1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation und Messenger: IS…
  6. The…

Die Polizei schaffts ja nichtmal...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 13:42

    Den großteil eben schon.

  2. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 13:45

    Der eiserne Vorhang war mehr als der Zaun.
    Der eiserne Vorhang war der in der Menschheitsgeschichte radikalste Versuch Staaten abzuschotten. Und selbst der war nicht dich.

    Willst du es also noch radikaler als der eiserne Vorhang?
    Und vor allem wie ohne Mauer?

  3. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: der_wahre_hannes 16.11.15 - 13:48

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon gesagt, steckt euch eure Schubladen sonst wo hin, ich passe
    > leider in keine.

    Sagen immer die, die die meisten Klischees erfüllen.

    > Ich will das Wohl meiner Familie geschützt wissen, mehr verlange ich nicht. Wenn es dazu nötig ist einen Zaun zu bauen? Bitte! Wenn es nötig ist dafür 2 Millionen Flüchtlinge in eines der 4 sicheren Länder zurückzuschicken, über die sie nach DE kamen... bitte!

    Ahhh, verstehe. Wenn es beim Nachbarn brennt ist es dir egal, so lange nur deine eigene Wohnung kein Feuer fängt.

    > Mir egal, koste es
    > was es wolle, nur (Regierung) sorgt einfach dafür, das sich die Menschen in
    > unserem Land sicher fühlen, das sie sicher sind und es auch bleiben.

    Ok, mit CSU-Wähler habe ich mich geirrt. Solche Aussagen passen dann doch eher zu AfD, Pegida und anderen geistigen Brandstiftern. Na denn, ab auf die Ignore-Liste...

  4. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Janquar 16.11.15 - 13:49

    Das hört sich nicht durchdacht an.
    Hat französische und syrische Staatsbürgerschaft - ergo einsperren. Beweismittel nicht notwendig. Ursachenbekämpfung erfolgreich umgangen.

    Es ist wie in Worldwar Z. Wir bauen immer höhere Mauern, um uns abzuschotten und ignorieren einfach die Welt um uns herum. Die eigentlichen Probleme türmen sich weiter auf, bis keine Mauer mehr hoch genug sein wird.
    Wie können wir über Sicherheit in Europa diskutieren, wenn es keine Sicherheit in Syrien und anderen Ländern mit ähnlichen Situationen gibt?
    Frankreich hatte schon längst strengere Sicherheitsvorkehrungen, aber die greifen eben nicht und zudem sind Menschen nicht blöd und passen sich wie im Artikel beschrieben eben immer wieder an. Wenn ihr die totale Sicherheit wollt, dann müsst ihr die Menschheit in Ketten legen oder vernichten. Tolle Idee, tolle schöne Welt!

    …oder einfach mal über die Mauer schauen und anfangen die wirklichen Probleme zu lösen.
    Kriege stoppen, Kapitalismus regulieren, neue soziale Strukturen aufbauen und Armut bekämpfen, Politik transparenter machen und Korruption stärker bekämpfen.
    Aber was wird uns anstelle dessen aufgetischt? Vorratsdatenspeicherung und mehr Sicherheitsgesetzte. Mehr Bomben in Syrien… das wird sicher was ändern!

  5. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 13:49

    Klar die normalen, harmlosen wurden aufgehalten.
    Die die aber "böses" wollten, sprich Agenten kamen trotzdem durch.

  6. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 13:59

    Hast du flasch verstanden. Wenn das Haus meines Nachbarn brennt und meines Feuer fängt und ich mich entscheiden muss, welches ich lösche... Bye Bye Nachbar. Pegida und Afd wollen unsere Türkische und Russische sowie Deutsche Gemeinschaft in Deutschland schützen? Danke dann wähle ich die wirklich! Hab die ja ganz falsch eingeschätzt.

    Ach und zu den Schubladen... Die die sagen sie sind nicht Rechts, sind es eben schon! Du bist also Rechts!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.15 14:02 durch Niaxa.

  7. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 14:04

    Ich helfe dir gerne auf die Sprünge:
    Laut deinen Aussagen willst du dich vor einem bereits ins Brunnen gefallene Kind abschotten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.15 14:04 durch teenriot*.

