1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patras: Vater-Tochter-Streit löst…

Ja klar ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja klar ...

    Autor: Muhaha 08.01.12 - 14:39

    Nur mit Richtervorbehalt und nur für "schwerste" Straftaten.

  2. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 08.01.12 - 15:34

    Man weiß ja garnicht welcher Trojaner es war.

    Es ist ja jedem sein Recht zuhause einen Trojaner zu installieren.

    Wenn das der Staatstrojaner war, dann liegst du aber richtig.

  3. Re: Ja klar ...

    Autor: Youssarian 08.01.12 - 16:15

    SoniX schrieb:

    > Es ist ja jedem sein Recht zuhause einen Trojaner zu installieren.

    Auf Rechnern anderer Leute? Eher nicht.

  4. Re: Ja klar ...

    Autor: Muhaha 08.01.12 - 16:22

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man weiß ja garnicht welcher Trojaner es war.
    > Es ist ja jedem sein Recht zuhause einen Trojaner zu installieren.

    Das stimmt. Es ist jedem sein Recht von Kindererziehung keine Ahnung zu haben, dennoch Kinder in die Welt zu setzen und dann für Jahrzehnte daran zu verzweifeln, dass diese Blagen sich nicht als höriger Klon entpuppen.

    > Wenn das der Staatstrojaner war, dann liegst du aber richtig.

    Ich kenne eine Dame, welche die Datenbanken ihres Vaters dazu benutzte alle potentiellen Sexpartner im Bekanntenkreis abzuchecken, in dem sie Vati (Hauptkriminalkommisar) wüste Stories erzählt hat, konsequent die Mitleidstour gefahren ist und ihn so dazu gebracht hat entsprechende Infos herauszurücken.

    Alles, was den Behörden zur Verfügung steht, kann nicht nur theoretisch mißbraucht werden, es WIRD faktisch mißbraucht. Tagtäglich.

  5. Re: Ja klar ...

    Autor: d333wd 08.01.12 - 17:13

    Solche Leute fallen aber wirklich immer auf.
    An der Toleranz des Volkes gegenüber solchen Abgreifern möchte ich aber keinesfalls herumwerkeln.
    Ob in diesem Sommer viele Mücken geben wird? :D
    ~d333wd

  6. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 08.01.12 - 17:24

    Es handelt sich um seine Tochter! Das war nicht irgendein PC eines Fremden....

  7. Re: Ja klar ...

    Autor: muhzilla 08.01.12 - 18:19

    Ach so und der Rechner der Tochter ist das gleiche wie der Rechner des Vaters? Und Rechte hat die Tochter sowieso keine, richtig? :D Junge, Junge. Es ist moralisch einfach auch mal nichts anderes als verwerflich, ich hoffe, dass da der Hausfrieden mal richtig schön im Arsch ist und die ihrem feinen Polizisten-Daddy die Hölle heiß macht.

  8. Re: Ja klar ...

    Autor: owmelaw 08.01.12 - 18:42

    Selbstverständlich sind sowohl Tochter als auch deren Computer persönliches Eigentum des Vaters, und diesem steht es natürlich frei, mit seinem Eigentum zu tun und zu lassen wie es ihm beliebt. Da haben Sie natürlich vollkommen Recht, mein Herr. Haben Sie das gerade gehört? Nein? Klang wie ein Schuß...

  9. Re: Ja klar ...

    Autor: original registriert 08.01.12 - 19:38

    wenn die tochter schon 14 ist - könnte sie mindestens zivilrechtlich
    dagegen vorgehen (sofern ihre mutter sie vertreten würde), da dies
    eindeutig in ihre persönlichkeitsrechte eingreift.

    ist sie schon 16 oder gar volljährig, ist es nicht nur juristisch sondern
    auch zwischenmenschlich nicht in orndung, auf diese weise in ihre
    sphäre einzudringen.

    ich kenne eltern, die klopfen vorher an die tür, wenn sie zu ihrer 16
    jährigen tochter wollen. denn auch das entgegenbringen von respekt
    und das einräumen von rechten gehören letztlich zur erziehung.

    niemanden geht es etwas an, was jemand anderes in einer mail schreibt,
    es sei denn deine tochter ist 13 und trifft sich mit erwachsenen männern,
    oder du hast deine kinder im verdacht, dass sie heroin nehmen oder
    mobbing opfer geworden sind und kurz vorm selbstmord stehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.12 19:40 durch original registriert.

  10. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 09.01.12 - 12:48

    Da muss man schon differenzieren.

    Wir wissen nicht wie alt das Mädchen ist.
    Wir wissen nicht was der Trojaner gemacht hat.

    Man kann aus den spärlichen Infos aus dem Artikel nichts sagen.

  11. Re: Ja klar ...

    Autor: Nocterus 09.01.12 - 17:09

    Leute... das is doch ganz einfach;
    dass was der liebe Herr Vater da getan hat ist rechtwiedrig, auch wenn die Hardware generell ihm gehört.

    Nennt sich IT-Grundrecht bzws die Erweiterung der Persönlichkeitsrechte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Grundrecht_auf_Gew%C3%A4hrleistung_der_Vertraulichkeit_und_Integrit%C3%A4t_informationstechnischer_Systeme

    Nocterus

  12. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 09.01.12 - 18:19

    Also wenn ich Zuhause meinen Traffic filtere, mir darüber logs senden lasse und mein 8jähriger im Netz surft begehe ich eine Straftat?

    Man kann aufgrund der dünnen infos hier nichts sagen.


    Edit:
    "Grundrechte sind wesentliche Rechte, die Mitgliedern der Gesellschaft gegenüber Staaten als beständig, dauerhaft und einklagbar garantiert werden."

    Solange hier Daddy nicht als Staat fungiert hat (möglicherweise könnte man davon ausgehen wenn er den "Staatstrojaner" installiert hat) greift das Gesetz hier nicht.

    Wir wissen einfach viel zu wenig.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.12 18:29 durch SoniX.

  13. Re: Ja klar ...

    Autor: Nocterus 09.01.12 - 18:49

    Wenn schon Wikipedia - Zitat, dann bitte vollständig weil der Nebensatz ist essentiell:
    ...sie können sich jedoch auch auf das Verhältnis der Bürger untereinander auswirken („Drittwirkung“).

    Nochmal ergänzend was das IT-Grundrecht angeht:
    ... ist ein in der Bundesrepublik Deutschland geltendes Grundrecht, welches vornehmlich dem Schutz von persönlichen Daten dient, die in informationstechnischen Systemen gespeichert oder verarbeitet werden.

    Also hat Papa da, generell gesehen, rechtswiedrig gehandelt :-)

    Generell wenn du deinen Traffic filterst der in deinem Netz von deinen Geräten ausgeht, gar kein Ding.
    z.B. um Sicherheitsrelevante Infos zu bekommen (Home-Calling-Software z.B.)
    Anders sieht das aus wenn du dir den Traffic der Familienmitglieder und der anderen berechtigten User anschaust und filterst.

    Weil das ganze ist wie Brief und Fernmeldegeheimnis anzusehen, du darfst auch prinzipiell ohne Erlaubnis nicht die Post deines Kindes / Partners aufmachen.

    Anders wäre in diesem Fall, wenn sie von seinem Rechner aus gearbeitet hat und er seinen eigenen Rechner überwacht zwecks IT-Sicherheit.
    Aber aus der Formulierung des Sachverhaltes und unserer modernen Gesellschaft, kann man davon ausgehen, dass es ihr eigener Rechner war.

    Gruß
    Nocterus

  14. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 10.01.12 - 12:37

    Sie ist sein Kind und er hat Sorgepflicht. Wenn sie mit seinen Erziehungsmethoden nicht einverstanden ist soll sie sich für Mündig erklären lassen, ausziehen und ihr eigenes Leben leben.

    Nur weil da steht "kann" heisst das noch lange nicht, dass dem auch so ist.

  15. Re: Ja klar ...

    Autor: Nocterus 10.01.12 - 13:10

    Ähm neee

    weil Persönlichkeitsrechte und Grundrechte mehr gelten als der Erziehungsauftrag.
    Deswegwn ist auch der allgemeine "Klaps auf den Hintern" rein rechtlich gesehen Körperverletzung und Kindesmissbrauch auch wenn die wenigsten etwas dagegen rechtloch run.

    Nein, FTP heißt nicht "Frauen Transport Protokoll".
    ...und GIF nicht "Girls in Files".
    -----------------------------------------------------------------------
    Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quelltext nicht frei.

  16. Re: Ja klar ...

    Autor: SoniX 10.01.12 - 14:01

    Das klingt pingelig *g

    Ein Klaps auf dem Po und schon hat man ne Anzeige?
    Dann brauch ich aber keine Kinder. Dann kann ich mich gleich selbst einweisen lassen.

    Ich will/wollte auch garkeine Wertung darüber abgeben ob ich das nun gerechtfertigt halte. Ich halte einen installierten Trojaner schon für übertrieben, aber ich halte es nicht für Gesetzeswidrig.

    Ich wollte eigentlich nur sagen, dass man nicht vorschnell urteilen sollte, da man ja überhaupt keine Details kennt.
    Wer weiß, vielleicht hat er einfach nur ne Art VNC Viewer installiert um im Fall der Fälle helfen zu können und hat überhaupt nichts abgehört und mitgelesen. Man weiß es einfach nicht.

    Ich kann hier einfach nicht ausreichend differenzieren. Wenn ich meiner 6jährigen einen PC hinstelle, dann werde ich den zu 100% mit einer Überwachungssoftware ausstatten. Zur zeitlichen Beschränkung, damit sie dann nicht die ganze Nacht davor sitzt, mit Filter für gewisse Webseiten etc. Und klar würde ich mir auch logs senden lassen, ganz einfach um zu sehen ob das auch greift. Wenn ich damit schon gegen das Gesetz verstosse, dann läuft da eindeutig was falsch.

    Den grössten Gesetzesverstoss hier aber spricht keiner an. Der "Hacker" Freund hatte sich in einen wirklich fremden PC eines Polizisten eingeloggt und hat daraus Zugangsdaten entwendet. Der kommt in der Meldung aber super weg, es wird nichtmal gesagt ob gegen ihn ermittelt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  3. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  4. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45