Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Wahl: CCC patcht Wahlsoftware…

Idee

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Idee

    Autor: LeonBergmann 19.09.17 - 12:36

    Für die aktuelle Wahl ist der Zug leider abgelaufen. Aber für die nächsten Wahlen sollte es doch möglich sein einen Ersatz für diese Software zu erstellen. Da der CCC sich bereits mit dem Thema und den Problemen beschäftigt hat wäre es doch zu begrüßen wenn der CCC eine entsprechende Software entwickeln könnte. Ich für meinen Teil wäre auch durchaus bereit diese Entwicklung mit einer Spende zu untersützen. Ich denke eine Kontrolle / Entwicklung durch den CCC würde für eine sichere Software sorgen. Der CCC hat auch das entsprechende Fachwissen das zur Realisation notwendig ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leon Bergmann

  2. Re: Idee

    Autor: user0345 20.09.17 - 09:34

    Ich weiß nicht wie der CCC heute zu Wahlcomputer steht aber noch vor ein paar Jahren haben sie davon abgeraten und ja die alte Methode Stimmen zu zählen ist aufwendig bietet aber mehr Sicherheit.

    Ansonsten würde ich vorschlagen das die Mitglieder des CCC versuchen sollen ein falsches Update einzuspielen und versuchen die Partei "die Partei" gewinnen zu lassen. Dann würden hoffentlich die Wahlcomputer für eine lange Zeit in der Mülltonne verschwinden.

  3. Re: Idee

    Autor: LeonBergmann 20.09.17 - 09:38

    Ich spreche natürlich nicht von Wahlsoftware im Sinne von Wahlpc wie sie in diversen Ländern verwendet werden. Ich beziehe mich auf die Auswerungssoftware. Elektronisches Wählen ist eine ganz ganz dumme Idee. Meiner Auffassung nach widerspricht es den Grundsätzen unserers Wahlsystems.

    https://www.youtube.com/watch?v=w3_0x6oaDmI

    Mit freundlichen Grüßen
    Leon Bergmann

  4. Re: Idee

    Autor: emuuu 20.09.17 - 14:04

    Es würde ja schon reichen, wenn eine solche Software opensource wäre. Das ist natürlich auch kein Allheilmittel, aber zumindest finden dann regelmäßige Codereviews statt und solche Probleme fallen nicht nur zufällig kurz vor der Wahl auf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)
  2. 254,15€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. News: Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel
    News
    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

    In seiner Android-App wird Facebook in den kommenden Wochen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Medienhäusern ein neues Abo-Modell testen: Rufen Nutzer Nachrichtenartikel innerhalb der App auf, die sich hinter einer Paywall befinden, können sie direkt ein Abo für die jeweilige Publikation abschließen.

  2. Elon Musk: Baut The Boring Company den Hyperloop?
    Elon Musk
    Baut The Boring Company den Hyperloop?

    Ein unauffälliges, abgezäuntes Gelände nahe Baltimore könnte der Startpunkt für das Transportsystem der Zukunft sein: Eine Aussage des Gouverneurs des US-Bundesstaates Maryland legt nahe, dass Elon Musks Unternehmen The Boring Company hier anfängt, eine Hyperloop-Trasse nach Washington zu bauen.

  3. Mobilfunkausrüster: Ericsson macht hohen Verlust
    Mobilfunkausrüster
    Ericsson macht hohen Verlust

    Ericsson ist weiter schwer angeschlagen und befindet sich seit Jahren auf dem Rückzug. Der Umsatz sank, der Verlust lag bei 528 Millionen US-Dollar. Für eine große Übernahme haben die Schweden kein Geld.


  1. 10:28

  2. 10:06

  3. 09:43

  4. 07:28

  5. 07:13

  6. 18:37

  7. 18:18

  8. 18:03