Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: "Der Beschuldigte Hotz…

Was ich kaufe, gehört mir auch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Nemorem 14.01.11 - 11:28

    Die gute alte Frage, wie weit Nutzungsbedingungen gehen dürfen.

    Nehmen wir beispielsweise Kinect. Eigentlich nur ein Kinderspielzeug, wurde das System recht schnell "gehackt". Und plötzlich sprießen die verschiedensten verrückten Ideen und Anwendungen aus dem Boden. Roombas die mit Hilfe des Tiefensensors noch genauer putzen. Kinect auch als Touchscreen Evolution im Einsatz, ganz ohne Fingerabdrücke. Oder als 3D Zeichenbrett und Scanner für 3D Drucker.

    Aus der nicht zweckmäßigen Verwendung von Gütern entstehen neue interessante Ideen und Produkte, die manchmal selbst das Ausgangsprodukt in den Schatten stellen. Soetwas zu unterbinden widerspricht nicht nur dem gesunden Menschenverstand, es widerspricht auch den wirtschaftlichen Interessen. Ganz genauso wie Trivialpatente. Warum auch sollte eine Firma etwas weiterentwickeln, wenn sie ein Produkt und ein Patent darauf für 20 Jahre hat?

  2. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Mister Tengu 14.01.11 - 11:30

    "Was ich kaufe, gehört mir auch"

    Korrekt. Absolut korrekt.

    Aber immer das Kleingedruckte lesen. Manche Dinge lizenzierst du nur. Geld hingeben und Ware bekommen ist nicht immer kaufen.

  3. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: White Rabbit 14.01.11 - 11:35

    Was er mit seiner PS3 zu Hause macht ist seine Sache. Aber etwas veröffentlichen damit das alle Anderen auch machen können ist eine andere.

  4. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Alternative Firmware FTW 14.01.11 - 11:38

    Nunja. Die können in ihrer Lizenzen schreiben was sie wollen. Das ändert nichts an meinem Verständnis der Dinge. Es ist mir schlichtweg egal was der Hersteller davon hält. Wenn er das nicht will soll er es mir nicht verkaufen.

  5. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Zzap 14.01.11 - 11:48

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er mit seiner PS3 zu Hause macht ist seine Sache. Aber etwas
    > veröffentlichen damit das alle Anderen auch machen können ist eine andere.

    Wobei es hier um eine Einschränkung der Redfreiheit geht. Wie alles diesem Mist um den DMCA.

    Es wird per Gesetz verboten, über bestimmte Dinge auch nur zu sprechen. Und wohlgemerkt: es geht nicht um Staatsgeheimnisse, sondern nur um Geld. Teilweise wird sogar Wissenschaftlern verboten Ihre Ergenisse zu veröffentlichen, weil sie gegen den DMCA verstossen.

    'Schön', was in der 'freien' Welt so alles möglich ist...

  6. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: IwantmyAGB 14.01.11 - 11:53

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er mit seiner PS3 zu Hause macht ist seine Sache. Aber etwas
    > veröffentlichen damit das alle Anderen auch machen können ist eine andere.


    Wer sagt denn, dass Geohot eine PS3 zu Hause hat? Wie soll er gegen AGB verstoßen, wenn er kein Geschäft mit Sony eingegangen ist, er also selbst keine PS3 besitzt?

  7. Prinzipiell irrelevant

    Autor: Supreme 14.01.11 - 12:01

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die gute alte Frage, wie weit Nutzungsbedingungen gehen dürfen.

    Sie gehen nur bis zur (vom Gesetzgeber und Hersteller) festgelegten Nutzungsmöglichkeit. Ansonsten könnte man auch behaupten alle mit einem Produkt verbunden Patene und Urheberrechte wären Null und nichtig, den Kopieren meines Besitzes und weiterveräussern (worum im vorliegenden Fall ja letztlich geht) wäre auch nur eine legitime Anwendung meines 'Besitzes'.

  8. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: elefant 14.01.11 - 12:05

    Auf youtube seinen channel aufsuchen, Videos angucken, die drei PS3 auf dem Tisch erkennen und aufgehellt weiter in den Tag leben.

  9. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Hauptauge 14.01.11 - 12:30

    Du musst nur wissen, was du kaufst.
    Bei Software in der Regel ein zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht. Dies gilt es zu beachten.

  10. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Mister Tengu 14.01.11 - 12:42

    Alternative Firmware FTW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja. Die können in ihrer Lizenzen schreiben was sie wollen. Das ändert
    > nichts an meinem Verständnis der Dinge. Es ist mir schlichtweg egal was der
    > Hersteller davon hält. Wenn er das nicht will soll er es mir nicht
    > verkaufen.

