Bayern - Die Gesundheitskasse, Bayern
  3. IT Solutions Engineer Backend-Entwicklung (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

FX-8150/8370/9590 im Retro-Test: So schnell ist AMDs Bulldozer heute
FX-8150/8370/9590 im Retro-Test
So schnell ist AMDs Bulldozer heute

Die FX-CPUs hätten fast das Ende von AMD bedeutet: Ein Jahrzehnt später testen wir, ob die Bulldozer-Chips konkurrenzfähiger geworden sind.
Ein Test von Marc Sauter


    1. Non-Fungible Animals: Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst
      Non-Fungible Animals
      Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst

      Die Naturschutzorganisation WWF will auf vom Aussterben bedrohte Tierarten aufmerksam machen und nutzt dazu den Hype um digitale Blockchain-Kunst.

    2. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
      Integral
      Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

      Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

    3. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
      Silifuzz
      Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

      Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.


    1. 14:27

    2. 13:33

    3. 13:14

    4. 12:59

    5. 12:44

    6. 12:30

    7. 12:00

    8. 11:44