1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plattformübergreifender Trojaner…

Plattformübergreifender Trojaner: Mangelnde Sicherheit im Schadcode

Ein Trojaner, der sich auf Windows, Mac OS X und Linux-Systemen ausbreitet, enthält selbst so gravierende Lücken, dass er sogar von Dritten ausgenutzt werden kann. Der in Java geschriebene Jnanabot verbreitet sich gegenwärtig über Facebook.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Armes Apple & User 2

    Ex iphone | 24.01.11 18:12 24.01.11 22:05

  2. Java einfach abschalten und gut ist. 5

    void | 22.01.11 22:04 24.01.11 17:50

  3. OS X 10.6 ?! 11

    Tank | 22.01.11 16:43 24.01.11 16:51

  4. Und wo ist nun das Leck???? 1

    Schmalzlocke | 24.01.11 15:28 24.01.11 15:28

  5. Wie ausgeführt? 8

    mice | 21.01.11 18:26 24.01.11 15:24

  6. Was tut Facebook dagegen? 3

    new york vertical | 22.01.11 12:15 24.01.11 14:07

  7. Apple-Infektionsrate höher als deren Marktanteil... (Seiten: 1 2 3 ) 55

    Freiheit statt Apple | 21.01.11 17:43 24.01.11 13:46

  8. neuer Sicherheitsdirektor bei Apple 1

    Brainfreeze | 24.01.11 12:03 24.01.11 12:03

  9. MacOS = Virenschleuder (Seiten: 1 2 ) 30

    Wilbert.Z. | 21.01.11 18:48 24.01.11 11:45

  10. Ich zweifle langsam, ob ... 9

    pica | 23.01.11 17:18 24.01.11 11:27

  11. Linux ist an sichersten! 16

    LinuxIstToll | 21.01.11 19:27 24.01.11 09:44

  12. Und wieviel "veräppelte" Windowsnutzer haben Eclipse im Einsatz?? 5

    Udo | 23.01.11 16:37 24.01.11 09:43

  13. typisch schrott java 13

    anti java | 21.01.11 18:29 24.01.11 09:26

  14. Mit Solaris wäre das nicht passiert 7

    Solaris Troll | 22.01.11 19:19 24.01.11 07:04

  15. Java ist Scheisse 10

    Der Kaiser! | 22.01.11 00:39 24.01.11 01:22

  16. OT: Wer ist Freiheit statt Apple?

    Analysator | 23.01.11 21:43 Das Thema wurde verschoben.

  17. Nur aktuelle OS-Versionen verwenden. 1

    Brainfreeze | 23.01.11 14:28 23.01.11 14:28

  18. Re: Mit Solaris wäre das nicht passiert

    Ironie Tags | 23.01.11 12:06 Das Thema wurde verschoben.

  19. Bild: Trojanische Pferde treibens nun miteinander 3

    Baron Münchhausen. | 21.01.11 22:29 23.01.11 11:10

  20. da sieht mans

    penus | 23.01.11 09:45 Das Thema wurde verschoben.

  21. Wie wollen die denn die Infektionrate bei OSX messen? (Seiten: 1 2 ) 40

    Fräge | 22.01.11 14:05 22.01.11 21:17

  22. Zeigt nur eins (Seiten: 1 2 ) 21

    7up | 21.01.11 18:37 22.01.11 17:33

  23. NoScript@Firefox 16

    renegade334 | 21.01.11 21:07 22.01.11 13:56

  24. Re: Falsche Annahmen führen zu falschen Schlussfolgerungen

    antares | 22.01.11 15:42 Das Thema wurde verschoben.

  25. It's not a bug, it's a feature! 2

    fossy | 22.01.11 12:32 22.01.11 13:10

  26. wie funktioniert das? (Seiten: 1 2 ) 32

    Angst_total | 21.01.11 22:45 22.01.11 13:01

  27. wo ist die gefahr?? 3

    milhouse | 22.01.11 12:21 22.01.11 12:29

  28. Apple muss nachbessern 3

    OSXler - the orginal | 22.01.11 11:01 22.01.11 12:03

  29. Samys und Wilberts großer Sieg

    SamyUndWilbertGratulierer | 22.01.11 15:57 Das Thema wurde verschoben.

  30. OS X hat abgestunken 3

    Lööli | 22.01.11 00:37 22.01.11 09:53

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg
  2. Deloitte, Hannover
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37