Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: "Der Beschuldigte Hotz…
  6. Thema

Ist die PS3 ein Computer?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Taschenrechner ist Computer

    Autor: LX 14.01.11 - 16:08

    Ich möchte mal Deinen Taschenrechner mit Grafikkarte sehen... aber ganz daneben liegst Du nicht. Computer sind im übertragenen Sinne Taschenrechner auf Steroiden.

    Gruß, Alex

  2. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: antares 14.01.11 - 16:15

    BrunoLaFitte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da machst du dir es etwas zu einfach, denn nach deiner Definition ist jede
    > Konsole (selbst das Atari VCS 2600) im Prinzip ein "Computer".
    >
    > IMHO ist der Unterschied Computer oder Konsole durch den Hersteller
    > gegeben. D.h. wenn der Hersteller des Gerätes sagt: "Das ist ein Computer",
    > dann ist es ein Computer...wenn er sagt: "Das ist eine Konsole", dann ist
    > es eine Konsole.

    na IMHO ist die sache einfach:
    Wenn du damit im Namen von Anonymous an einem DDoS Angriff teilnimmst, bist du wegen Computersabotage(§303b) dran. Also muss die PSP ein Computer sein!

  3. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: asdfasdfasd 14.01.11 - 16:23

    Eine 1st Generation Wii nicht als einen PC zu betiteln wäre Töricht.

    Also würde ich zumindest behaupten wenn ich meine vor mir stehen habe und da DVDs drauf ansehen kann, wenn ich damit surfen kann, und mir sogar ein verdammtes Debian drauf ballern kann..

    also Wii --> PC!

  4. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: Theoretiker 14.01.11 - 16:34

    wat weiß ich denn schon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > envY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fffffff schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > In der Schule sollte man generell noch alles von Hand rechnen, finde
    > > ich.
    > > > Dort geht es ja nur um das Rechnen lernen.
    > >
    > >
    > >
    > > Du hattest nie Mathe LK oder? Da ging es irgendwann nicht mehr ohne
    > > grafischen Taschenrechner.
    >
    > Mathe LK braucht nen Taschenrechner :)
    >
    > Und wenn man dann Mathe 1-5 an der Uni macht braucht man auf einmal keinen
    > mehr?
    >
    > Das ist nur, weil die Lehrer es sich zu einfach machen, und keine
    > Mathematik mehr lehren...
    >
    > So nen Abiturient kann ja nicht mal mehr Matrizen von Hand rotieren...

    Genau, alle jungen Leute sind dumm und ungebildet. Früher war sowieso alles besser und das heutige Abitur ist nichts wert. Abschlüsse und Unis und Hochschulen sind auch nur etwas wert, wenn sie vor 1970 erworben wurden. Wer noch älter ist, wird vermutlich 1960 sagen.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass jede Generation über die nachfolgende Generation so denkt. Angeblich gibt es sogar Aufzeichnungen aus dem alten Griechenland, die belegen, dass die ältere und die jüngere Generation auf (beiderseitigem) Kriegsfuß stehen (vielleicht hat ja jemand das auch schon gelesen und eine Quelle dazu? Ich finde gerade nichts).

    Denk mal drüber nach:
    Die Welt und die Anforderungen haben sich geändert. Tatsächlich wird Stoff der früher relevant war kaum noch gelehrt, dafür ist neuer Stoff dazu gekommen. Da das menschliche Gehirn aber nicht mit jeder Generation ein größeres Fassungsvermögen hat wird es wohl auch in näherer Zukunft nicht anders gehen.

    So kann meine Mutter sogar noch von Schönschrift, Altdeutsch und Stenographie berichten.
    Fächer wie Informatik hatte sie dagegen nicht.

    *Ich* gehe daher nicht davon aus, dass es irgendwann eine "bessere" Generation gab oder geben wird, wir sind schließlich alle Kinder unserer jeweiligen Zeit und werden dadurch auch geprägt. Die Anforderungen definieren sich ebenfalls anhand dessen.

  5. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: flasherle 14.01.11 - 16:39

    Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.


    Sokrates

  6. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: Theoretiker 14.01.11 - 16:52

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren,
    > verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und
    > schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf,
    > wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern,
    > schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen,
    > legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
    >
    > Sokrates

    Japp, das war es, dankeschön :-)

  7. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: antares 14.01.11 - 16:54

    fffffff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Schüler gabs den billiger, ich habe den aber anders in Erinnerung,
    > doppelt so breit und sogar mit Tastatur...
    > Oder war das ein anderer?


    du meinst den TI Voyage 200.

  8. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: antares 14.01.11 - 16:57

    Theoretiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So kann meine Mutter sogar noch von Schönschrift, Altdeutsch und
    > Stenographie berichten.
    > Fächer wie Informatik hatte sie dagegen nicht.
    >
    > *Ich* gehe daher nicht davon aus, dass es irgendwann eine "bessere"
    > Generation gab oder geben wird, wir sind schließlich alle Kinder unserer
    > jeweiligen Zeit und werden dadurch auch geprägt. Die Anforderungen
    > definieren sich ebenfalls anhand dessen.


    Da hat deine Mutter viel mit heutigen Schülern zu tun - tatsächlich unterrichten die wenigsten Schulen informatik, und wenn dann handelt es sich dabei meistens um einen Grundlagenkurs in MS Office. Was ich persönlich recht abartig fand, war dass in einer Hauptschule unserer Stadt im Informatikunterricht gelehrt wurde, wie man einen Hartz IV Antrag online ausfüllt und einreicht...

  9. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: honkiblubb 14.01.11 - 17:08

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du meinst den TI Voyage 200.


    Zu spät, der Vorschlag kam schon.

  10. Re: Taschenrechner ist Computer

    Autor: James 14.01.11 - 18:23

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gergergrg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du dir mal die Definition von Computer ansiehst dann ist auch ein
    > > Taschenrechner ein Computer.
    >
    > Ist er auch.
    >
    > Tatsache ist das einige Leute für die Funktion "otherOS" bezahlt haben,
    > diese im nachhinein wieder zu entfernen ist meiner Meinung nach Betrug.

    warum sollte ich updaten wenn ich nur linux benutze?

  11. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: Bigfoo29 14.01.11 - 18:53

    Das soll kein Geflame sein, ich würde mich nur gerne selber kundig machen, bevor ich ggf. Blödsinn von mir gebe: Gibts dazu irgendwo einen Link oder eine Info zu?

    Regards, Bigfoot29

  12. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: Spastenlurch 14.01.11 - 18:53

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich
    > persönlich recht abartig fand, war dass in einer Hauptschule unserer Stadt
    > im Informatikunterricht gelehrt wurde, wie man einen Hartz IV Antrag online
    > ausfüllt und einreicht...

    Hö? Da wird denen einmal was sinnvolles beigebracht und schon ist es wieder nicht recht..
    Nichts gegen Hauptschüler und deren Abschluss, aber defacto dient der nur als besseres Klopapier. Soll jetzt nicht heißen das sie nicht mindestens genauso erfolgreich im Berufsleben sein können, wie ein fauler Abiturient der sein Studium nicht auf die Reihe bekommt..

  13. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: antares 14.01.11 - 20:26

    naja, aber ich find es halt einfach ein wenig abartig, wenn du einem Hauptschüler schon gar nicht zutraust, es im leben zu etwas zu bringen. Immerhin sind nicht alle Hauptschüler dumm, oft hat auch eine Fehlentscheidung der Eltern etwas damit zu tun.

    Ich bin beispielsweise auf dem Land aufgewachsen, in einem 5000 Einwohner Dorf. Dort haben die Eltern ihre Kinder aus Integrationsgründen auf Haupt und Realschule gesteckt. Aufgrund der Tatsache, dass ich aufs Gymnasium gehe, wurde ich zum Aussenseiter in dieser Gesellschaft. Andererseits, wenn ich mir anschaue, wo die meisten von denen gelandet sind, bin ich da auch ganz froh drum.

  14. Re: Ti83+ war überdimensioniert

    Autor: px567 14.01.11 - 20:40

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So kann meine Mutter sogar noch von Schönschrift, Altdeutsch und
    > > Stenographie berichten.
    > > Fächer wie Informatik hatte sie dagegen nicht.
    > >
    > > *Ich* gehe daher nicht davon aus, dass es irgendwann eine "bessere"
    > > Generation gab oder geben wird, wir sind schließlich alle Kinder unserer
    > > jeweiligen Zeit und werden dadurch auch geprägt. Die Anforderungen
    > > definieren sich ebenfalls anhand dessen.
    >
    > Da hat deine Mutter viel mit heutigen Schülern zu tun - tatsächlich
    > unterrichten die wenigsten Schulen informatik, und wenn dann handelt es
    > sich dabei meistens um einen Grundlagenkurs in MS Office. Was ich
    > persönlich recht abartig fand, war dass in einer Hauptschule unserer Stadt
    > im Informatikunterricht gelehrt wurde, wie man einen Hartz IV Antrag online
    > ausfüllt und einreicht...

    Das nenne sich dann wohl Stuffengerecht oder nein noch besser an den Bedürfnissen der Schüler orientiert. (entschuldigt den Zynismus)

    Ich habe in der Schule auch ein MSO schulung bekommen zum glück haben wir damals auch gelernt das Internet und Suchmaschienen zu bedienen.Vor Google war das nämlich nicht immer so ergiebig wenn man nicht richtig gesucht hat.(Google habe ich in diesem Kurs entdeckt bald darauf wusste die ganze Klasse von diesem Geheimtipp und das Gelernte war nicht mehr so wichtig.)

