1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation und Messenger: IS…

Die Polizei schaffts ja nichtmal...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Emulex 15.11.15 - 23:52

    ...die Attentäter auf Vorrat zu speichern, sondern lässt sie nachm angucken gleich wieder laufen.
    Spiegel: "Der französischen Polizei ist womöglich ein schwerer Fehler unterlaufen. Laut Nachrichtenagentur AP verhörten die Ermittler nach den Anschlägen einen Verdächtigen und ließen ihn laufen."

    Und in Deutschland wurde mutmaßlich einer von der Truppe schon vor ner Woche erwischt.

    Ich spreche Polizisten und auch unserem Firmenspionage-Dienst BND jegliche Fähigkeit ab, irgendwas in dieser Richtung zu verhindern.
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.15 01:28 durch gs (Golem.de).

  2. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Milchmannnn 16.11.15 - 10:21

    1.
    Zum Zeitpunkt der Fahrzeugkontrolle sei er in keiner Kartei registriert gewesen, berichtet "Le Monde". Erst später hätten die Ermittler ihn mit den Attentaten in Verbindung gebracht.
    Quelle: Spiegel

    2. Das belgische Verfassungsgericht hatte erst im Juni die Vorratsdatenspeicherung für verfassungswidrig eingestuft.

    3. Das Bayerische Landeskriminalamt warnte kurz nach der Festnahme in Rosenheim die französischen Behörden.

  3. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 10:24

    Deswegen bin ich froh das wir eine indirekte Demokratie haben,
    denn der oberste Souverän ergibt sich in
    Halbwissen, Nichtwissen, Spekulation und Hätte Wenn & Aber.

  4. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 10:26

    Wie soll der BND auch ausländische Terroristen überwachen können, wenn die damit beschäftigt sind, die 80+ Milionen inländische Terroristen zu überwachen?

  5. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: OhYeah 16.11.15 - 10:46

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll der BND auch ausländische Terroristen überwachen können, wenn die
    > damit beschäftigt sind, die 80+ Milionen inländische Terroristen zu
    > überwachen?


    Wo wir wieder beim Fachkräftemangel sind.

  6. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Milchmannnn 16.11.15 - 11:08

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll der BND auch ausländische Terroristen überwachen können, wenn die
    > damit beschäftigt sind, die 80+ Milionen inländische Terroristen zu
    > überwachen?

    Du meinst also der BND solle lieber "ausländische Terroristen" überwachen (die sich das ja alle offensichtlich auf die Stirn geschrieben haben), anstatt Inländische Bürger, weil von denen ja grundsätzlich keine Gefahr ausgehen könnte?

    Aus Sicht der Franzosen, waren einige der Terroristen doch auch Inländer, oder nicht?

  7. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: root666 16.11.15 - 11:27

    Milchmannnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du meinst also der BND solle lieber "ausländische Terroristen" überwachen
    > (die sich das ja alle offensichtlich auf die Stirn geschrieben haben),
    > anstatt Inländische Bürger, weil von denen ja grundsätzlich keine Gefahr
    > ausgehen könnte?

    Naja die Geheimdienste überwachen flächendeckend jeden auch Leute die überhaupt nicht in irgendein Raster passen. Forderungen nach längerer Vorratsdatenspeicherung bringen nichts um Attentate zu verhindern. Was bringt einem die Vergangenheit, wenn ich die Zukunft überwachen will...

    > Aus Sicht der Franzosen, waren einige der Terroristen doch auch Inländer,
    > oder nicht?

    Inländer mit Migrationshintergrund und einem anderen Kulturkreis...
    Einfach gezielt Leute überwachen die in das Raster passen.

    Oma Erna (86) die schon in Rente ist und Heinz-Dieter (46) Familienvater und Angestellter wird sicherlicher keinen Terroranschlag planen. Diese Leute werden durch sowas wie die VDS mitüberwacht obwohl es keinen Anlass dazu gibt. Das verschlingt Resourcen die besser an anderer Stelle genutzt werden sollten.

  8. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 11:35

    Mein Beitrag war wohl zu schwer zu verstehen. Entschuldige bitte. Das nächste mal schreibe ich 3 Seiten Erklärung dazu. Wenn ich Bock habe... und da würde ich nicht auf mich wetten.

  9. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Milchmannnn 16.11.15 - 11:59

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die Geheimdienste überwachen flächendeckend jeden auch Leute die
    > überhaupt nicht in irgendein Raster passen. Forderungen nach längerer
    > Vorratsdatenspeicherung bringen nichts um Attentate zu verhindern.

    Jeden und Flächendeckend? Wer soll denn das alles überwachen?
    Die Daten werden gespeichert und erst bei bedarf ausgewertet.
    Ich glaub kaum das ein BND-007 den ganzen Tag nichts anderes macht als Oma Erna zu überwachen.
    Außerdem woher weist du, dass nicht doch nach einem Raster gearbeitet wird?
    Ich bin mir ziemlich Sicher das ausgewertete Daten kategorisiert, und die Überwachungsressourcen entsprechend eingesetzt werden.

