1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation und Messenger: IS…

Spiele zur Terror Kommunikation ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: CraWler 15.11.15 - 13:29

    Also wenn eine Terrorgruppe z.B. Counterstrike nutzt um zu kommunizieren, oder irgendeinen anderen shooter mit eingebautem VOIP. Dürfte doch kaum auffallen selbst wenn es von PRISM oder sonst einem überwachungssystem erfasst wird. Von Gamern ist man es doch schließlich gewohnt das bezeichnungen wie Bombe, Kalaschnikow, Sniper usw genutzt werden. Wie will man also solche massiven Datenströme sinvoll überwachen ? Selbst wenn Verschlüsselung verboten wäre würde das den Behörden nicht viel bringen weil einfach zu viel irrelevantes jegliche Überwachungsfilter blockieren würde.

    Zumal die Täter ja zum Teil den Geheimdiensten bekannt waren, also als Islamisten in den entsprechenden Datenbanken registriert waren. Man brauchte also die VDS gar nicht um die zu identifizieren weil man die einheimischen Terroristen ja bereits geheimdienstlich bekannt waren und vermutl auch elektronisch überwacht wurden.

    Statt noch mehr Datenhalden anzuspeichern die dann nutzlose sind sollte man lieber mehr Polizisten einstellen und entsprechende Spezialeinheiten aufrüsten bzw die Islamistenszene mit Agenten unterlaufen um mehr HumINT zu bekommen.
    Wir nutzlos die Überwachung ist sieht man ja auch daran das der NSA nicht gemerkt hat das der IS in Syrien zehntausende Milizen und Tonnenweise Waffen/Munition zusammengezogen hat um den Irak zu überfallen. Auch von der Taliban Großoffensive auf Kandahar wurden die USA wohl völlig überrascht, sonst hätten sie ihre Leute wohl nicht so panisch zurück gezogen und im Chaos noch nen Krankenhaus bombardiert.

    Die ganze elektronische Massenüberwachung scheint weitgehend nutzlos zu sein. Gleichzeitig wird dann der Mailaccount vom CIA Chef von nen par Teenagern gehackt und gedumpt ohne das die angeblich allmächtigen Dienste das merken.
    Diese ganzen Milliarden wären wohl in klassischer Polizeiarbeit besser investiert gewesen um eben Verdächtige besser im Blick behalten zu können und die Innenstädte/Züge mit mehr Personal besser schützen zu können.
    Zudem sollte man mehr gegen Terror Proliferation vorgehen, also gegen illegalen Waffenhandel usw der ja die Vorraussetzung ist das Anschläge dieser Größenordnung begangen werden können. Das absurde aber ist das bei der Polizei immer mehr gespart wird während anderswo das Geld für nutzlose Massenüberwachung verschwendet wird.

    ----------------------
    Ich wähle Piratenpartei

  2. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.15 - 13:34

    Nur nach mehr Überwachung zu schreien ist viel einfacher (und billiger) für solche Leute als kurz darüber nachzudenken dass vielleicht mehr Polizeikräfte sinnvoll wären oder - meist ist ja schon vorher Schluß mit "Denken" - die Ursachen des Terrorismus selbst bekämpft werden sollten.
    So bleibt es viel einfacher irgendwo ein paar Bomben abzuwerfen und daheim nach mehr Überwachung zu verlangen.

  3. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: robinx999 15.11.15 - 13:43

    Das ist es ja gerade Spiele eignen sich gerade zu gut zur Kommunikation. Ob sie jetzt einen eingebauten Voice Chat verwenden. Oder einfach Codewörter im Chat verwendet ist natürlich die Nächste Frage.
    Selbst die Ingame Grafik ließe sich teilweise nutzen, gab ja schon Shooter die Grafits erlauben, damit kann man Ingame an Wände sprühen und ohne das es durch klassische Kommunikationskanäle geht.

  4. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: CraWler 15.11.15 - 13:55

    Zumal die meisten Spiele mittlerweile auch noch stark verschlüsseln, da ist Verschlüsselung Alternativlos um zu verhindern das irgendwelche Cheater/Hacker den Datenstrom zum Server manipulieren um sich nen Vorteil im Spiel zu verschaffen.

    ----------------------
    Ich wähle Piratenpartei

  5. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: violator 16.11.15 - 11:12

    Zur Not ballert man die Nachricht einfach in Einschusslöchern irgendwo an die Wand. Dauert zwar etwas, aber das wird niemand rausfinden können.

  6. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.15 - 12:00

    rugel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur nach mehr Überwachung zu schreien ist viel einfacher (und billiger) für
    > solche Leute als kurz darüber nachzudenken dass vielleicht mehr
    > Polizeikräfte sinnvoll wären oder - meist ist ja schon vorher Schluß mit
    > "Denken" - die Ursachen des Terrorismus selbst bekämpft werden sollten.
    > So bleibt es viel einfacher irgendwo ein paar Bomben abzuwerfen und daheim
    > nach mehr Überwachung zu verlangen.

    Da gebe ich Dir grundsätzlich Recht. Aber die Ursachen von Terrorismus wird man nie endgültig bekämpfen können. Irgendwo flammt es immer wieder auf. Schaff die Religionen ab, und die Menschen bekommen sich wegen etwas anderen in die Köppe.
    Mehr Polizei wird auch keine Anschläge verhindern. Freiheit bedeutet auch immer Risiko. Wären die Opfer natürlich alle bewaffnet gewesen........(Tschuldigung, das musste jetzt sein)

  7. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: plutoniumsulfat 16.11.15 - 13:16

    Dann gäbe es noch mehr Tote...

  8. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: AdultRiot 16.11.15 - 14:43

    Man braucht keine Spiele oder öffentliche Apps. Die ISIS hat Kohle und auch Unterstützer aus dem Saudischen/Katarischen Raum, die noch mehr Kohle und reserven haben. Ich kann mit vorstellen das die da einfach eine Message App mit end-to-end Verschlüsslung basteln, das die dann auf gerootete Androids installieren. Das alles kann man bis dahin organisieren, das es verschiedene Apps gibt, wie z.B. empfänger Apps, die nur Nachrichten empfangen.

  9. Re: Spiele zur Terror Kommunikation ?

    Autor: Hasler 16.11.15 - 15:06

    Würde ich gern Menschen töten bzw etwas sprengen, mache ich das in meiner Stammkneipe bei einem Bier ohne Handy.

    Ganz einfach...
    Funktioniert...
    Günstig...
    Keiner merkts...

    Paris ist der beweis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Leinfelden
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Hengstler GmbH, Aldingen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
      Open RAN
      Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

      Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

    2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
      Behördenwebseiten
      Corona-Informationen laden nur langsam

      Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

    3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
      Project G.G.
      Epische Action mit Hund und Held

      Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


    1. 18:47

    2. 17:27

    3. 17:11

    4. 16:48

    5. 16:25

    6. 16:03

    7. 15:31

    8. 15:10