1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plattformübergreifender Trojaner…

Java einfach abschalten und gut ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java einfach abschalten und gut ist.

    Autor: void 22.01.11 - 22:04

    Über 17 Jahre wird jetzt an der Sprache entwickelt und man hat das - FUNDAMENTALE - Sandbox System immer noch nicht sauber im Griff. Java abschalten, deinstallieren und das Gelernte am besten unter 'Muellsprache' abgespeichert dem Vergessen anheim fallen lassen.

    # Marketing Muell

  2. Re: Java einfach abschalten und gut ist.

    Autor: boolean 23.01.11 - 18:27

    Eine wahrlich sehr differenzierte und mit Belegen untermauerte Beweisführung. Weiter so, dann kriegst du vielleicht deine Stelle bei der BILD.

  3. Re: Java einfach abschalten und gut ist.

    Autor: zilti 23.01.11 - 21:14

    Na klar, du hast es ja ausprobiert, was? Da muss man nämlich zuerst das Zertifikat des Applets akzeptieren, um ihm Vollzugriff zu geben.
    Viel dichter kann das Sandboxsystem von Java gar nicht mehr werden als es heute ist - ich kann mir da keine Sicherheitslücke vorstellen, die am Sandboxsystem von Java nicht schon vor Jahren gefixt worden wäre.

    Flash hat da deutlich grössere Probleme...

  4. Re: Java einfach abschalten und gut ist.

    Autor: AsgarSerran 23.01.11 - 23:44

    Und weil Flash größere Probleme hat, ist Java gut. Aha.
    Solange es schlechteres gibt, ist es also in Ordnung. Gute Einstellung.

  5. Re: Java einfach abschalten und gut ist.

    Autor: zilti 24.01.11 - 17:50

    Oh man - Hauptsache meine Wörter verdrehen und so hinbiegen das es dir passt, was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland