1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation und Messenger: IS…

Verschlüsselung das nächste Ziel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.15 - 17:28

    Ich habe es mir schon gedacht:

    "Sicherheitsexperten verweisen hingegen auf Probleme durch Verschlüsselung..."

    Jetzt wollen sie langsam auch Verschlüsselung im Allgemeinen dämonisieren und langsam immer weiter illegalisieren...

  2. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Muhaha 15.11.15 - 17:33

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jetzt wollen sie langsam auch Verschlüsselung im Allgemeinen dämonisieren
    > und langsam immer weiter illegalisieren...

    Hier wird es aber Gegenwehr von einer Seite geben, die sich effektive Gegenwehr leisten kann. Wenn der einfache Bürger auspioniert werden soll, ist das ja nicht schlimm. Aber wenn die Firmen nur noch Verschlüsselung mit Hintertür verwenden dürfen, wird das große Zinnober losgehen. Bürgerspionage ist egal, aber Industriespionage geht gar nicht!

  3. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.15 - 17:49

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clarissa1986 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Jetzt wollen sie langsam auch Verschlüsselung im Allgemeinen
    > dämonisieren
    > > und langsam immer weiter illegalisieren...
    >
    > Hier wird es aber Gegenwehr von einer Seite geben, die sich effektive
    > Gegenwehr leisten kann. Wenn der einfache Bürger auspioniert werden soll,
    > ist das ja nicht schlimm. Aber wenn die Firmen nur noch Verschlüsselung mit
    > Hintertür verwenden dürfen, wird das große Zinnober losgehen.
    > Bürgerspionage ist egal, aber Industriespionage geht gar nicht!

    Dann bekommen diese Firmen halt eine Sondergenehmigung :)

  4. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Wallbreaker 15.11.15 - 17:56

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe es mir schon gedacht:
    >
    > "Sicherheitsexperten verweisen hingegen auf Probleme durch
    > Verschlüsselung..."
    >
    > Jetzt wollen sie langsam auch Verschlüsselung im Allgemeinen dämonisieren
    > und langsam immer weiter illegalisieren...

    Werden sie nicht schaffen, und schon gar nicht mit dem Einverständnis von Unternehmen. Die Unternehmen sind letztlich die Großmacht, da können Regierungen fordern was sie wollen. Und wenn man es genau nimmt, gibt es schon vielfach bislang unknackbare Algorithmen, wo Experten selbst nach über zehn Jahren nicht ansatzweise eine Ahnung haben, wie sie die jemals angreifen können. Vielfache Angriffe sind auch rein theoretischer Natur bzw. werden mithilfe von Klartextdaten realisiert, die es normalerweise nicht gibt. Selbst wenn Verschlüsselung untersagt werden würde, sichern uns die heutigen Algorithmen noch mindestens bis an unser Lebensende ab. Aber es wundert mich nicht, dass genau jene Verbrecher die die IS, Taliban und Andere erst erschaffen haben, nun nach mehr Überwachung schreien und wieder mit Gewalt gegen das vorgehen wollen, was sie selbst heraufbeschworen haben. Kein Anzeichen von Reue, absolut keine Einsicht Fehler gemacht zu haben, aber Hauptsache alle als Terroristen hinstellen und sich selbst als Unschuldslamm.

  5. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.15 - 18:04

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden sie nicht schaffen, und schon gar nicht mit dem Einverständnis von
    > Unternehmen. Die Unternehmen sind letztlich die Großmacht, da können
    > Regierungen fordern was sie wollen. Und wenn man es genau nimmt, gibt es
    > schon vielfach bislang unknackbare Algorithmen, wo Experten selbst nach
    > über zehn Jahren nicht ansatzweise eine Ahnung haben, wie sie die jemals
    > angreifen können. Vielfache Angriffe sind auch rein theoretischer Natur
    > bzw. werden mithilfe von Klartextdaten realisiert, die es normalerweise
    > nicht gibt. Selbst wenn Verschlüsselung untersagt werden würde, sichern uns
    > die heutigen Algorithmen noch mindestens bis an unser Lebensende ab. Aber
    > es wundert mich nicht, dass genau jene Verbrecher die die IS, Taliban und
    > Andere erst erschaffen haben, nun nach mehr Überwachung schreien und wieder
    > mit Gewalt gegen das vorgehen wollen, was sie selbst heraufbeschworen
    > haben. Kein Anzeichen von Reue, absolut keine Einsicht Fehler gemacht zu
    > haben, aber Hauptsache alle als Terroristen hinstellen und sich selbst als
    > Unschuldslamm.

    Japs...

    All diese Gewalt und dieser Hass hat einen Ursprung. Das kommt nicht einfach so auf aus dem Nichts. Es ist gesellschaftlich viel falsch gelaufen, daß es zu so etwas kommt.

  6. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: nicoledos 15.11.15 - 20:39

    welche Firmen setzen denn aktiv verschlüsselung ein?
    die schaffen es doch nichtmal ihre emails zu signieren.

    Das internet wird zugesperrt, dass kein Mitarbeiter keine normale Seite mehr ansurfen kann, während auf der Internetseite Tage der offenen Tür herrschen. Der Chef telefoniert über skype, während der Aussendienst über google die Termine verwaltet.

  7. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: dimorog 15.11.15 - 20:56

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche Firmen setzen denn aktiv verschlüsselung ein?

    Interconnect zwischen Standorten sind immer oder sollten zumindest verschlüsselt sein. Daten die fürs LAN bestimmt sind einfach so durch WAN zu routen wäre schon sehr fahrlässig.

    Auch wenn du in den unteren Punkten Recht hast.

  8. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: plutoniumsulfat 15.11.15 - 21:02

    Es geht wie immer nur ums Geld.

  9. Nein

    Autor: CraWler 15.11.15 - 21:09

    1.) Mafiöse Organisationen, korrupte Politiker, Konzerne, Banken, Steuerhinterziehende Milliardäre usw haben alle ein Interesse an Verschlüsselung. Deshalb sind ja alle bisherigen Versuche diese zu verbieten gescheitert. Denn diese Interessensgruppen haben im Gegensatz zu den Bürgern wirklich einfluss auf die politischen Entscheidungen.

    2.) Verschlüsselung ist in so vieler Software default, das zu verbieten würde einen massiven Kompatibilitätsbruch hervorrufen. Die Kosten für die Wirtschaft wären katastrophal.

    3.) Ohne Verschlüsselung hätten wir es wohl sehr schnell mit massiver Industriespionage, Cyberkriminalität und Cyber terrorismus zu tun. Ohne vernünftige Verschlüsselung wäre ja quasi alles angreifbar. Wenn der Staat alle Krypto Keys hat und irgend ein Terrorist erbeutet die wäre damit ja denkbar ein ganzes Land lahmzulegen.

    4.) Die Geheimdienste brauchen das Verschlüsselungsverbot nicht, 99.9% der PC Nutzer benutzen Apple/Windows, Ios, Android usw und da ist das NSA Backdoor schon mit drinnen. Die par Anonymous aktivisten und Hacker die nur über Debian mit einer mit VPN Chaining gesicherten Whonix VM ins Internet gehen um rundum abgesichert zu sein, das sind so wenige die kann das System einfach ignorieren ohne das es ein Problem darstellen würde. Es reicht wenn man die überwiegende Masse kontrolliert und da die ja alle sowieso "nix zu verbergen" haben wird sich daran auch nix ändern.

    5.) Crypto kann man sich mit Programmierkentnissen selber machen, n bischen Python mit den crypto libs und man kann sich da selbst was zusammenfrickeln. Wer also verschlüsseln will kann das auch in Zukunft tun. Steganographie wäre dann ebenfalls noch eine Möglichkeit.

    ----------------------
    Ich wähle Piratenpartei

  10. Re: Verschlüsselung das nächste Ziel...

    Autor: Muhaha 15.11.15 - 22:24

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche Firmen setzen denn aktiv verschlüsselung ein?

    Zum Beispiel jede Firma, die VPN verwendet. Firmen, die viel Geld in Forschung und Entwicklung stecken.

    > die schaffen es doch nichtmal ihre emails zu signieren.

    Ist das für den normalen Geschäftsalltag erforderlich?

    > Das internet wird zugesperrt, dass kein Mitarbeiter keine normale Seite
    > mehr ansurfen kann, während auf der Internetseite Tage der offenen Tür
    > herrschen. Der Chef telefoniert über skype, während der Aussendienst über
    > google die Termine verwaltet.

    HansWurst 08/15-Firma ist auch nicht der Maßstab, nach dem hier gemessen wird. Es geht z.B. um große Konzerne, die sich nur ungern in sensitive Bereiche schauen lassen wollen.

  11. Re: Nein

    Autor: Wallbreaker 15.11.15 - 22:41

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4.) Die Geheimdienste brauchen das Verschlüsselungsverbot nicht, 99.9% der
    > PC Nutzer benutzen Apple/Windows, Ios, Android usw und da ist das NSA
    > Backdoor schon mit drinnen.

    Quelle?
    Das diese Systeme in Sachen Vertraulichkeit evtl. weniger gut dastehen, würde ich noch gelten lassen, aber für Backdoors gibt es keine Beweise.

    > 5.) Crypto kann man sich mit Programmierkentnissen selber machen, n bischen
    > Python mit den crypto libs und man kann sich da selbst was
    > zusammenfrickeln. Wer also verschlüsseln will kann das auch in Zukunft tun.
    > Steganographie wäre dann ebenfalls noch eine Möglichkeit.

    Hör bloß auf mit so einem Unsinn, man baut keine eigenen Kryptographie-Lösungen.
    Diese Thematik ist viel zu komplex, als das man da einfach mit Python was zusammen friemelt. Und dafür Python zu verwenden ist schon der erste Fehler, weil erstens viel zu langsam, und zweitens ist Python die falsche Sprache für eine derartige Anwendung. Wenn dann nimmt man ausschließlich C#/C++ gemäß der Referenzimplementierung. Allein die Entwicklung dieser Algorithmen und der entsprechenden Verfahren ist mehr als nur aufwändig, wo schon Experten der Kopf raucht, und wo gewöhnliche Leute schlichtweg nichts von verstehen. Nur programmieren zu können reicht dafür nicht aus. Im Übrigen gibt es sehr erfolgreiche Verfahren um Stenografie zu erkennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür könne Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem hat der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vorgestellt.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00