Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paypal: "Diese Phishing-Mail ist…

Die Unternehmen sind mit Schuld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Andreas2k 08.01.13 - 13:42

    Viele große Unternehmen haben sich angewöhnt eMails von diversen Domains zu verschicken statt über die Hauptdomain die sofort erkennbar ist.

    Was soll der Mist? Dadurch wird der Kunde doch nur unnötig verwirrt und fällt auf solche Pseudo Domains rein.

    Ein paar Beispiele (ausgedachte):

    Ich habe ein Konto bei paypal.de

    Ich bekomme eMails von
    vertrieb@markeing-paypal.de
    service@support-paypal.com
    info@paypal-europe.de
    billing@paypal-service.com
    usw. usw...

    Klar kann ein normaler Kunde da irgendwann nicht mehr den Überblick behalten, was jetzt wirklich zu paypal gehört. Genau dieses Verhalten habe ich bei diversen großen Unternehmen festgestellt. Ständig wechselnde Domainnamen anstatt alles unter der Hauptdomain laufen zu lassen.

  2. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Johnny Cache 08.01.13 - 13:48

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele große Unternehmen haben sich angewöhnt eMails von diversen Domains zu
    > verschicken statt über die Hauptdomain die sofort erkennbar ist.

    Spontan fällt mir da z.B. auch DHL ein, welche in einer Phistingmail die Umstellung auf die mTAN angekündigt haben, und das ausgerechnet mit einer Domain die ich bisher noch nicht kannte.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: zonk 08.01.13 - 13:55

    was bitte ist ein phisting mail :D schreibt man das nicht mit F ^^

  4. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.13 - 14:02

    Es wäre tatsächlich sinnvoller, alles unter der Hauptdomain laufen zu lassen.

    MFG :-)

  5. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: boiii 08.01.13 - 14:03

    Also meine Mail zum mTan kam von

    paket@info.dhl.de über mailer-service.de

    Wer Gmail nutzt kann übigens in den Google Labs das Feature "Überprüfte Absender mit Symbol kennzeichnen" aktivieren. Dann werden die Absender geprüft und falls sie von Paypal oder Ebay kommen mit einmel Schlüssel gekennzeichnet. ;)

  6. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: berritorre 08.01.13 - 14:14

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bekomme eMails von
    > vertrieb@markeing-paypal.de
    > service@support-paypal.com
    > info@paypal-europe.de
    > billing@paypal-service.com

    Wenn das wirklich so umgesetzt sein würden, dann wäre das schon sehr dämlich. Bei Webseiten ist das ja noch irgendwie ok (aber auch da sollte man sich schon mal überlegen ob das sinnvoll ist), aber bei Emails sollte alles über eine Domain laufen. Zur not könnte man ja noch mit Subdomains arbeiten.

    Aber die werden sich schon was dabei denken... oder auch nicht.

  7. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Johnny Cache 08.01.13 - 14:31

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was bitte ist ein phisting mail :D schreibt man das nicht mit F ^^

    Egal, sind beide für den Arsch. XD

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Tantalus 08.01.13 - 14:32

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal, sind beide für den Arsch. XD

    Knapp daneben. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Sharra 08.01.13 - 16:04

    Ja, die denken sich was bei.
    Zum einen will jeder Verantwortliche wichtig sein, und besteht auf einer eigenen Domain.
    Zum anderen ist es intern auch leichter festzustellen, aus welcher Abteilung der Kram dann gekommen ist. Nicht dass es noch andere Möglichkeiten dafür gäbe...

  10. Re: Die Unternehmen sind mit Schuld

    Autor: Spaghetticode 08.01.13 - 18:52

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Gmail nutzt kann übigens in den Google Labs das Feature "Überprüfte
    > Absender mit Symbol kennzeichnen" aktivieren. Dann werden die Absender
    > geprüft und falls sie von Paypal oder Ebay kommen mit einmel Schlüssel
    > gekennzeichnet. ;)

    Im Webmail von Web.de, GMX und Freenet.de geht es angeblich auch („E-Mail-Siegel“). Nur nutze ich bei meinem Web.de-Postfach kein Webmail, sondern Thunderbird. Und der kann das nicht. Und ein GMX oder Freenet-Postfach habe ich nicht.

    Wird eigentlich mal Zeit, dass alle E-Mail-Programme (auch Webmail) Signatur und Verschlüsselung unterstützen und die kryptografische Signatur von den „Massenmailversendern“ auch eingesetzt wird. Die entsprechenden Standards S/MIME und OpenPGP gibt es schon seit (über zehn) Jahren. Leider muss man in dieser Hinsicht zweigleisig fahren, denn angeblich sollen beide Standards üblich sein (konkret weiß ich das nicht, denn ich habe außer von mir selbst noch nie eine signierte/verschlüsselte E-Mail bekommen).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart und München (Home-Office)
  2. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Krack-Angriff AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
  2. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  3. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  1. Smarter: Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren
    Smarter
    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

    Die App namens Smarter kann sich per WLAN-Modem mit anderen Smartphones in der Umgebung verbinden. So erreichte Telefone senden die Nachricht wiederum an Geräte in ihrer Nähe weiter. Im Katastrophenfall funktioniert das ohne Mobilfunkempfang - momentan aber noch mit ein paar Problemen.

  2. Statt Docker und Kubernetes: Facebook braucht Tupperware für seine Container
    Statt Docker und Kubernetes
    Facebook braucht Tupperware für seine Container

    Für seine eigenen Dienste verzichtet Facebook komplett auf Docker oder auch Kubernetes. Stattdessen nutzt das Unternehmen die Eigenentwicklung Tupperware für seine Container und setzt sonst auf Standard-Linux-Technik wie Systemd.

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
    Windows 10 Version 1709 im Kurztest
    Ein bisschen Kontaktpflege

    Die ersten Eindrücke zum Fall Creators Update (Version 1709) von Windows 10 nerven auf den ersten Blick. Doch gerade für Skype-Nutzer ist die neue Kontaktintegration praktisch. Vom Fluent Design Update ist auch kaum etwas zu sehen. Ein paar spannende Neuerungen gibt es dennoch.


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30