Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paypal: "Diese Phishing-Mail ist…

Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: elitezocker 08.01.13 - 14:13

    Alle PayPal Betrugsversuche erkennt man an:

    1. In der eMail ist ein Link zu einer Webseite enthalten
    2. Die URL verweist auf eine Webseite die nicht www.paypal.de und auch nicht www.paypal.com lautet

    Die Grundsatz-Aussage von PayPal ist nämlich:
    Wir versenden generell keine (eingebetteten) Links!

    So einfach ist das.
    Auf die Regel mit der Anrede kann/konnte man sich nicht verlassen, seit in diverse große Netzwerke eingebrochen wurde. Allen voran Microsoft, Playstation, Steam, ElectronicArts und neuerdings auch Ubisoft

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  2. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Alexander Herrmann 08.01.13 - 14:22

    Der eingebettete Link auf www.paypal-interaktiv.de/login war auch das, was mich stutzig gemacht hat. Das mit der Anrede habe ich erst später bemerkt.

  3. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: flasherle 08.01.13 - 14:29

    Wer ist so dumm und benutzt so nen link überhaupt. Selbst wenn der link auf paypal.de oder com zeigen würde. ich gehe wenn dann manuell auf paypal.com und log mich ein und klicke net auf den link...

  4. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.13 - 14:36

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist so dumm und benutzt so nen link überhaupt. Selbst wenn der link auf
    > paypal.de oder com zeigen würde. ich gehe wenn dann manuell auf paypal.com
    > und log mich ein und klicke net auf den link...

    Bei DNS-Spoofing landeste dann aber auch auf ner Phishing-Site. Okay, das ist ein anderes Thema...

  5. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: DerNamenlose01 08.01.13 - 14:43

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grundsatz-Aussage von PayPal ist nämlich:
    > Wir versenden generell keine (eingebetteten) Links!


    hm, ich habe schon echte mails mit eingebetten links bekommen

  6. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: slashwalker 08.01.13 - 14:48

    Deshalb gehe ich nicht nur manuell auf sensible Seiten (Banking etc), sondern schaue auch immer ob das Zertifikat gültig ist. Ja ja ich weiß, kann man zur Not auch fälschen, aber nicht so einfach.

  7. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: nicht_genormt 08.01.13 - 15:39

    Ich hab auch so ne Mail bekommen, fand's nur lustig, weil ich bei PayPal über ne andere Mail-Adresse registriert bin ;)

  8. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: caso 08.01.13 - 17:36

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Regel mit der Anrede kann/konnte man sich nicht verlassen, seit in
    > diverse große Netzwerke eingebrochen wurde. Allen voran Microsoft,
    > Playstation, Steam, ElectronicArts und neuerdings auch Ubisoft


    Kann ich bestätigen, allerdings war ich nie bei diesen Firmen mit vollem Namen und eMail-Adresse registriert. Ich war bei einem Onlineshop registriert wo Nutzerdaten abhanden gekommen sind, der Fall stand sogar hier bei golem. Anfangs ist das ganz schön erschreckend.

  9. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.13 - 18:35

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb gehe ich nicht nur manuell auf sensible Seiten (Banking etc),
    > sondern schaue auch immer ob das Zertifikat gültig ist. Ja ja ich weiß,
    > kann man zur Not auch fälschen, aber nicht so einfach.

    Ja, 100 prozentige Sicherheit haste eigentlich nie. Aber wenn du auch das kontrollierst dann würde ich sagen, dass es schon sicher genug für Dich ist. :)

  10. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Hotohori 08.01.13 - 23:44

    Ja, eigentlich ist es recht einfach zu erkennen, aber das Problem ist halt, dass nicht nur Computer Cracks im Internet unterwegs sind und sich solche Leute leichter täuschen lassen.

    Ich kenne übrigens PayPals automatische E-Mail selbst, da ich die Mail selbst gemeldet hatte und dann diese "alles Ok" E-Mail bekam und ich aber 100% wusste, dass die Mail noch größerer Blödsinn war als die Pishing Mail selbst. Der Link war einfach zu offensichtlich falsch, aber die Fälscher gaben sich schon etwas mehr Mühe als üblich.

    Besonders stutzig machte mich, dass ich als diese E-Mail ankam, gerade in den letzten 5 Mins PayPal genutzt hatte. Stellte sich aber als purer Zufall raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 23:45 durch Hotohori.

  11. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: knock 09.01.13 - 09:03

    Das ist eigentlich nur EINE Regel, da 1 Regel2 beinhaltet.

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle PayPal Betrugsversuche erkennt man an:
    >
    > 1. In der eMail ist ein Link zu einer Webseite enthalten
    > 2. Die URL verweist auf eine Webseite die nicht www.paypal.de und auch
    > nicht www.paypal.com lautet
    >
    > Die Grundsatz-Aussage von PayPal ist nämlich:
    > Wir versenden generell keine (eingebetteten) Links!
    >
    > So einfach ist das.
    > Auf die Regel mit der Anrede kann/konnte man sich nicht verlassen, seit in
    > diverse große Netzwerke eingebrochen wurde. Allen voran Microsoft,
    > Playstation, Steam, ElectronicArts und neuerdings auch Ubisoft

    ** play more bzflag **

  12. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: elitezocker 09.01.13 - 11:43

    knock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eigentlich nur EINE Regel, da 1 Regel2 beinhaltet.
    >
    > elitezocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle PayPal Betrugsversuche erkennt man an:
    > >
    > > 1. In der eMail ist ein Link zu einer Webseite enthalten
    > > 2. Die URL verweist auf eine Webseite die nicht www.paypal.de und auch
    > > nicht www.paypal.com lautet
    > >
    > > Die Grundsatz-Aussage von PayPal ist nämlich:
    > > Wir versenden generell keine (eingebetteten) Links!
    > >
    > > So einfach ist das.
    > > Auf die Regel mit der Anrede kann/konnte man sich nicht verlassen, seit
    > in
    > > diverse große Netzwerke eingebrochen wurde. Allen voran Microsoft,
    > > Playstation, Steam, ElectronicArts und neuerdings auch Ubisoft

    Das sind tatsächlich 2 Regeln, denn in den PayPal Mails kann sehr wohl eine URL enthalten sein. Allerdinsg sind die niemals eingebettet (klickbar), sondern als reiner Text enthalten.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  13. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Surry 09.01.13 - 23:25

    FInds auch witzig. Seit Tagen schickt mir einer Phishing emails für D3, damit ich meinen Blizzard-Namen, Passwort und Geheimfrage angebe. In Fließtext. Der Link führt zu ner Fälschung, hinter der e.mail adresse steckt jemand von yahoo.
    Und D3 ist auch nicht in meinem Besitz :=)
    Dumm gelaufen. Hab mal aus Spass zurückgeschrieben und gefragt woher er meine email hat.Hätte ich sein lassen sollen, jetzt bombadiert er mich.

  14. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Gungosh 10.01.13 - 10:06

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FInds auch witzig. Seit Tagen schickt mir einer Phishing emails für D3,
    > damit ich meinen Blizzard-Namen, Passwort und Geheimfrage angebe. In
    > Fließtext. Der Link führt zu ner Fälschung, hinter der e.mail adresse
    > steckt jemand von yahoo.
    > Und D3 ist auch nicht in meinem Besitz :=)
    > Dumm gelaufen. Hab mal aus Spass zurückgeschrieben und gefragt woher er
    > meine email hat.Hätte ich sein lassen sollen, jetzt bombadiert er mich.

    Tja, nun ist Deine Mailadresse verifiziert und wertvoll, ich wünsche Dir effektive Spamfilter :-)

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  15. Re: Zwei Regeln an denen man Phishing erkennt

    Autor: Eurit 11.01.13 - 21:45

    Antworten auf eine Spammail immer von einem Wegwerfaccount aus. Nachricht mit copy and paste und dann fragen, wohin du die Gebühr für die 100.000.000 Euro aus dem Nigerianischen Geheimtopf überweisen sollst, Bitte um die Bankverbindung.

    Der Logik verpflichtet :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Medion AG, Essen
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. ab 192,90€ bei Alternate gelistet


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

  1. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.

  2. Hacon: Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover
    Hacon
    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

    Siemens will nicht nur Ausrüstung für Personenverkehrsunternehmen anbieten, sondern auch Software. Hacon bietet Fahrplaninformationssysteme und Apps, die Siemens nun auch verkaufen will. Gleichzeitig sorgt ein interner Rechtsstreit im Unternehmen für Aufsehen.

  3. Quartalszahlen: Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017
    Quartalszahlen
    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

    Der Prozessorhersteller Intel hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2017 gesteigert. Das ist vor allem auf Client-Produkte zurückzuführen - die neuen Optane-SSDs spielen hier keine Rolle. Im Sommer erscheinen dafür neue Xeon-CPUs mit Skylake-Technik, von denen sich Intel viel verspricht.


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26