  8. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 14:08

    Will ich das? Erklär mir das bitte. Und um alle Gemüter mal zu beruhigen... Ich mein das alles nicht böse und greife auch im Gegensatz zu anderen hier niemanden an. Ich finde die verschiedenen Meinungen hier auch recht angenehm. Also stellt euch mich nicht als euer Feindbild vor. Wer das dennoch möchte. Naja man kann nicht jedem in den Kram passen.

  9. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 14:11

    Erst sagst du das du dich schützen willst mittels Verhinderung von Zuzug.
    Angesprochen auf die Frage inwiefern das diese Anschläge verhindert hätte, sagst du das diese die Anschläge nicht verhindert hätte.

    Ich weiß nicht wie deutlich ich den Widerspruch noch machen kann.

  10. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 14:15

    Ich sagte nicht (und wenn doch dann habe ich mich falsch ausgedrückt (sry ich will nicht alles noch mal lesen was wir geschrieben haben)) ich will mich durch den Stop von Zuwanderung schützen. Ich will das dies geregelt und streng abläuft. Und ich sagte, wenn ein Zuwanderungsstop etwas ändern könnte dann bitte. In Frankreich ist deutlich mehr schief gegangen und deshalb meinte ich, das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.

  11. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: metal1ty 16.11.15 - 14:16

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst sagst du das du dich schützen willst mittels Verhinderung von Zuzug.
    > Angesprochen auf die Frage inwiefern das diese Anschläge verhindert hätte,
    > sagst du das diese die Anschläge nicht verhindert hätte.
    >
    > Ich weiß nicht wie deutlich ich den Widerspruch noch machen kann.

    Man wird nie zu 100 % alle Anschläge verhindert können. Man kann nicht in die Köpfe der Leute gucken. Wenn von jetzt auf gleich einer durchdreht, wird man es nicht verhindern können. Traurig aber wahr. Allerdings sollte man analysieren, wieso Anschläge mit den Jahren immer mehr zugenommen haben. Des Weiteren sollten Hassprediger deutlich eingeschränkt werden.

  12. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: plutoniumsulfat 16.11.15 - 14:22

    Was ist denn an Zuwanderung so schlimm, dass man sich davor schützen muss?

  13. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 16.11.15 - 14:40

    Hab ich doch nicht gesagt. Erfahre ich aber (und nein das ist keine Behauptung oder Vermutung), das kurz nach diesem Einwanderungsthema, dann überall in DE auf einmal Anschläge statt finden, stehe ich dem Thema enorm kritisch gegenüber. Momentan bin ich recht entspannt mit nur wenig Sorge. Auch wenn ich eher für Vorsicht bin als für Nachsicht.

  14. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Manga 16.11.15 - 15:21

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer rechts ist oder nicht, bestimmt die Argumentation.
    > Wer völkisch pauschalisiert, stigmatisiert, an sich & andere
    > unterschiedliche Maßstäbe ansetzt ist in dem Zusammenhang rechts.

    Alle die mit mir nicht einer Meinung sind... Sind rechts... Scheiß Nazis...
    Ich bin für Harz-4 für alle

  15. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 15:30

    Genau das habe ich gesagt.
    Wenn du willst kann ich dir einen Sprachkurs vermitteln.

  16. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Manga 16.11.15 - 17:15

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das habe ich gesagt.
    > Wenn du willst kann ich dir einen Sprachkurs vermitteln.

    Nein ich will mich nicht integrieren

  17. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: schnurr 17.11.15 - 10:24

    Die Sache kann doch gar nicht so schwer zu verstehen sein. Die Grenzen von Deutschland (und einigen anderen Ländern ebenfalls) sind offen wie ein Scheunentor und der gemeinsame Feind (IS) hat ganz klar und deutlich angekündigt dass sie ihre Kämpfer unter dem Migranten und Flüchtlingsstrom nach Deutschland schmuggeln wollen. Was das bedeutes muss spätestens seit Freitag wohl nicht mehr extra disktutiert werden. Diese Ankündigung ging durch viele Nachrichten also kann keiner im Nachhinein behaupten er hätte es nicht gewusst ! Dem wohlwissend, was tut die Regierung ? Nichts !