    > Was bringt einem die Vergangenheit, wenn ich die Zukunft überwachen will...

    Wie will man denn die Zukunft überwachen können, ohne vorher gespeicherte Daten ausgewertet zu haben?

  10. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 12:00

    All diejenigen die jetzt das große Fremden-Faß aufmachen wollen sind Erfüllungsgehilfen der Terroristen. Der Attentate waren nur der Trigger für den eigentlichen Anschlag auf unsere Ordnung. Ziel ist einen Konflikt zwischen "denen" und "uns" eskalieren zu lassen in der Hoffnung daraus rekrutieren zu können. Die Millionen rechtsextremen Dumpfbacken in unserem Land vermögen das viel mehr als ein paar psychopathische Amok-Läufer. Und es sind die Islamisten wie auch die Rechtsextremen die alle an den Lippen der gleichen Hassprediger hängen um sich von denen Islam definieren zu lassen. Brüder im Geiste. Islamisten und Rechtsextreme haben das gleiche Ziel, die gleiche Denke und die gleichen Wortführer.

    Sry Moderation, das musste mal raus.

    Edit:
    Der Kommentar passt hier nicht rein.
    Ich hab Kontext und Reihenfolge einiger Beiträge durcheinander gebracht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.15 12:02 durch teenriot*.

  11. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 12:56

    Wer keine Flüchtlinge hier haben will, ob nun weil sie finanzielle oder andere Ängste haben, ob Kulturelle bedenken oder eben die Angst, das mit den Flüchtlingen auch logischerweise (bei unserer Flüchtlingspolitik ja ganz einfach) Terroristen in unser Land problemlos kommen können, ist nicht zwingend "Rechts". Manche könnte ich mir vorstellen, das sie einfach nocht helfen "wollen". Ob das jetzt moralisch ok ist, sei mal da hin gestellt, aber als Bürger des jeweiligen Landes, ist eine solche Sichtweise durchaus erlaubt und darf nicht immer gleich mit "Rechts" betitelt werden. Den genau das könnte man dan wieder mit "Rechts" etc. gleichsetzen, wenn ich anfange jeden zu diffamieren, der nicht meiner Meinung ist.

  12. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: root666 16.11.15 - 12:59

    Milchmannnn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > root666 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja die Geheimdienste überwachen flächendeckend jeden auch Leute die
    > > überhaupt nicht in irgendein Raster passen. Forderungen nach längerer
    > > Vorratsdatenspeicherung bringen nichts um Attentate zu verhindern.
    >
    > Jeden und Flächendeckend? Wer soll denn das alles überwachen?

    Es wird immer wieder die Vorratsdatenspeicherung gefordert. Die Nachweislich nichts bringt.

    > Die Daten werden gespeichert und erst bei bedarf ausgewertet.

    Bei "Bedarf" heißt dann nach einem Terroranschlag.

    > Ich glaub kaum das ein BND-007 den ganzen Tag nichts anderes macht als Oma
    > Erna zu überwachen.

    Das bezog sich auf VDS!

    > Außerdem woher weist du, dass nicht doch nach einem Raster gearbeitet
    > wird?

    Naja wenn man ein Raster hat braucht man keine VDS. Dann werden die Richtigen überwacht. Mit Ermittlern, V-Männern, den guten alten Richtmikrofonen, Wanzen etc.
    Nur nach verlängerte Vorratsdatenspeicherung schreien bringt nichts, die sollen mal endlich richtig tätig werden. Die technischen Mittel sind vorhanden, VDS gehört aber nicht dazu.

    > Ich bin mir ziemlich Sicher das ausgewertete Daten kategorisiert, und die
    > Überwachungsressourcen entsprechend eingesetzt werden.

    Man braucht nicht Kategorisieren wenn man direkt die richtigen Leute überwacht.

    > > Was bringt einem die Vergangenheit, wenn ich die Zukunft überwachen
    > will...
    >
    > Wie will man denn die Zukunft überwachen können, ohne vorher gespeicherte
    > Daten ausgewertet zu haben?

    Und die Vorratsdaten von Oma Erna helfen dabei wie?

    Du hast meinen gesamten Beitrag nicht verstanden mir geht es darum das sowas wie die VDS nichts bringt. Man muss einfach bekannte Radikale gezielt und intensiv überwachen und das mit allen technischen Mitteln die wir haben. Dann kommt man automatisch an die ganzen Netzwerke ran. Einfach wie eine Zecke an deren Arsch kleben und sobald man genug Indizen und Beweise für einen Terroranschlag hat, zugreifen und diese Subjekte verschwinden lassen. Terroristen müssen Angst haben, man muss sie gnadenlos jagen und unschädlich machen. Da darf man auch nicht zimperlich sein, die sind es nämlich auch nicht.

  13. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 12:59

    Wer rechts ist oder nicht, bestimmt die Argumentation.
    Wer völkisch pauschalisiert, stigmatisiert, an sich & andere unterschiedliche Maßstäbe ansetzt ist in dem Zusammenhang rechts.

  14. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: der_wahre_hannes 16.11.15 - 13:01

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder eben die Angst, das mit den Flüchtlingen auch logischerweise [...]
    > Terroristen in unser Land problemlos kommen können

    Die sind doch schon lange vor der ganzen Flüchtlingswelle ins Land gekommen. Entweder von Außerhalb als normale Einwanderer, oder eben dadurch, dass sich Staatsbürger des jeweiligen Landes in irgendwelchen Terrorcamps haben ausbilden lassen und dann als Schläfer wieder zurückgekommen sind.

  15. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 13:06

    Yep. Asyl hat nichts mit Terrorismus zu tun. Wer jetzt CSU-mässig die Menschenrechte und die Genfer Flüchlingskonventionen außer Kraft setzen will instrumentalisiert die Anschläge auf perfide Art. Wer nach Europa kommen will um Anschläge zu verüben der wird dies tun können, egal wie viele Zäune aufgebaut werden und egal wie hoch die Schutzquote ist. Wer Menschen ihrer Rechte berauben will und dabei vorgibt etwas (wirkungsloses) gegen Terrorismus zu unternehmen ist schlicht ein elender Rattenfänger.

  16. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 13:14

    Nö da liegst du weit daneben. Ich bin nicht rechts und ich bin nicht das Gegenteil. Ich bin verantwortlich für das Leben meiner Kinder und verantwortlich deren Zukunft zu ebnen und deren Gegenwart zu sichern. Das ist meine oberste Priorität, erst dann kommt alles andere und alles andere, ist der rest der Menschheit. Ob diese sich Deutsch, Amerikanisch , Islamistisch, Christlich, Rechts, Links oder im Kreis gebogen nennen, ist mir vollkommen egal. Ich kann dir gar nicht sagen wie sehr mir das egal ist. Nenn mich ICH-Radikal, da ich meine eigenen Ansichten vertrete und nicht ferngesteuerten Meinungsbildern hinterherrenne. Ich sorge zu allererst für mich und meine Familie, dann sind andere dran. Dann mache ich das auch gerne. Wenn ich meine Familie aber in Gefahr sehe, ist die Sachlage klar.

    Heute Abend ist ein Konzert nahe Stuttgart. Patty Kelly... naja muss man mögen. Meine Frau und ein paar Freunde und Bekannte wollten dort hin. Keiner wird hin gehen, nicht weil sie jetzt übertriebene Angst haben, sondern weil es das nicht wert ist, wenn doch etwas passiert. Und genau deswegen nehme ich das langsam persöhnlich. Mir sind Nationalitäten so was von wurst, das glaubst du mir gar nicht. Mich kotzt es an, das meine Familie sich im eigenen Land nicht mehr zu 100% sicher fühlen kann. Nationalität hin oder her.

  17. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 13:17

    Jop und ein Zaun stellt natürlich erfahrungsgemäß ein geringeres Hindernis da, wie ein Flüchtlingsverfahren, bei dem man alle auch ohne pass einfach so einreisen lässt. Prima Idee.

    Kaufhäuser dieser Welt entlasst eure Detektive und baut eure Sicherheitsmaßnamen ab (Kameras, Detektoren etc.) Wer klauen will macht das so oder so. Und an alle Flughäfen dieser Welt, wehe ihr sorgt für die Sicherheit eurer Gäste, denn wer ihnen was will, macht das so oder so!

  18. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: theWhip 16.11.15 - 13:18

    Wenn jetzt in Frankreich der Ausnahmezustand herrscht und demnächst in Belgien, vllt. gelten dann auch Gesetze welche erlauben diese potenzielen Gefährder direkt einzutüten. Und wenn diese Staatsbürger der jeweiligen Länder sind und nachweislich aus dem Kriegsgebiet Syriens kommen, dann sollte man doch dies unter Strafe stellen für solche Rückkehrer und diese dann direkt festnehmen und wegsperren. Tatbestand, Mitglied einer Terroristischen Vereinigung, und wenn dies dem nachgewiesen wird, Lebenslange Haft samt Sicherheitsverwahrung. Kein Pardon gewähren

  19. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: der_wahre_hannes 16.11.15 - 13:19

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jop und ein Zaun stellt natürlich erfahrungsgemäß ein geringeres Hindernis
    > da, wie ein Flüchtlingsverfahren, bei dem man alle auch ohne pass einfach
    > so einreisen lässt. Prima Idee.

    Also, was schlägst du vor? Zaun rund um Europa bauen, damit ja kein "fremdartiger" hier reinkommt?

  20. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 13:20

    Inwiefern irre ich? Wenn du dich den Prinzipien nicht ergibst die ich angeführt habe, dann brauchst du dich ja auch nicht angesprochen fühlen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15