1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips Hue: Smarte Lampe per…

"per Drohne gehackt"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "per Drohne gehackt"

    Autor: DerDick 04.11.16 - 12:56

    Irre ich mich oder hat die Drohne, außer das Zigbee Modul in die zweite Etage zu bekommen (vermutlich weil in dem Fall dort das Ziel war), so gar nichts mit dem Angriff zu tun?!

    In der Überschrift wird irgendwie der Eindruck vermittelt, dass der Hack durch die Elektronik der Drohne durchgeführt wurde.

  2. Re: "per Drohne gehackt"

    Autor: Avarion 04.11.16 - 14:34

    Nö, die Drohne diente anscheinend nur als Transportmedium. Ich finde es aber trotzdem gut das die Drohne erwähnt wurde. Weil es zeigt wie klein das verwendete Modul ist. Ich vermute auch, dass das System ganz oder überwiegend automatisch arbeitet. Mit der Reichweite einer Drohne kann man da schon einige Systeme an einem Abend infizieren.

  3. Re: "per Drohne gehackt"

    Autor: Tantalus 04.11.16 - 15:02

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Reichweite einer Drohne kann man
    > da schon einige Systeme an einem Abend infizieren.

    Also bei einer Reichweite von 350m laut Artikel brauch ich keine Drohne, da genügt es, wenn ich im Auto die Straße entlangfahre.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: "per Drohne gehackt"

    Autor: narfomat 04.11.16 - 15:19

    das gute alte war driving is aber nicht mehr in, wie mit ner drohne durch die gegend zu fliegen... und cool ist es alle mal. ausserdem ist so ne drohne umweltfreundlicher als wenn du mit deiner volvo V70 mobilen hackerzentrale durch die night ridest... unsere generation stirbt aus, isso :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.16 15:22 durch narfomat.

  5. Re: "per Drohne gehackt"

    Autor: nicoledos 04.11.16 - 16:09

    Bei der Überschrift hatte ich Bilder im Kopf, wie eine Hue von den Propellern einer Drohne zerstückelt wird.

  6. Re: "per Drohne gehackt"

    Autor: lecram 05.11.16 - 14:48

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Überschrift hatte ich Bilder im Kopf, wie eine Hue von den
    > Propellern einer Drohne zerstückelt wird.

    Ich musste an Watchdogs denken. :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitätssicherungsverantwo- rtliche bei der Softwareentwicklung (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Aushilfe Datenprüfer (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  4. Cloud Administrator AWS (d/m/w)
    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 14,49€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
  2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller