1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PGP: US-Gericht ordnet…

Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: bla_bla 24.01.12 - 16:05

    "Einige der Betrugsanklagen können für F. bis zu 30 Jahre Haft bedeuten."

    Es ist total krank wie unverhältnismäßig die Strafen heutzutage ausfallen. Wenn es um (Geld)Betrug geht sind mehrere Jahrzente Strafe möglich, bei einer Vergewaltigung oder ähnlich verstörenden Verbrechen gegen Individuen sind die Täter schon nach ein paar Jahren wieder draußen, wenn sie net sogar eine Bewährungsstrafe kriegen. Da gibt es mehr als genug Beispiele für.
    Kaputte Welt in der wir Leben...

  2. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: Rapmaster 3000 24.01.12 - 16:37

    Tja, wie war das noch? Lädt man nen Song von Michael Jackson illegal ins Netz könnte man nach SOPA härter bestraft werden als derjenige, der Michael Jackson umgebracht hat. ;)

  3. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: volkskamera 24.01.12 - 20:01

    bla_bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Einige der Betrugsanklagen können für F. bis zu 30 Jahre Haft bedeuten."
    >
    > Es ist total krank wie unverhältnismäßig die Strafen heutzutage ausfallen.
    > Wenn es um (Geld)Betrug geht sind mehrere Jahrzente Strafe möglich, bei
    > einer Vergewaltigung oder ähnlich verstörenden Verbrechen gegen Individuen
    > sind die Täter schon nach ein paar Jahren wieder draußen, wenn sie net
    > sogar eine Bewährungsstrafe kriegen. Da gibt es mehr als genug Beispiele
    > für.
    > Kaputte Welt in der wir Leben...

    Und wo passt das jetzt zum Artikel?

    Wollen wir mal resumieren: WEnn sich die Frau weigert, stellt das erstmal nur eine Mißachtung des Gerichts dar. Da steht noch kein Wort, was in diesem Fall passieren wird.

    Also wieso wird hier schon von Verhältnismäßigkeit gesprochen, wo das Strafmaß noch gar nicht bekannt ist?

  4. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: divStar 24.01.12 - 21:16

    Nicht nach ein paar Jahren, sondern nach ein paar Monaten... 3 Monate für einen US-Soldaten, der - erwiesener Maßen vorsätzlich - 9 irakische Bürger umgebracht hat. Das nenne ich Verhältnismäßigkeit - weiter so!
    (wer hier Sarkasmus und/oder Ironie findet, hat das entdeckt, worauf ich hinaus wollte).

  5. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: bla_bla 24.01.12 - 22:33

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo passt das jetzt zum Artikel?
    >
    > Wollen wir mal resumieren: WEnn sich die Frau weigert, stellt das erstmal
    > nur eine Mißachtung des Gerichts dar. Da steht noch kein Wort, was in
    > diesem Fall passieren wird.
    >
    > Also wieso wird hier schon von Verhältnismäßigkeit gesprochen, wo das
    > Strafmaß noch gar nicht bekannt ist?

    Woher kommt nur immer dieses zurechtweisen und besser wissen in Foren und Kommentaren frage ich mich. Kann man nicht mal frei seinen Gedanken die einem zu einem Thema einfallen mit anderen teilen? Ich weiß nicht, entweder manche Menschen wollen einen nicht richtig verstehen oder sie können es nicht. Aber Hauptsache mal auf wichtig tun.

    Wie ich oben Zitiert habe geht es um "mögliche" und auch in der Vergangenheit vorhandene Strafmaße für o.g. Verbrechen. Wenn es dir nicht passt, dass ich ausgerechnet bei diesem Beitrag auf den Gedanken gekommen bin, dann kannst du mein Kommentar doch einfach ignorieren anstatt hier auf Kommentar Polizist zu tun. Leben und leben lassen..

    Nimm das nicht persönlich aber mir fallen diese Art Kommentare zunehmend auf und es fängt an mich zu nerven.

  6. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: TheDUDE 25.01.12 - 11:20

    Tja siehe EU und Deutschland.

    Verurteilte Sexualstraftäter müssen frei gelassen werden, selbst wenn man zu 100% sagen kann, dass dieser rückfällig wird.

  7. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: Dr.Dude 25.01.12 - 11:38

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nach ein paar Jahren, sondern nach ein paar Monaten... 3 Monate für
    > einen US-Soldaten, der - erwiesener Maßen vorsätzlich - 9 irakische Bürger
    > umgebracht hat. Das nenne ich Verhältnismäßigkeit - weiter so!
    > (wer hier Sarkasmus und/oder Ironie findet, hat das entdeckt, worauf ich
    > hinaus wollte).


    Die 90 Tage muss er aus Verfahrens Gründen noch nicht einmal absitzen!

  8. Re: Erschreckende Unverhältnismäßigkeit

    Autor: Salzbretzel 29.01.12 - 16:11

    bla_bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist total krank wie unverhältnismäßig die Strafen heutzutage ausfallen.
    > Wenn es um (Geld)Betrug geht sind mehrere Jahrzente Strafe möglich, bei
    > einer Vergewaltigung oder ähnlich verstörenden Verbrechen gegen Individuen
    > sind die Täter schon nach ein paar Jahren wieder draußen

    Vielleicht ist die Herangehensweise nicht richtig falsch.
    Steuerhinterzieher, Gauner und das ganze Pack was nie ein Messer, eine Pistole abgefeuert oder Blut an den Händen hatte muss sich mit den Leichen beschäftigen. Durch die Bankenkrise wurden Arbeitsplätze gestrichen, ohnehin arme Menschen verlieren ihren Notgroschen der sie bei dem Verlust des Arbeitsplatzes retten sollte.
    Der Tot vieler wurde dadurch beschleunigt und zusammengerechnet haben die Menschen dann mehrere Morde "geschafft".
    Aber da kein Richter nun anfängt alle Geschädigten zu finden, zu recherchieren wer noch schuldig, betroffen usw. ist um eine wirkliche "Leichenquote" zu erstellen wird pauschal verurteilt und ab wird die Urteilsfindung von 30 Jahren auch für mich suspekt.

  9. michael jackson hat sich selbst umgebracht.

    Autor: fratze123 30.01.12 - 12:52

    wieso willst du eine leiche bestrafen?

  10. und was hat das mit dem thema zu tun?

    Autor: fratze123 30.01.12 - 12:53

    vielleicht sollte man wenigstens mal den beitrag lesen, auf den man antwortet...

  11. trollst du?

    Autor: fratze123 30.01.12 - 12:55

    das mögliche strafmass ist bei vergewaltigung auch um ein vielfaches höher.
    du schreibst ziemlich viel unsinn.

  12. nein. müssen sie nicht.

    Autor: fratze123 30.01.12 - 12:58

    es gibt sicherungsverwahrung. weil die allerdings noch relativ neu ist und in einem rechtsstaat nicht rückwirkend gesetze umgesetzt werden, können einige verbrecher noch nicht sicherungsverwahrt werden.
    daran gibt es nichts auszusetzen.
    wenn du heute unter dem risiko einer geldstrafe kaugummis klaust, möchtest du auch nicht, dass dir morgen dafür die hand abgehackt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  4. Land in Sicht AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ampere-Grafikkarte Geforce RTX 3080 Ti soll Mining-Drossel erhalten
  2. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  3. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm