Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Wahl: CCC patcht Wahlsoftware…

Unfähige Firma

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfähige Firma

    Autor: non_existent 19.09.17 - 12:08

    Wer stellt denn bitte solche Entwickler ein? Und noch viel wichtiger, wer LÄSST die eingestellt? Wenn ich mir hier in der Firma einen solchen Patzer leisten würde, würde ich mich ganz schnell rechtfertigen müssen und wäre womöglich schneller gekündigt, als ich mich überhaupt rechtfertigen könnte.

  2. Re: Unfähige Firma

    Autor: Checki 19.09.17 - 12:11

    Und dass uns das böse Russland hacken wird, ist in aller Munde. Gerade mit diesem Hintergrund beauftrage ich doch eine Firma die so ein Programm auch richtig schreiben kann!?!
    So viel zur Politik...
    Dann kann Hans Günther die Wahl hacken, und am Ende waren es wieder die Russen.
    Das wird wieder ein tolles bashing werden.

  3. Re: Unfähige Firma

    Autor: ThomasThePommes 19.09.17 - 12:17

    Die 3 vom CCC hatten in Logbuch Netzpolitik recht ausführlich über das Thema gesprochen. Das absurde ist eigentlich, dass die Software seit 30 Jahren in der Entwicklung ist und nur einen einzigen Entwickler hat. Dieser macht alles allein... seit 30 Jahren... der Mann ist auch recht kooperativ was das Feedback vom CCC angeht. Aber er ist halt nur alleine.

  4. Re: Unfähige Firma

    Autor: RipClaw 19.09.17 - 12:27

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer stellt denn bitte solche Entwickler ein? Und noch viel wichtiger, wer
    > LÄSST die eingestellt? Wenn ich mir hier in der Firma einen solchen Patzer
    > leisten würde, würde ich mich ganz schnell rechtfertigen müssen und wäre
    > womöglich schneller gekündigt, als ich mich überhaupt rechtfertigen könnte.

    Nach dem was berichtet wurde gibt es nicht mehrere Entwickler sondern nur einen Entwickler der die ganze Entwicklungsarbeit stemmt.

    PC Wahl wurde bis Anfang 2016 von der Firma Berninger
    Software GmbH vertrieben und hat lt. einigen Angaben eine halbe Millionen Euro Umsatz pro Jahr generiert.
    Diese Firma wurde dann 2016 für 2,6 Millionen Euro von der Firma Vote-IT übernommen. Die Firma Vote-IT vertreibt übrigens auch die Wahlsoftware Votemanager.

  5. Re: Unfähige Firma

    Autor: ronlol 19.09.17 - 12:42

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer stellt denn bitte solche Entwickler ein? Und noch viel wichtiger,
    > wer
    > > LÄSST die eingestellt? Wenn ich mir hier in der Firma einen solchen
    > Patzer
    > > leisten würde, würde ich mich ganz schnell rechtfertigen müssen und wäre
    > > womöglich schneller gekündigt, als ich mich überhaupt rechtfertigen
    > könnte.
    >
    > Nach dem was berichtet wurde gibt es nicht mehrere Entwickler sondern nur
    > einen Entwickler der die ganze Entwicklungsarbeit stemmt.
    >
    > PC Wahl wurde bis Anfang 2016 von der Firma Berninger
    > Software GmbH vertrieben und hat lt. einigen Angaben eine halbe Millionen
    > Euro Umsatz pro Jahr generiert.
    > Diese Firma wurde dann 2016 für 2,6 Millionen Euro von der Firma Vote-IT
    > übernommen. Die Firma Vote-IT vertreibt übrigens auch die Wahlsoftware
    > Votemanager.

    https://vote-it.de/?page_id=694

    Und hier die für diese Katastrophe verantwortlichen Herren ...

  6. Re: Unfähige Firma

    Autor: non_existent 19.09.17 - 13:22

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > non_existent schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer stellt denn bitte solche Entwickler ein? Und noch viel wichtiger,
    > > wer
    > > > LÄSST die eingestellt? Wenn ich mir hier in der Firma einen solchen
    > > Patzer
    > > > leisten würde, würde ich mich ganz schnell rechtfertigen müssen und
    > wäre
    > > > womöglich schneller gekündigt, als ich mich überhaupt rechtfertigen
    > > könnte.
    > >
    > > Nach dem was berichtet wurde gibt es nicht mehrere Entwickler sondern
    > nur
    > > einen Entwickler der die ganze Entwicklungsarbeit stemmt.
    > >
    > > PC Wahl wurde bis Anfang 2016 von der Firma Berninger
    > > Software GmbH vertrieben und hat lt. einigen Angaben eine halbe
    > Millionen
    > > Euro Umsatz pro Jahr generiert.
    > > Diese Firma wurde dann 2016 für 2,6 Millionen Euro von der Firma Vote-IT
    > > übernommen. Die Firma Vote-IT vertreibt übrigens auch die Wahlsoftware
    > > Votemanager.
    >
    > vote-it.de
    >
    > Und hier die für diese Katastrophe verantwortlichen Herren ...

    ?page_id=694

    Da müssen wir ECHT nicht über irgendwas reden, der Zug ist abgefahren.

  7. Re: Unfähige Firma

    Autor: ibsi 19.09.17 - 15:28

    Nun bedenke folgendes:
    * Das Projekt wurde seit 30 Jahren entwickelt
    * Von einem Entwickler
    * Seine Firma wurde vor einiger Zeit gekauft (damit auch die Software und der Entwickler)
    . * Die andere Firma hat ... 2? Millionen Euro dafür ausgegeben ;)

  8. Re: Unfähige Firma

    Autor: Cok3.Zer0 19.09.17 - 16:14

    Derselbe Berninger von der Berninger Software GmbH ist Ko-Geschäftsführer von Vote-IT?

  9. Re: Unfähige Firma

    Autor: ibsi 19.09.17 - 16:21

    Das der Ko-Geschäftsführer ist, wusste ich nicht. Aber ich tippe mal darauf das es der selbe ist. So klang es in Logbuch:Netzpolitik

  10. Re: Unfähige Firma

    Autor: tha_specializt 19.09.17 - 16:45

    1-Mann Butzen haben einen riesigen Vorteil : die beklagen sich nicht, machen absolut alle noch so ekligen Schweinereien mit, sind relativ billig, relativ effizient & schnell UND sind manchmal sogar noch vielseitig.

    Wenn dabei eben nur ekelhafter Code-Müll rauskommt is das eher zweitrangig, hauptsache es funktioniert halbwegs und man kann es über den Zaun rotzen - das verspricht gute Profite bei wenig Aufwand!

  11. Re: Unfähige Firma

    Autor: ldlx 19.09.17 - 17:39

    Deswegen soll PC-Wahl ja auch demnächst (flächendeckend) abgelöst werden. Hättest auf der CeBit mal an den passenden Ständen vorbeischauen sollen. Nur mal kurz vor der Wahl irgendwie schnell was Neues einführen, wird wohl verwaltungstypisch auch nicht funktionieren.

  12. Re: Unfähige Firma

    Autor: gfa-g 20.09.17 - 00:49

    > ?page_id=694
    >
    > Da müssen wir ECHT nicht über irgendwas reden, der Zug ist abgefahren.
    Ah.. weil sie keine URL-Rewrite-Regeln verwenden sind sie unfähig gute Software zu schreiben?
    Das heißt weil du dich an aktuelle Normen hälst schreibst du automatisch bessere Software? Oder bist du nur ein moderner Lemming, der sich über Lemminge von Gestern lustig macht...

    Entwickler die vorschnelle Urteile fällen zeugen von einer gewisser Arroganz, was nicht von unabhängigem Denken und Selbsterkenntnis zeugt (oder dem Erkennen eigener Fehler/Fehlurteile). Dementsprechend wäre ich skeptisch was den Softwareentwurf solcher Entwickler betrifft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 00:50 durch gfa-g.

  13. Re: Unfähige Firma

    Autor: gfa-g 20.09.17 - 00:57

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun bedenke folgendes:
    > * Das Projekt wurde seit 30 Jahren entwickelt
    Wurde es tatsächlich in Delphi entwickelt, können die 30 Jahre nicht stimmen. Delphi 1 kam 1995/96 raus.

  14. Re: Unfähige Firma

    Autor: gfa-g 20.09.17 - 01:07

    ThomasThePommes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 3 vom CCC hatten in Logbuch Netzpolitik recht ausführlich über das
    > Thema gesprochen. Das absurde ist eigentlich, dass die Software seit 30
    > Jahren in der Entwicklung ist und nur einen einzigen Entwickler hat. Dieser
    > macht alles allein... seit 30 Jahren... der Mann ist auch recht kooperativ
    > was das Feedback vom CCC angeht. Aber er ist halt nur alleine.

    Warum ist das absurd? Man merkt wirklich dass einige keine Ahnung haben wie Softwareentwicklung in vielen Bereichen abläuft. Die meiste erfolgreiche Software ist so entstanden, nach und nach kamen dann mehr Entwickler dazu.

    Programmieren in großen Teams macht auch Software nicht automatisch besser und lässt sich nicht einfach dadurch Beschleunigen dass man mehr Leute daran setzt. Dafür muss man sich nur mal Anschauen was bei Standards mit vielen Beteiligten herauskommt.

    Große Teams sind vorallem für die Pflege einer Software gut, weil man die Arbeit hier gut aufteilen kann. Geht es an das Design der Software und fundamentale Änderung oder Neuentwicklungen, dann lässt sich das nicht mehr so leicht aufteilen. Diese Arbeit machen Wenige/ein Einzelner, der dann Teilaufgaben vergibt (die wegen dem von ihm gemachten Design unabhängig sind).

    Ist dies nicht der Fall ist es die x.te Iteration der gleichen Software mit kleinen Änderungen, oder aber wurde schon so weit vorraus geplant, dass die Architektur wenig Anpassung bedarf um die lose Kopplung zu erreichen.

    Es bleibt dabei, egal bei welcher Methodik, ist etwas hinreichend neu, kann der Entwurf nicht beliebig beschleunigt werden indem man mehr Leute daransetzt. Das Design muss eine durchgehende "Sprache" und eine Logik haben, sonst wird es ein Flickwerk.

  15. Re: Unfähige Firma

    Autor: werauchimmer 20.09.17 - 10:47

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun bedenke folgendes:
    > > * Das Projekt wurde seit 30 Jahren entwickelt
    > Wurde es tatsächlich in Delphi entwickelt, können die 30 Jahre nicht
    > stimmen. Delphi 1 kam 1995/96 raus.

    Steht doch nirgendwo da dass es seit 30 Jahren in Delphi entwickelt wird.

  16. Re: Unfähige Firma

    Autor: nachgefragt 20.09.17 - 11:42

    Zum Glück besteht die Welt nicht nur aus "großen Teams" und Einmannunternehmen die alles alleine machen.

    In diesem Fall greift nicht mal das Vier-Augen-Prinzip, wenn es stimmt, dass seit Jahren eine einzelne Person da rumfrickelt. Er mag noch so gut und sauber programmieren, aber so kann gar kein vernünftiger Codereview zur Fehlersuche stattfinden. Bei zwei Leuten wär das schon was ganz anderes.

    Ich kenne persönlich Fälle von Unternehmen bei denen so ein einzelner Programmierer quasi die gesamte Warenwirtschaft zusammengefrickelt hat. Wenn so jemand dann auch noch in Rente geht, prost Mahlzeit. Da geht einigen der Arsch mächtig auf Grundeis.

    Also mir wird schon leicht mulmig dabei, wenn ich darüber nachdenke, das irgend ein "Opa" (nicht böse gemeint, er hat vll richtig was auf dem Kasten) die alleinige Kontrolle über eine Software hat, die all unsere Stimmen zusammen zählt, ohne das jemals jemand die Möglichkeit gehabt hat, ihm zumindest mal in die Karten zu schauen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 11:50 durch nachgefragt.

  17. Re: Unfähige Firma

    Autor: nachgefragt 20.09.17 - 12:35

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah.. weil sie keine URL-Rewrite-Regeln verwenden sind sie unfähig gute
    > Software zu schreiben?
    Sie haben einen Haken bei ihrer Wordpress-Installation nicht gesetzt.
    Bedenklicher find ich da eher die nicht vorhandene robots.txt, sowie die email Adressen im Klartext. - Kriegen bestimmt ne menge Spammail.

  18. Re: Unfähige Firma

    Autor: ML82 20.09.17 - 23:49

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer stellt denn bitte solche Entwickler ein? Und noch viel wichtiger, wer
    > LÄSST die eingestellt? Wenn ich mir hier in der Firma einen solchen Patzer
    > leisten würde, würde ich mich ganz schnell rechtfertigen müssen und wäre
    > womöglich schneller gekündigt, als ich mich überhaupt rechtfertigen könnte.

    Vielleicht die Personen, die ausreichend gefüllte Köfferchen dafür bekommen?

    Alles andere wäre doch nun wirkliche Korruption, eine ernsthafte Unterbrechung der Kontinuität, oder nicht? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 23:50 durch ML82.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Mixed Reality: Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens
    Mixed Reality
    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

    Eine der störendsten Einschränkungen der aktuellen Hololens ist das horizontale Sichtfeld von etwa 35 Grad. Ein Patent zeigt, dass Microsoft eine Lösung gefunden hat, es zu verdoppeln.

  2. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.

  3. Die Woche im Video: Wegen Krack wie auf Crack!
    Die Woche im Video
    Wegen Krack wie auf Crack!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Problem beim WPA2-Standard lässt viele ausflippen, wir bewahren Ruhe. Wir begeistern uns stattdessen für einen winzigen Laptop, kämpfende Roboter und ein episches Star-Wars-Abenteuer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10