  15. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: Hotohori 14.01.11 - 21:36

    http://winfuture.de/news,25961.html

    Reicht das? Hab auf die Schnelle gerade nichts anderes gefunden. Klingt doch soweit glaubwürdig?

  16. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: Janko Weber 14.01.11 - 23:38

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > winfuture.de
    >
    > Reicht das?


    NEIN. Urteilsbegründung!

    Ich würde die PS3 in die Kategorie SPIELZEUG einsortieren...


    Janko Weber (Terrorismus-Experte)

  17. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: cyberknights 15.01.11 - 02:22

    auf die ps3 kann mann ein linux os installieren andere auch über umwege also ja doch zb amiga war ja auch eine spielekonsole nur eine disc sprich 3,5" diskette einlegen siehe museum und los ging es oder das amiga os starten ups kickstart war der name.

    oki arhimedes amstrad gab es auch in europa und sinclair ups wieder museumstücke c128 c64 c16 ,.,.

  18. Re: Zustimmung

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.11 - 06:44

    persönlich halte ich diese Werksklauseln (mehr ist das nicht) auch für null und nichtig, zumal die Hersteller selbst diese dann häufig umgehen und ihre Produkte auch als Computer ausweisen. Siehe Vergleichstest.



    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ziehen wir doch mal die Parallelen hinsichtlich der wesentlichen
    > Komponenten:
    >
    > Mainboard mit entsprechenden Bridges? PC+, PS3+
    > CPU, RAM? PC+, PS3+
    > Grafik-, Soundkarte? PC+, PS3+
    > Laufwerk(e)? PC+, PS3+(HDD optional)
    >
    > Damit ist rein hardwaremäßig die PS3 im Prinzip nichts anderes als ein
    > hauptsächlich auf Spiele ausgerichteter PC. Die Unterschiede der Software
    > hingegen spielen jedoch nur eine untergeordnete Rolle, da selbst nach dem
    > DMCA kein Verbot gültig wäre, dass es einem verbietet, auf legal erworbener
    > Hardware eine beliebige Software zu betreiben - wie ja auch schon im Falle
    > des iPhones zu Recht entschieden wurde.
    >
    > Gruß, LX

  19. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.11 - 07:00

    BrunoLaFitte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da machst du dir es etwas zu einfach, denn nach deiner Definition ist jede
    > Konsole (selbst das Atari VCS 2600) im Prinzip ein "Computer".
    >

    Ein Computer kann alles sein. Hier geht es wohl eher darum dass Hersteller unterbinden wollen dass dies erworbene Hardware andersweitig genutzt wird.

    Der Käufer würde also ein Produkt erwerben und wäre damit an den Nutzungsbestimmungen gebunden. Rechtlich sehr fraglich. Das wäre im Grunde das gleiche als wenn man eine Waschmaschinentrommel zweckentfremdet und diese dann starfbar wäre.

    Hinzukommt dass Sony seine Hardware einschränkt um seine kommerziellen Anprüche/Vorstelllungen durchzusetzen - dem Käufer aufzuzwingen. Diese Wardware ließe sich aber ansonsten auch anderweitig verwenden.

    Schönes Gegenstück dazu wäre das Tunen oder der Umbau eines PKW's.

    > IMHO ist der Unterschied Computer oder Konsole durch den Hersteller
    > gegeben. D.h. wenn der Hersteller des Gerätes sagt: "Das ist ein Computer",
    > dann ist es ein Computer...wenn er sagt: "Das ist eine Konsole", dann ist
    > es eine Konsole.
    >

    Sony selbst hat direkte Vergleiche - Leistung - angestellt und dieses somit auch zugelassen. Seine Konsole damit zum Computer erklärt. Ansonsten wäre bei völlig unterschiedlicher Konfiguration und Nutzung kein direkter Vergleich möglich oder nur relativ. Eine Relativierung aufgrund des Aufbaues findet man bei den eigenen Aussagen der Hersteller auch nicht.

    Außerdem schränken solche Nutzungsbestimmungen den Käufer ein. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo man darüber nicht diskutierte und sich völlig neue Ideen daraus entwickelten von denen heute auch die Industrie nicht unwesentlich profitierte.

  20. Re: Ist die PS3 ein Computer?

    Autor: ichhabrecht 15.01.11 - 08:23

    ihr redet alle drumrum. Alles ist ein Computer, was irgendwie digital funktioniert und dann gibt es noch Analogcomputer. Worum es wirklich geht, sind Personal Computer, also PCs.
    Die PS3 ist aber genau so einer, da sie mit Linuxfunktion beworben wurde, OpenOffice und Co machen dann aus ihr einen vollwertigen PC.

    Ob sie jetzt mit einem Taschenrechner von 1972 zu vergleichen ist, ist vollkommen irrelevant.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. AKDB, München, Bayreuth
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. (-55%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27