1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: Enigmail verschickt…

Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: __destruct() 11.09.14 - 00:44

    Gibt es einen?

  2. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: daniel.ranft 11.09.14 - 13:21

    Ironisch gemeint (NSA)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.14 13:22 durch daniel.ranft.

  3. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: __destruct() 11.09.14 - 13:24

    Ups ... ähm ... Das E-Mail-Programm, das ich verwende, hat kein BCC und ich bin davon ausgegangen, dass die Empfänger nicht sehen, an wen die E-Mail sonst noch ging, wenn man alle in das Adressatenfeld eingetragen hat.


    Edit: Gefunden unter View→Bcc Field.


    Edit 2: Wenn man einen ins Adressatenfeld einträgt und einen in das BCC-Feld, wieso sieht dann der, den man ins Adressatenfeld eingetragen hat, nicht die E-Mail-Adresse von dem, den man ins BCC-Feld eingetragen hat?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.14 13:38 durch __destruct().

  4. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: __destruct() 11.09.14 - 13:47

    Ich konnte den Beitrag nicht noch mal editieren, weswegen ich auf ihn antworte. Spätestens jetzt wird es ganz merkwürdig. Ich habe die E-Mail von Konto A aus versandt und A und B in das Adressatenfeld eingetragen. C habe ich in das BCC-Feld eingetragen. Alle 3 sehen nun als Adressaten A und B, d.h. C sieht sich selbst nicht in dem Adressatenfeld.

  5. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: hjp 11.09.14 - 20:53

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich konnte den Beitrag nicht noch mal editieren, weswegen ich auf ihn
    > antworte. Spätestens jetzt wird es ganz merkwürdig. Ich habe die E-Mail von
    > Konto A aus versandt und A und B in das Adressatenfeld eingetragen. C habe
    > ich in das BCC-Feld eingetragen. Alle 3 sehen nun als Adressaten A und B,
    > d.h. C sieht sich selbst nicht in dem Adressatenfeld.

    Ähnlich wie Briefpost unterscheidet man bei E-Mail zwischen dem Umschlag (Envelope), dem Briefkopf (Header) und dem eigentlichen Inhalt (Body).

    Mit "Adressatenfeld" meinst Du wahrscheinlich das "To-Feld. Das ist, ebenso wie das Bcc-Feld (und Cc und From und noch ein paar andere) Teil des Headers.

    Wenn Du eine Mail verschickst, macht Dein Mail-Programm üblicherweise folgendes:
    Es kopiert die Inhalte von To, Cc, und Bcc auf den Umschlag, löscht den Bcc-Header aus dem Briefkopf und schickt diese eine Mail an den eigenen Server.

    Der wiederum nimmt den Umschlag und sieht, dass er die Mail an A, B und C schicken muss. Im allgemeinen Fall muss er die Mail also drei mal verschicken. Also macht er drei neue Umschläge, beschriftet sie mit A, B, und C, steckt in jeden eine Kopie der Mail, die er empfangen hat, und leitet sie weiter.

    Wenn jetzt A, B und C die Mail bekommen, ist die eigentliche Mail (also Briefkopf und Inhalt) identisch: Das Bcc wurde schon vom Absender herausgelöscht, daher sieht das keiner der drei.

    (In Wirklichkeit ist es ein bisschen komplizierter, z.B. fügt jeder Mailserver eine Received-Zeile zum Header dazu)

  6. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: __destruct() 11.09.14 - 21:27

    Wo liegt der Unterschied zwischen To-Feld und CC-Feld?

    Ich fände es logischer, wenn die BCC ihre eigene E-Mail-Adresse angezeigt bekämen und die im To-Feld alle (immerhin steht das "B" ja für "blind", also sollten sie die anderen nicht sehen können (damn Deutsch; mal wieder nicht eindeutig, also gemeint ist es im Sinne von "shouldn't be able to see the others")) und nicht so, wie es ist: Alle können die sehen, die im To-Feld stehen, sehen, aber die, die im BCC-Feld stehen, können nicht mal sich selbst sehen.

    Zudem: Will man, dass keiner einen anderen sehen kann, müsste man das To-Feld leer lassen. Dann fragt mich das E-Mail-Programm, das ich verwende aber "Are you sure you want to send a message with only BCC recipients?" mit der Erklärung "Many email systems add an Apparently-To header to messages that only have BCC recipients. This header, if added, will list all of your recipients to your message anyway. To avoid this, you should add at least one To: or CC: recipient.". GMail macht das allerdings nicht und das ist imho richtig so. Allerdings hat das dann zur Folge, dass die Empfänger überhaupt keinen Empfänger sehen.

    Wie sorgt man dafür, dass jeder sich selbst als Empfänger sehen kann?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.14 21:28 durch __destruct().

