1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: Sony sperrt erste…

Account oder Konsole?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Account oder Konsole?

    Autor: Charles Montgomery Burns 17.02.11 - 14:57

    "You cannot use the PlayStation Network with this *account* (8002a227)".

    Heißt das, dass Sony im Gegensatz zu Microsoft nicht die Konsole sperrt sondern den Account? Dann verlieren die Cheater also auch Zugriff auf ihre zuvor rechtmäßig erworbenen Inhalte? Das kann ja spannend werden. Nicht, dass ich es den Cheatern nicht wünschen würde, aber rechtlich ist das ne Gradwanderung - zumal es bei solchen Aktionen auch immer False-Positives gibt!

    Monty

  2. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Colt Seavers 17.02.11 - 15:46

    Kann eigentlich nur die Konsole an sich gemeint sein.

    Wäre nur der Account betroffen, könnte man sich ja wieder einen neuen erstellen.

  3. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Charles Montgomery Burns 17.02.11 - 15:58

    Nur was würde es helfen, wenn der Account dann beim ersten Anmelden gleich wieder gesperrt würde?

  4. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Wurstbrot 17.02.11 - 18:57

    "Nur" einen neuen erstellen?
    Was ist mit den x Achievements die auf evtl. Originalen erreicht worden sind und ähnlichen Dingen? Oder Sachen die auf dem Account gekauft worden sind und die man erneut Laden möchte?

  5. Re: Account oder Konsole?

    Autor: biker087 17.02.11 - 19:05

    PECH gehabt sollen die halt kein Hack verwenden

  6. Re: Account oder Konsole?

    Autor: C. Stubbe 17.02.11 - 19:50

    biker087 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PECH gehabt sollen die halt kein Hack verwenden

    Und Sony ist natürlich Zeuge, Richter und Henker in Personalunion.

    Chris

  7. Re: Account oder Konsole?

    Autor: nille02 17.02.11 - 20:40

    Hausrecht?

    C. Stubbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Sony ist natürlich Zeuge, Richter und Henker in Personalunion.

  8. Re: Account oder Konsole?

    Autor: feierabend 18.02.11 - 06:44

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "You cannot use the PlayStation Network with this *account* (8002a227)".
    >
    > Heißt das, dass Sony im Gegensatz zu Microsoft nicht die Konsole sperrt
    > sondern den Account? Dann verlieren die Cheater also auch Zugriff auf ihre
    > zuvor rechtmäßig erworbenen Inhalte? Das kann ja spannend werden. Nicht,
    > dass ich es den Cheatern nicht wünschen würde, aber rechtlich ist das ne
    > Gradwanderung - zumal es bei solchen Aktionen auch immer False-Positives
    > gibt!
    >
    > Monty

    Naja, du stimmst beim Kauf ja den AGBs zu.
    Wenn du dich nicht an die AGBs hältst darf der Verkäufer dir die Nutzung des Produktes untersagen.

  9. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Charles Montgomery Burns 18.02.11 - 07:37

    Sowas wie der da? http://www.imdb.de/title/tt0113492/
    Würde mich nicht wundern wenn Herr Stringer bald im neuen Outfit rumspringt :-)

  10. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Private Paula 18.02.11 - 07:55

    Du möchtest einen Dienst von Sony in Anspruch nehmen. Sony sagt "Natürlich darfst du das, aber nur unter diesen Bedingungen". Du nickst ab, nutzt den Dienst, und entscheidest dich später gegen die getroffene Veranbarung zu verstoßen.

    Wenn Du einen Fahrdienst in Anspruch nimmst, und die Regel zur Nutzung beeinhaltet "nicht rauchen" und du dennoch rauchst, war das die letzte Fahrt.

    Lerne die Spielregeln zu lesen, zu verstehen und einzuhalten.

    Wenn dir die Regeln nicht passen, suche dir andere Partner zum spielen.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  11. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Charles Montgomery Burns 18.02.11 - 08:49

    Naja, ganz so einfach sehe ich das nicht. Das mag alles passen, wenn du kein Geld liegen gelassen hast.

    Was ist z.B. mit jemandem, der ein PS-Plus Abo (=Vertrag) für 12 Monate abgeschlossen hat und nach drei Monaten ausgesperrt wird. Sicherlich hat Sony ein außerordentliches Kündigungsrecht in solch einem Fall. Für die neun Monate, die du dann aber nicht nutzen kannst hat Sony keine rechtliche Grundlage mehr um Geld dafür zu kassieren. Ergo müsste Sony den Betrag für diese neun Monate erstatten.

    Selbiges gilt für Inhalte, die gekauft wurden. Wer ein Spiel im PSN kauft erwirbt ein dauerhaftes Nutzungsrecht (=Vertrag). Wenn er das Spiel anschließend nicht mehr nutzen kann (obwohl er dafür bezahlt hat), weil im der Zugang zu diesem verwehrt wird, dann kann Sony seine Vertragspflichten nicht mehr erfüllen und müsste das Geld zurückerstatten.

    Man kann nicht einen Vertrag einseitig Kündigen und seine Verpflichtungen beenden, ohne auch dem Gegenüber seine Verpflichtungen (also die Bezahlung) zu erlassen.

    Und genau aufrgund dieser rechtlichen Problematik gehe ich auch davon aus, dass (um auf meinen Ursprungspost zurück zu kommen) eben nicht der Account sondern die Konsole dauerhaft gesperrt wird, so wie's Microsoft eben auch macht. Das ist auch rechtlich gesehen unproblematischer, denn der Nutzer hat durch den Kauf einer neuen Konsole wieder die Möglichkeit auf seine bereits bezahlten Inhalte zugreifen zu können.

    Um's zusammenzufassen: Dass Sony frisierte Konsolen aussperrt halte ich für legitim, Accounts zu sperren aber nicht.

    Wenn ich Sony wäre würde ich Cheater übrigens auch noch branntmarken, sprich: Ich würde die Avatare von Leuten, die mit einer frisierten Konsole online waren eine gewisse Zeit durch ein bestimmtes Symbol "hervorheben" (analog zum PS-Plus-Symbol). Den Rest erledigt die Community selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.11 08:52 durch Charles Montgomery Burns.

  12. Re: Account oder Konsole?

    Autor: BananenGurgler 18.02.11 - 09:05

    Charles Montgomery Burns schrieb:

    > Wenn ich Sony wäre würde ich Cheater übrigens auch noch branntmarken,
    > sprich: Ich würde die Avatare von Leuten, die mit einer frisierten Konsole
    > online waren eine gewisse Zeit durch ein bestimmtes Symbol "hervorheben"
    > (analog zum PS-Plus-Symbol). Den Rest erledigt die Community selbst.

    An den Pranger mit ihm! Heil dir, Lynchjustiz!

    SCNR ^^

  13. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Charles Montgomery Burns 18.02.11 - 09:24

    Halte sonst nicht viel davon aber in diesem Fall finde ich das durchaus vertretbar. Alternativ könnte natürlich auch Sony selbst den User für eine gewisse Zeit (1-2 Monate) vom Online-Spielen ausschließen. Dafür wurde schließlich nicht bezahlt, da kostenlos ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.11 09:25 durch Charles Montgomery Burns.

  14. Re: Account oder Konsole?

    Autor: tomek 18.02.11 - 10:46

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ganz so einfach sehe ich das nicht. Das mag alles passen, wenn du
    > kein Geld liegen gelassen hast.
    >
    > Was ist z.B. mit jemandem, der ein PS-Plus Abo (=Vertrag) für 12 Monate
    > abgeschlossen hat und nach drei Monaten ausgesperrt wird. Sicherlich hat
    > Sony ein außerordentliches Kündigungsrecht in solch einem Fall. Für die
    > neun Monate, die du dann aber nicht nutzen kannst hat Sony keine rechtliche
    > Grundlage mehr um Geld dafür zu kassieren. Ergo müsste Sony den Betrag für
    > diese neun Monate erstatten.
    >
    > Selbiges gilt für Inhalte, die gekauft wurden. Wer ein Spiel im PSN kauft
    > erwirbt ein dauerhaftes Nutzungsrecht (=Vertrag). Wenn er das Spiel
    > anschließend nicht mehr nutzen kann (obwohl er dafür bezahlt hat), weil im
    > der Zugang zu diesem verwehrt wird, dann kann Sony seine Vertragspflichten
    > nicht mehr erfüllen und müsste das Geld zurückerstatten.
    >
    > Man kann nicht einen Vertrag einseitig Kündigen und seine Verpflichtungen
    > beenden, ohne auch dem Gegenüber seine Verpflichtungen (also die Bezahlung)
    > zu erlassen.
    >
    > Und genau aufrgund dieser rechtlichen Problematik gehe ich auch davon aus,
    > dass (um auf meinen Ursprungspost zurück zu kommen) eben nicht der Account
    > sondern die Konsole dauerhaft gesperrt wird, so wie's Microsoft eben auch
    > macht. Das ist auch rechtlich gesehen unproblematischer, denn der Nutzer
    > hat durch den Kauf einer neuen Konsole wieder die Möglichkeit auf seine
    > bereits bezahlten Inhalte zugreifen zu können.
    >
    > Um's zusammenzufassen: Dass Sony frisierte Konsolen aussperrt halte ich für
    > legitim, Accounts zu sperren aber nicht.
    >
    > Wenn ich Sony wäre würde ich Cheater übrigens auch noch branntmarken,
    > sprich: Ich würde die Avatare von Leuten, die mit einer frisierten Konsole
    > online waren eine gewisse Zeit durch ein bestimmtes Symbol "hervorheben"
    > (analog zum PS-Plus-Symbol). Den Rest erledigt die Community selbst.

    1. Wenn Sony sagt: "Leute, benutz keine CFWs, ansonsten verbannen wir euch vom PSN." und manch einer dann meint: "Leck mich, Sony. Ich benutze mit meiner gehackten Ps3 trotzdem das PSN!", dann tut es mir nicht Leid um diese Person.

    2. Denke ich, das Sony die Konsole sperrt, nicht den Account. Schließlich ist der Account nicht an die Hardware gebunden.

    3. Das mit dem Brandmarken fände ich witzig.

  15. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Anonymouse 18.02.11 - 11:58

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nicht einen Vertrag einseitig Kündigen und seine Verpflichtungen
    > beenden, ohne auch dem Gegenüber seine Verpflichtungen (also die Bezahlung)
    > zu erlassen.
    >

    Das sollten sich hier mal einige zu Herzen nehmen, die meinen, sie hätten alle Rechte der Welt und dürften machen was sie wollen, aber Sony hingegen hat keinerlei Ansprüche zu stellen und nur das zu tun, was man ihm sagt.

  16. Re: Account oder Konsole?

    Autor: Wurstbrot 18.02.11 - 17:44

    Is ja bei MS so. Der Account wird nie gesperrt, sondern nur die Konsole. Sollte man gebannt werden, kauft man eine neue Konsole, meldet den Account an und hat alle Achievements, alle gekauften Artikel können wieder runtergeladen werden und auch Multiplayer läuft wieder.

    Nicht jeder der ne andere Firmware verwendet ist ein Raubkopierer. Ist das gleiche bei gerooteten Telefonen oder welchen mit Jailbreak. Nur weil jemand auf dem iPhone z.B. Cydia und hier und da ein paar kostenlose Tools verwenden will ist er kein Raubkopierer oder macht was illegales.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. notebooksbilliger.de AG, Potsdam
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Bad Oeynhausen
  4. thyssenkrupp Elevator AG, Neuhausen auf den Fildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30