    Wenns zu rechtlichen Streitigkeiten kommt, ist dem Gericht dein Verständnis der Dinge schlichtweg egal.

  11. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Hotohori 14.01.11 - 13:56

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternative Firmware FTW schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nunja. Die können in ihrer Lizenzen schreiben was sie wollen. Das ändert
    > > nichts an meinem Verständnis der Dinge. Es ist mir schlichtweg egal was
    > der
    > > Hersteller davon hält. Wenn er das nicht will soll er es mir nicht
    > > verkaufen.
    >
    > Wenns zu rechtlichen Streitigkeiten kommt, ist dem Gericht dein Verständnis
    > der Dinge schlichtweg egal.

    Zumal die Aussage eh ziemlich daneben ist. Wenn es also nach ihm ginge müsste der Hersteller jeden Kunden fragen was er denn damit machen will und dann entsprechend sagen "Ne, dann verkaufen wir es dir nicht". Das klingt nicht nur dämlich, das ist es auch. Ziemlich kranke Einstellung.

    Etwas kaufen heißt nun mal einen Vertrag abzuschließen und als Käufer kaufe ich eben nicht nur einfach ein Produkt sondern auch die Rechte, die mir der Verkäufer dafür gibt, mit. Gefallen mir die Rechte nicht, kaufe ich es nicht. Eigentlich sollte zum Beispiel Jeder wissen, dass ich Software kaufen darf, aber nicht das Recht mit kaufen davon Kopieen zu machen um sie unter Freunden zu verteilen. Wenn ich das Recht wollte, müsste ich zum Verkäufer gehen und das mit ihm aushandeln.

    Manche hätten eben gerne, wenn die Welt so einfach wäre wie sie es gerne hätten, ist sie aber nicht, gewöhnt euch daran oder geht unter.

  12. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Hotohori 14.01.11 - 13:58

    Und wer sagt, dass er diese gekauft hat und nicht Jemand anderem gehören? ;)

  13. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Trollversteher 14.01.11 - 14:02

    Durch den "Nachbau" der Kinect Treiber werden aber kein Kopierschutzmaßnahmen unterbunden, sprich es entsteht Microsoft kein finanzieller Schaden dadurch (im Gegenteil, es hat einen prima Werbeeffekt, und daher hat sich Microsofts offizielle Einstellung zu dem Thema ja auch um 180° gedreht). Wäre es möglich, auf der PS3 Homebrew-Entwicklung anzubieten, ohne dass die Kopierschutzmechanismen dadurch angetastet würden, glaub mir, Sony würde sich dem Thema mit Freude öffnen. Aber leider ist dem nicht so - ich kenne mittlerweile einige, die ihre PS3 "jailbroken" haben, und aussnahmslos *ALLE* hatten plötzlich eine USB-Platte voll von den neusten Spielen. Gelegenheit macht eben Diebe, auch _wenn_ man vielleicht ursprünglich nur die tollen homebrew-Demos anschauen wollte...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.11 14:03 durch Trollversteher.

  14. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Widersprecher 14.01.11 - 14:09

    >
    > Etwas kaufen heißt nun mal einen Vertrag abzuschließen und als Käufer kaufe
    > ich eben nicht nur einfach ein Produkt sondern auch die Rechte, die mir der
    > Verkäufer dafür gibt, mit. Gefallen mir die Rechte nicht, kaufe ich es
    > nicht. Eigentlich sollte zum Beispiel Jeder wissen, dass ich Software
    > kaufen darf, aber nicht das Recht mit kaufen davon Kopieen zu machen um sie
    > unter Freunden zu verteilen. Wenn ich das Recht wollte, müsste ich zum
    > Verkäufer gehen und das mit ihm aushandeln.
    >
    Nur wo steht denn, was Du mit ner CD machen darfst und was nicht? Schon mal auf Deinen Kaufbeleg vom Medien-Fachhandel geschaut? Da steht kein Wort von Lizenzbestimmungen und Verwertungsrechten. Evtl. ist auf dem Medium eine Textdatei mit weiterführenden Bestimmungen (die u.U. auch gesetzwidriges enthalten können) enthalten, ansonsten musst Du Dir erstmal das BGB durchlesen.

    Als Gegenbeispiel zu Deiner Aussage, dass man CD nicht kopieren und unter Freunden verteilen darf: Was ist denn mit GPL lizensierter Software? Da darf ich das uneingeschränkt tun...

  15. Re: Was ich kaufe, gehört mir auch

    Autor: Soilent green 14.01.11 - 14:43

    Mit Nutzungsrechten auf gekaufter Hardware scheint es so zu sein wie im Baurecht.
    Auf einem gekauften Grundstück darf man auch nicht machen was man will, sondern man hat 1000 Auflagen zu erfüllen und darf darauf nicht alles überall errichten was man möchte (Tiefbohrungen, Gartenhauseinschränkungen, Windkrafträder usw.).
    Um beim Thema einer reaktivierten Funktion zu bleiben: Selbst wenn man eine 80 Jahre lang vergessene Quelle auf seinem Grundstück wiederentdeckt (wie einem Bekannten geschehen) darf man diese nicht gleich nutzen und erst recht nicht damit Flaschen befüllen und diese verkaufen.

    Leider gibt's solche Gängelungen überall und die machen nicht halt vor einem Computer :-(
    Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass Sony das OS Feature deaktiviert hat, aber scheinbar dürfen sie es :-(

  16. Re: Prinzipiell irrelevant

    Autor: keldana 14.01.11 - 14:46

    Supreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie gehen nur bis zur (vom Gesetzgeber und Hersteller) festgelegten
    > Nutzungsmöglichkeit. Ansonsten könnte man auch behaupten alle mit einem
    > Produkt verbunden Patene und Urheberrechte wären Null und nichtig, den
    > Kopieren meines Besitzes und weiterveräussern (worum im vorliegenden Fall
    > ja letztlich geht) wäre auch nur eine legitime Anwendung meines 'Besitzes'.

    Der Gesetzgeber legt keine Nutzungsmöglichkeit fest und der Hersteller kann mir rechtlich die Nutzungsmöglichkeiten NICHT einschränken.

    Wenn der Hersteller das Teil verkauft unter der Maßgabe, ich dürfe es nicht mit nach Schweden nehmen, dann ist das unzulässig. Wenn er schreibt, ich darf meine PS3 nicht aufmachen und technisch verändern (z.B. Wasserkühlung), dann ist das schön für Ihn ... aber braucht mich nicht zu interessieren. Und ja ... ich kann die Konsole auch dazu benutzen, Nägel in die Wand zu schlagen, wenn mir danach ist.

    Wenn der Hersteller z.B. die Verwendung des PSNs NUR unveränderten PS3-Konsolen erlaubt und VOR Benutzung des selbigen darauf hinweißt ... NUR DANN muß ich mich daran halten, bzw. kann mir Ärger einhandeln, wenn ich es mit einer veränderten versuche.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.11 14:47 durch keldana.

  17. Re: Prinzipiell irrelevant

    Autor: Juraplusplus 14.01.11 - 14:52

    keldana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Gesetzgeber legt keine Nutzungsmöglichkeit fest und der Hersteller kann
    > mir rechtlich die Nutzungsmöglichkeiten NICHT einschränken.
    Schon mal ein Auto, ein Nachtsichtgerät oder gar eine Waffe gekauft? Natürlich legt der Gesetzgeber Nutzungsmöglichkeiten und darüber hinaus gehende Dinge wie Weiterverkauf fest!

  18. Re: Prinzipiell irrelevant

    Autor: benchman 14.01.11 - 15:16

    Hm,

    nur wenn ich ein auto kaufe und wenn's für 1 mio ist kann ich damit ja auch machen was ich will !! und wenn ich meine aus meinem 100 ps golf tdi mit chip 200 ps machen zu müssen und mit fliegt der motor um die ohren ist das ja meine sache !! das ich dann natürlich nicht zum händer gehen kann um zu sagen ich will nen neuen motor auf garantie sollte wohl jedem klar sein !! aber ich denke um das geht's hier nicht !! und wenn sony meint die ps3 unter teilewert verkaufen zu müssen und nur an den spielen verdienen zu wollen kann ich das ja auch nicht ändern !! es schreibt mir ja niemand vor was ich damit machen muß !! könnte mir ja auch eine kaufen weil se so schön zum schrank passt !!

  19. Re: Prinzipiell irrelevant

    Autor: flasherle 14.01.11 - 15:17

    du darfst aber mitm auto nicht machen was du willst, dafür gibt es die STVO und den tüv...

  20. Re: Prinzipiell irrelevant

    Autor: benchman 14.01.11 - 15:20

    klar !! muß ja nicht auf der straße fahren !! dafür gibt's auch rennstrecken !!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HOSCH Fördertechnik Recklinghausen GmbH, Recklinghausen
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  3. Universität Paderborn, Paderborn
  4. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27