  7. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: hjp 11.09.14 - 22:16

    __destruct() schrieb:
    > Wo liegt der Unterschied zwischen To-Feld und CC-Feld?

    CC steht für "Carbon Copy", also Durchschlag.

    Daraus sollte der Zweck schon klar werden: Ins "To"-Feld schreibt man
    den oder die eigentlichen Empfänger, also die, die sich angesprochen
    fühlen und eventuell antworten sollen. Ins Cc diejenigen, die nur zu
    Informationszwecken eine Kopie bekommen, für die aber kein
    Handlungsbedarf besteht.


    > Ich fände es logischer, wenn die BCC ihre eigene E-Mail-Adresse angezeigt
    > bekämen und die im To-Feld alle (immerhin steht das "B" ja für "blind",
    > also sollten sie die anderen nicht sehen können (damn Deutsch; mal wieder
    > nicht eindeutig, also gemeint ist es im Sinne von "shouldn't be able to see
    > the others")) und nicht so, wie es ist: Alle können die sehen, die im
    > To-Feld stehen, sehen, aber die, die im BCC-Feld stehen, können nicht mal
    > sich selbst sehen.

    Ja, die Bezeichnung ist ein bisschen unlogisch, aber das hat Sprache so
    an sich. Das ist amerikanischer Büro-Jargon aus der Zeit, als man noch
    mit Durchschlagpapier gearbeitet hat, und war offensichtlich 1977 so
    üblich, dass man nicht erklären musste, warum das so heißt.

    Eine "Blind Carbon Copy" bezeichnet jedenfalls eine Kopie, die ohne
    Wissen der offiziellen Empfänger an eine dritte Person geschickt wird,
    nicht eine Kopie, deren Empfänger anonymisiert wurde.


    > Zudem: Will man, dass keiner einen anderen sehen kann, müsste man das
    > To-Feld leer lassen. Dann fragt mich das E-Mail-Programm, das ich verwende
    > aber "Are you sure you want to send a message with only BCC recipients?"
    > mit der Erklärung "Many email systems add an Apparently-To header to
    > messages that only have BCC recipients.

    Ob das heute noch "many email systems" sind, weiß ich nicht, aber das
    war früher sehr üblich, ja. Um das zu verhindern, gibt es die
    Konvention, in den To:-Header eine leere Gruppe (üblicherweise
    "undisclosed-recipients: ;") zu schreiben.


    > Allerdings hat das dann zur Folge, dass die Empfänger überhaupt keinen
    > Empfänger sehen.

    Ja, und? Was hätten sie davon?


    > Wie sorgt man dafür, dass jeder sich selbst als Empfänger sehen kann?

    Kommt darauf an, ob "man" der Absender oder der Empfänger ist. Als
    Absender, indem man ein Mail-Programm verwendet, das die Mail explizit
    an jeden Empfänger mit "Bcc"-Header schickt. Ich habe in den letzten 25
    Jahren immer wieder gelesen, dass es solche geben soll, wüsste jetzt
    aber keines auswendig. Und selbst wenn man so ein Programm verwendet,
    gibt es keine Garantie, dass nicht ein Mailserver am Weg den Bcc-Header
    aus Datenschutzgründen rauslöscht (dürfte zwar keiner außer dem ersten,
    aber ...).

    Als Empfänger: Keine Chance. Ich meine, natürlich kannst Du den Header
    einfügen, wenn es Dich glücklich macht, aber das hat nichts damit zu
    tun, ob der Absender Dich ins Bcc geschrieben hat oder nicht (es gibt
    noch etliche andere Möglichkeiten, warum Du eine Mail bekommst, bei der
    Deine Adresse weder im From noch im Cc steht. Der Header ist für die
    Zustellung schlicht irrelevant.

    hp

  8. Re: Unterschied zwischen Adressatenfeld und BBC-Feld?

    Autor: __destruct() 11.09.14 - 22:42

    Wenn ich an 5 Leute eine E-Mail schreibe und alle sollen darauf antworten können, so dass die anderen 4 und auch ich die Antwort bekommen, wie soll ich die dann eintragen? Ich habe bei E-Mails an mehrere Personen bisher einfach alle ins To-Feld eingetragen.

    Soll ich einen ins To-Feld eintragen und 4 ins CC-Feld, oder 2 ins To-Feld und 3 ans CC-Feld, oder 3 ins To-Feld und 2 ins CC-Feld und welchen Unterschied macht das? Du hast geschrieben, man würde dadurch erkennen können, wer die E-Mail einfach nur als Benachrichtigung oder Bestätigung, dass diese E-Mail versendet wurde ("nur zu
    Informationszwecken"), aber das konnte ich nicht beobachten. Woher erkenne ich als eine der 5 Personen, die angeschrieben wurden, ob ich der 3. im To-Feld bin, oder ich der 1. im CC-Feld bin und die ersten 2 im To-Feld standen, oder ich der 2. im CC-Feld bin und einer im To-Feld stand?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme