1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pegasus: Ausgeklügelte Spyware…

Das gute alte Briefgeheimnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: jude 26.08.16 - 12:46

    Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.

    Heute...

  2. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Peter Später 26.08.16 - 12:50

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer
    > unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.
    >
    > Heute...

    Oh Gott! Verzieh dich Opa, niemanden juckt was früher mal war. Wir leben nämlich Hier und JETZT!

  3. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Nikolai 26.08.16 - 12:56

    > Oh Gott! Verzieh dich Opa, niemanden juckt was früher mal war. Wir leben
    > nämlich Hier und JETZT!

    Wann wurde das entsprechende Gesetz noch mal abgeschafft? Erinnere mich irgendwie nicht mehr daran... muss wohl schon die Altersdemenz sein ;-)

  4. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: nolonar 26.08.16 - 13:54

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer
    > unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.
    >
    > Heute...

    ... kann man Briefe verschicken, die innerhalb weniger Sekunden am anderen Ende der Welt ankommen können.

    Früher... gab es keine Computerviren und keine Computer. Geile Zeiten!

  5. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: NixName 26.08.16 - 13:59

    Und kein Pokémon. Da gingen die Kinder ganz allein zum Kumpel. Sogar zu Fuß :)

  6. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: ThaKilla 26.08.16 - 14:03

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh Gott! Verzieh dich Opa, niemanden juckt was früher mal war. Wir leben
    > nämlich Hier und JETZT!

    Japp, so wird man intelligenter... bloß nicht aus den Fehlern und Errungenschaften der Vergangenheit lernen... kiddo.

  7. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Niaxa 26.08.16 - 14:04

    Diese Briefe heute kann aber im Zeifel jeder mit den richtigen Mitteln mitlesen. Mehr wollte er damit nicht sagen.

  8. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Niaxa 26.08.16 - 14:05

    Im Heute und jetzt gibt es bald mehr Rentner und Alte, wie es junge gibt. Also aufpassen Bürschle, wem die hier ans Bein Pinkelst... die sind später deutlich in der Überzahl ;-).

  9. Re: Briefgeheimnis?

    Autor: Missingno. 26.08.16 - 14:08

    Und was hindert jemanden einen "klassischen" Brief zu lesen? Wenn der nachträglich neu verpackt wird, bekommst du das vermutlich nicht einmal mit, da Briefsiegel aus der Mode gekommen sind. Selbst wenn du es mitbekommst, der Schaden ist ggf. bereits entstanden und die Anzeige gegen Unbekannt hilft da auch nicht viel weiter.

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Erich12 26.08.16 - 14:27

    siehe hier
    https://youtu.be/QzTP4tSwNIc

  11. Re: Briefgeheimnis?

    Autor: Niaxa 26.08.16 - 14:31

    Das ist keine Anzeige gegen Unbekannt, sondern gegen die zuständige Poststelle und es ist immer noch einfacher nachzuvollziehen, wie wenn jemand deine Mails liest.

  12. Re: Briefgeheimnis?

    Autor: Doedelf 26.08.16 - 14:48

    Letzten Absatz gelesen - wer wird wohl zu den Kunden einer solchen Firma gehören - richtig die Regierung.

    Was nützt dir das Briefgeheimnis gegen die Regierung?

    Wenn dich der Verfassungsschutz, BND, MAD, Stasi, Sonstwas überwachen wollte hat sie das immer getan - anzeigen konnte man da bis man schwarz wird.

    Von daher ist das eher als das "stuxnet" von IOS anzusehen. Schlimm wird es erst so richtig wenn das codegerüst in der Wildbahn rum macht und jeder möchtegern ganove es im omniösen Darknet kaufen kann.

    Was es keine Sekunde besser macht wie man am Einsatz des Toolkits sieht und gegen wen es eingesetzt wird.

    Wiederwertig sind die Firmen die damit Kohle machen, die Waffenhändler des 21. Jahrhunderts. Ekelhaft, mögen jedem ITler der dort arbeite pickel, schwielen und warzen aus den Händen sprießen die beim A.. abwischen wandern.

  13. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: JanZmus 26.08.16 - 14:59

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer
    > unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.
    >
    > Heute...

    ...kann man das noch genauso machen.

  14. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: widdermann 26.08.16 - 14:59

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer
    > unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.


    Das ist natürlich Unsinn. Das Briefgeheimnis gilt NUR gegenüber dem Staat (wie alle Grundrechte). Du darfst Briefe versenden ohne dass der Staat mitliest. Nicht mehr und nicht weniger.
    Die Polizei will ich sehen die den Staat einsperrt/bestraft......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 14:59 durch widdermann.

  15. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.16 - 16:34

    widdermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist natürlich Unsinn. Das Briefgeheimnis gilt NUR gegenüber dem Staat
    > (wie alle Grundrechte).

    Nein, das Briefgeheimnis gilt gegenüber jedermann: https://dejure.org/gesetze/StGB/202.html

    Und der Geheimnisverrat ist für bestimmte Menschen auch strafbar: https://dejure.org/gesetze/StGB/203.html

  16. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Wallbreaker 26.08.16 - 22:00

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher konnte man mit einem verschlossenen Brief mit Spuren einer
    > unrechtmässigen Öffnung zur Polizei gehen und eine Anzeige machen.
    >
    > Heute...

    Und heute kann man verschlüsselt kommunizieren, was die Echtheit wie auch die Unversehrtheit der Nachricht garantiert. War mit einem Brief niemals möglich. Denn erstens ist das Briefpapier hauchdünn, was das Ausleuchten der Inhalte darin ermöglicht. Und zweitens kann ein Brief auf dem Postweg jederzeit geöffnet und wieder verschlossen werden. Der Empfänger hat nämlich zu keiner Zeit die Information darüber, wie der ursprünglich verschickte Brief einmal aussah.

  17. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: DrWatson 26.08.16 - 22:41

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und heute kann man verschlüsselt kommunizieren, was die Echtheit wie auch
    > die Unversehrtheit der Nachricht garantiert. War mit einem Brief niemals
    > möglich.

    Du kannst auch mit einem Brief verschlüsselt kommunizieren.
    PGP kann man ausdrucken. Oder ganz klassich mit ausgewürfeltem One-Time-Pad und einer Schreibmaschine.

  18. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    Autor: Trollversteher 29.08.16 - 12:08

    >Oh Gott! Verzieh dich Opa, niemanden juckt was früher mal war. Wir leben nämlich Hier und JETZT!

    Oh Gott! Verzih dich Kiddie und komm wieder, wenn Du reif genug bist, um an einer erwachsenen Diskussion teilnehmen zu können...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Hays AG, Darmstadt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
      Intelligente Messsysteme
      Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

      Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

    2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
      Nvidia
      Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

      Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

    3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


    1. 12:29

    2. 12:05

    3. 15:33

    4. 14:24

    5. 13:37

    6. 13:12

    7. 12:40

    8. 19:41