    Das ist das eigentliche Problem. Die Notwendigen Massnahmen die getroffen werden hängen von der Situation ab und das hat die Regierung zu entscheiden was in dem Fall angemessen ist um das Land vor der drohenden Gefahr zu beschützen so wie es ja auch Aufgabe der Regierung ist. Natürlich ist keine Massnahme zu 100% sicher, aber gar nichts zu unternehmen das ist auch der falsche Weg. Hier besteht dringender Handlungsbedarf sonst riskiert die Stimmung in Deutschland zu kippen.

    Das ist wie mit einem System ohne Firewall, nur weil die eingesetzte Firewall keine 100% ige Sicherheit bietet verzichtet man noch lange nicht darauf. Dieses Argument gilt nicht.

  18. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: ZappoB 17.11.15 - 11:04

    Im Prinzip gebe ich dir recht, dass es gilt, die Ursachen zu bekämpfen, aber welche Ursache siehst du bei religiösen Extremisten, wie der IS? Uns alle deren Glaubensparadigmen zu unterwerfen? Denen geht es ja nicht um (gefühlte) Ungerechtigkeit in der Welt, sondern einfach darum, im Namen Allahs alle Ungläubigen zu vernichten. Und du bist schon ungläubig, wenn du selbst als strenger Muslim deren Taten in zweifel ziehst, denn sie sind im Namen des Herrn unterwegs! Welche brauchbare Lösung siehst du hier? (Keine rhetorische Frage, mir fällt keine Lösung ein!)

  19. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: Niaxa 17.11.15 - 11:17

    Na endlich einer der Versteht! Danke.

  20. Re: Die Polizei schaffts ja nichtmal...

    Autor: schnurr 17.11.15 - 11:53

    ZappoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip gebe ich dir recht, dass es gilt, die Ursachen zu bekämpfen,
    > aber welche Ursache siehst du bei religiösen Extremisten, wie der IS? Uns
    > alle deren Glaubensparadigmen zu unterwerfen? Denen geht es ja nicht um
    > (gefühlte) Ungerechtigkeit in der Welt, sondern einfach darum, im Namen
    > Allahs alle Ungläubigen zu vernichten. Und du bist schon ungläubig, wenn du
    > selbst als strenger Muslim deren Taten in zweifel ziehst, denn sie sind im
    > Namen des Herrn unterwegs! Welche brauchbare Lösung siehst du hier? (Keine
    > rhetorische Frage, mir fällt keine Lösung ein!)

    Einen solchen extremen Glauben kann man ja schwerlich tolerieren besonders deswegen weil er ja die Vernichtung aller anders denkender fordert und aktiv betreibt.

    Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Die Ideologie kann man nicht auslöschen. Was man jedoch tun kann ist sein Land und Staat davor zu beschützen bzw abzuschirmen damit solche Leute überhaupt nicht erst hereinkommen um dort Unheil anzurichten oder ihr Gedankengut weiter zu verbreiten.

    Eine kluge Entscheidung wäre es ebenfalls dieser Gruppe den Geldhahn zuzudrehen. Sie verdienen ja ganz gut mit öl. Man könnte also Geschäfte mit ihnen unterbinden. Dazu könnte man das Angebot einer Zusammenarbeit von Putin annehmen dass er erst kürzlich auf dem G20 ausgebreitet hat. Das geht ja schon in die richtige Richtung.

    Da wir aber aller Warscheinlichkeit nach schon eine unbekannte Zahl dieser Leute in der EU haben, gilt es diese mit höchster Priorität aufzuspüren und auszuweisen oder vor Gericht zu bringen wenn sie sich strafbar gemacht haben damit sie nicht noch weiteren Schaden anrichten können. Die weitere Verbreitung der Ideologie muss verhindert werden. Viel mehr kann man auch nicht tun, ausser man mischt sich in andere Länder ein um dort Bomben zu werfen. Ich denke nicht das dies eine gute Idee ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Westermann Gruppe, Braunschweig
  4. ACP IT Solutions AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
    Thinkpad T14s (AMD) im Test
    Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

    Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
    Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

    1. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
    2. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display
    3. Smart Clock Essential Smartes Display mit Google Assistant hat ein Nachtlicht

    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"