1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phishing: Mathematiker entdeckt zu…

ich finde es gut, dass er es ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich finde es gut, dass er es ...

    Autor: Moe479 25.10.12 - 01:14

    weitergegeben hat, die frage stellt sich warum google und co sich erst nach nachfrage bewegen sich zu unserer allen (auch ihrer) sicherheit an klar gesetzte vorgaben zu halten ... 1024 oder 2048 bit ist bestimmt in nen paar jahren schnee von gestern ... muss dan wieder jemand 'dudu' machen?

    autofahrer bestraft man bei geschwindigkeitsüberschreitung wenn sie erwischt wurden ... hier wurden so einige erwischt nur die strafe bleibt aus ... damit auch eine chance auf läuterung ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.12 01:15 durch Moe479.

  2. Re: ich finde es gut, dass er es ...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.12 - 03:09

    Mehr als 1024 Bit sind mit dieser Technologie nicht möglich (DNS bedingt)

  3. Re: ich finde es gut, dass er es ...

    Autor: Flying Circus 25.10.12 - 08:18

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als 1024 Bit sind mit dieser Technologie nicht möglich (DNS bedingt)

    Aus dem Artikel:

    "Eine Antwort erhielt Harris zwar weder von Page noch von Brin, stellte aber fest, dass Google kurz darauf seine DKIM-Schlüssel austauschte. Diese haben nun eine Länge von 2.048 statt 512 Bit."

    Google verwendet eine unmögliche Schlüssellänge?

  4. Re: ich finde es gut, dass er es ...

    Autor: zonk 25.10.12 - 08:54

    google ist Chuck Norris :)

  5. Re: ich finde es gut, dass er es ...

    Autor: baltasaronmeth 25.10.12 - 10:39

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als 1024 Bit sind mit dieser Technologie nicht möglich (DNS bedingt)

    rfc4871:
    > 3.3.3. Key Sizes
    >
    > Selecting appropriate key sizes is a trade-off between cost,
    > performance, and risk. Since short RSA keys more easily succumb to
    > off-line attacks, signers MUST use RSA keys of at least 1024 bits for
    > long-lived keys. Verifiers MUST be able to validate signatures with
    > keys ranging from 512 bits to 2048 bits, and they MAY be able to
    > validate signatures with larger keys. Verifier policies may use the
    > length of the signing key as one metric for determining whether a
    > signature is acceptable.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEBSALE AG, Nürnberg
  2. Hays AG, Affalterbach
  3. Hitschler International GmbH & Co. KG, Köln
  4. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor