1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation und Messenger: IS…

Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: schnedan 16.11.15 - 00:28

    für ein neues freies Internet

    neue, sichere Protokolle, verschlüsselung by default und dezentrale Architektur

    vielleicht langsamer, aber es muss so sein das DIE es nicht kaputt machen können.

  2. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 12:41

    Definiere "frei"!

    "Frei" von Strafverfolgung?
    Ist es wirklich das was man will?

  3. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Llame 16.11.15 - 15:16

    Im Zweifel imo schon. Diese Überwachungsmethoden verhindern in der Regel keine Terroranschläge, werden aber so gut wie immer im Zusammenhang mit Terrorismus eingeführt und mit selbigem gerechtfertigt.

    Am Ende werden diese neuen Errungenschaften von den Behörden dann gegen alle möglichen Straftaten eingesetzt.

    Ich halte das vorgehen zumindest für Fragwürdig.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  4. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 15:38

    Es hat seinen Grund warum autonome Zonen in einem Rechtsstaat nicht geduldet werden. Das was als natürlicher Zustand verkauft wird ist zutiefst unnatürlich gemessen an moderner Staatlichkeit. Ich will keine freien Zone für Kinderschänder und co.

  5. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: root666 16.11.15 - 16:10

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat seinen Grund warum autonome Zonen in einem Rechtsstaat nicht
    > geduldet werden. Das was als natürlicher Zustand verkauft wird ist zutiefst
    > unnatürlich gemessen an moderner Staatlichkeit. Ich will keine freien Zone
    > für Kinderschänder und co.

    Was haben Kinderschänder mit Terror zu tun? Kinderschänder schänden auch nicht durch die digitale Leitung.,.
    Du denkst vermutlich auch wenn man Kinderpornogarphie aus dem Netz verbannt bekommt das keine Kinder mehr zu Schaden kommen.

  6. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Milchmannnn 16.11.15 - 16:16

    Was hast freies Internet mit Terror zu tun?

  7. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Llame 16.11.15 - 16:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat seinen Grund warum autonome Zonen in einem Rechtsstaat nicht
    > geduldet werden. Das was als natürlicher Zustand verkauft wird ist zutiefst
    > unnatürlich gemessen an moderner Staatlichkeit. Ich will keine freien Zone
    > für Kinderschänder und co.

    Dann sollte man so ehrlich sein und dieses mehr an Staatseingriffen in die Privatsphäre generell befürworten und sich nicht immer hinter der Terrorismus-Keule verstecken. Denn so läuft es aktuell.

    Ein Beispiel: Die Kontenabfrage wurde als Anti-Terror-Maßnahme eingeführt. Heute wird auf eben dieses Mittel 100.000-Fach jedes Jahr zugegriffen - und zwar von Jobcentern, Gerichtsvollziehern und Finanzämtern.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  8. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Muhaha 16.11.15 - 16:46

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Beispiel: Die Kontenabfrage wurde als Anti-Terror-Maßnahme eingeführt.
    > Heute wird auf eben dieses Mittel 100.000-Fach jedes Jahr zugegriffen - und
    > zwar von Jobcentern, Gerichtsvollziehern und Finanzämtern.

    Aber wenn dadurch vielleicht (!), irgendwann (!) eventuell (!) ein Terrorist dingfest geamcht werden könnte (!) ... ist es das nicht alles wert? :)

  9. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 16:57

    Wenn dem so ist, was ich nicht bestreite, dann ist da Problem aber nicht das Mittel an sich, sondern der Missbrauch des Mittels. Dementsprechend sollte der Fokus der Kritik auch bei strukturellen Missständen liegen und bei unklaren Gesetzestexten die das ermöglichen.

    Gespeicherte Daten an sich sind erst mal völlig harmlos. Erst der Zugriff, durch wen auch immer, macht daraus einen sensiblen Vorgang. Wer kann dann ernsthaft was dagegen haben, das Menschen überwacht werden, sprich das auf deren Daten zugegriffen wird, die mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nach schwersten kriminellen Machenschaften nachgehen oder staatsgefährdend agieren, bei denen aber gerichtsfeste Beweise fehlen bzw aber eine Observation weitere Straftäter überführt?

    Ich habe natürlich eine Antwort, aber ich frage mal ganz naiv, wovor die strikten VDS-Gegner Angst haben. Niemand wird jemals wegen VDS verurteilt werden, zumindest nicht in Deutschland.

  10. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 17:02

    Terroristen terrorisieren auch nicht durch digitale Leitungen.

    Du denkst vermutlich auch wenn man Terroristen aus dem Netz verbannt bekommt das keiner mehr zu Schaden kommen.

  11. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Llame 16.11.15 - 17:10

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dem so ist, was ich nicht bestreite, dann ist da Problem aber nicht
    > das Mittel an sich, sondern der Missbrauch des Mittels. Dementsprechend
    > sollte der Fokus der Kritik auch bei strukturellen Missständen liegen und
    > bei unklaren Gesetzestexten die das ermöglichen.
    Das Problem ist mMn., dass sich derartige Maßnahmen unter dem Vorwand der Terrorabwehr dem Bürger recht einfach verkaufen lassen, dieser aber später auch nicht so wirklich ein Problem damit hat wenn die auch für "andere Zwecke" verwendet werden. Wenn so eine Möglichkeit mal geschaffen ist, ist sie eben da, und da das ja den 08/15 Bürger in seinem Alltagsleben recht wenig tangiert, juckt es ihn auch nicht.

    > Gespeicherte Daten an sich sind erst mal völlig harmlos. Erst der Zugriff,
    > durch wen auch immer, macht daraus einen sensiblen Vorgang. Wer kann dann
    > ernsthaft was dagegen haben, das Menschen überwacht werden, sprich das auf
    > deren Daten zugegriffen wird, die mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nach
    > schwersten kriminellen Machenschaften nachgehen oder staatsgefährdend
    > agieren, bei denen aber gerichtsfeste Beweise fehlen bzw aber eine
    > Observation weitere Straftäter überführt?
    Ich zweifle die Sinnhaftigkeit einer solchen Speicherung in Bezug auf Terrorbekämpfung an. Prinzipiell kommt die Datensammlung dem Generalverdacht gleich, da wird für mich eine rote Linie überschritten - es wird nicht mehr der Verdächtige überwacht, sondern jeder.

    Hinzu kommt, dass ich Terror-Netzwerken (leider) genügend Kompetenz zuspreche, um sich vor Staatlicher Überwachung zu schützen. Salopp gesagt glaube ich nicht, dass sich Terroristen beispielsweise von einem Verschlüsselungsverbot, wie es u.a. David Cameron fordert, großartig beeindrucken lassen. In den meisten Fällen hat der Normalbürger das nachsehen, da dieser zunehmend seinem Staat gegenüber gläsern wird.

    Wie hat schon Benjamin Franklin gesagt: Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren.

    > Ich habe natürlich eine Antwort, aber ich frage mal ganz naiv, wovor die
    > strikten VDS-Gegner Angst haben. Niemand wird jemals wegen VDS verurteilt
    > werden, zumindest nicht in Deutschland.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  12. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 17:19

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist mMn., dass sich derartige Maßnahmen unter dem Vorwand der
    > Terrorabwehr dem Bürger recht einfach verkaufen lassen, dieser aber später
    > auch nicht so wirklich ein Problem damit hat wenn die auch für "andere
    > Zwecke" verwendet werden. Wenn so eine Möglichkeit mal geschaffen ist, ist
    > sie eben da, und da das ja den 08/15 Bürger in seinem Alltagsleben recht
    > wenig tangiert, juckt es ihn auch nicht.

    Das mag sein. Aber ich fände es viel konstruktiver konkrete Gesetzestexte entsprechend in Zentrum der Kritik zu stellen. Dazu muss man die erst mal kennen. Und da sind wir dann neben den strukturellen Missständen der Exekutive bei den strukturellen Missständen der Legislative. Diese wiegen viel schwerer als jedes "Konzept". Es kommt immer drauf an wie man ein "Konzept" tatsächlich umsetzt.

    > Ich zweifle die Sinnhaftigkeit einer solchen Speicherung in Bezug auf
    > Terrorbekämpfung an. Prinzipiell kommt die Datensammlung dem
    > Generalverdacht gleich, da wird für mich eine rote Linie überschritten - es
    > wird nicht mehr der Verdächtige überwacht, sondern jeder.

    Überwacht wird man erst in dem Moment wo auf die Daten zugegriffen wird. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle werden auch alle ins Visier genommen. Mir ist klar das der Vergleich hinkt, aber du weißt worauf ich hinaus will. Es wird auch jeder gefilmt der einen Supermarkt betritt. Es wird auch jeder bei einem Risiko-Fußballspiel durchsucht. Jeder muss seinen Wohnsitz bei Meldebehörden angeben. Einen echten Tabubruch kann ich nicht erkennen. Es wird eben nicht in Stasi-Manier jeder aus Korn genommen. Es wird nur die Möglichkeit geschaffen bei konkreten Verdacht ermitteln zu können.

    > Hinzu kommt, dass ich Terror-Netzwerken (leider) genügend Kompetenz
    > zuspreche, um sich vor Staatlicher Überwachung zu schützen. Salopp gesagt
    > glaube ich nicht, dass sich Terroristen beispielsweise von einem
    > Verschlüsselungsverbot, wie es u.a. David Cameron fordert, großartig
    > beeindrucken lassen. In den meisten Fällen hat der Normalbürger das
    > nachsehen, da dieser zunehmend seinem Staat gegenüber gläsern wird.

    Wie gesagt, ich stelle mich naiv. Was ist daran schlecht?

    Es geht ja noch nicht mal um massenhafte Speicherung von Gesprächsinhalten, sondern in erster Linie um Verbindungsdaten. Sicher kann man die auch verschleiern. Aber selbst ein Einweghandy verrät Positionen.

    > Wie hat schon Benjamin Franklin gesagt: Wer Freiheit für Sicherheit
    > aufgibt, wird beides verlieren.

    Das ist richtig. Aber welche Freiheit wird konkret aufgegeben, naiv gefragt.

  13. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: b1nary 16.11.15 - 17:59

    Ich weiss ja nicht wie du das persönlich empfindest. aber der gedanke das der staat meine privaten gedanken bei verdacht, auf oft schon kleinigkeiten, lesen kann und sogar darf finde ich erschreckend.

    Ich hätte kein Problem damit wenn es wirklich gegen schwer krimenelle verwenden werden würde, ausschliesslich. Aber wenn sie wegen 20g grass schon das recht haben steuergelder zu verschwenden um meine ganze historie zu durchsurfen um mir hoffentlich noch mehr anhengen können ist das einfach falsch.

    Ich stell mich grundsätzlich vorallem darum quer weil die zahlen einfach zeigen das dieses mittel sehr sehr sehr oft missbraucht wird. Und das ja jetzt schon...

  14. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 18:10

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiss ja nicht wie du das persönlich empfindest. aber der gedanke das
    > der staat meine privaten gedanken bei verdacht, auf oft schon
    > kleinigkeiten, lesen kann und sogar darf finde ich erschreckend.

    Das fände ich auch erschreckend. Aber kenne keinen der eine VDS will bei der bereits bei Kleinigkeiten auf die Daten zugegriffen wird.

    > Ich hätte kein Problem damit wenn es wirklich gegen schwer krimenelle
    > verwenden werden würde, ausschliesslich. Aber wenn sie wegen 20g grass
    > schon das recht haben steuergelder zu verschwenden um meine ganze historie
    > zu durchsurfen um mir hoffentlich noch mehr anhengen können ist das einfach
    > falsch.

    > Ich stell mich grundsätzlich vorallem darum quer weil die zahlen einfach
    > zeigen das dieses mittel sehr sehr sehr oft missbraucht wird. Und das ja
    > jetzt schon...

    Wie bereits ausgeführt ist das ein struktureller Missstand im Umgang mit der Methode, nicht der Methode an sich. Deswegen muss sicher gestellt werden das die Gesetzestexte eindeutig sind. In dem Fall lässt sich gegen Missbrauch rechtlich vorgehen.

  15. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Muhaha 16.11.15 - 18:16

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich stell mich grundsätzlich vorallem darum quer weil die zahlen einfach
    > zeigen das dieses mittel sehr sehr sehr oft missbraucht wird. Und das ja
    > jetzt schon...

    Das ist ja das ganz große Problem mit all den Überwachungswünschen. Die nur mit massivem Druck abgepressten Richtervorbehalte, die jetzt schon bei entsprechenden Anfragen nötig sind, sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Anstatt nur für schwere Fälle zu verwenden, winken die Richter fast alles durch, was in Punkto Hausdurchsuchung und Provideranfrage auf ihren Tisch gelegt wird. Am besten mit "Dringlich!" und "Gefahr im Verzug!", damit der eh schon überlastete Richter nicht so genau in die Akte schaut und brav abzeichnet.

    Wenn heute gesagt wird, dass eine bestimmte Überwachungsmaßnahme ja nur bei schweren Straftaten zum Zuge kommt, kann man fest (!) davon ausgehen, dass sie bald bei jedem Kinkerlitzchen zum Zuge kommen wird. Weil solche Daten Begehrlichkeiten auslösen, die mangels eine vernünftigen Kontrolle der Behörden durch den Bürger in der Regel früher oder später alle befriedigt werden.

    Und weil die VDS-Befürworter bei den Parteien und Behörden bis heute keinen einzigen hieb- und stichfesten Nachweis erbringen konnten, dass die VDS tatsächlich nützlich in Sachen Terrorismus-Bekämpfung oder Aufklärung/Verhinderung von KiPo ist, ist es sinnvoll diesen massiven Eingriff in unsere Grundrechte gar nicht erst stattfinden zu lassen.

  16. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: Smile 16.11.15 - 18:42

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dem so ist, was ich nicht bestreite, dann ist da Problem aber nicht
    > das Mittel an sich, sondern der Missbrauch des Mittels. Dementsprechend
    > sollte der Fokus der Kritik auch bei strukturellen Missständen liegen und
    > bei unklaren Gesetzestexten die das ermöglichen.
    >
    > Gespeicherte Daten an sich sind erst mal völlig harmlos. Erst der Zugriff,
    > durch wen auch immer, macht daraus einen sensiblen Vorgang. Wer kann dann
    > ernsthaft was dagegen haben, das Menschen überwacht werden, sprich das auf
    > deren Daten zugegriffen wird, die mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nach
    > schwersten kriminellen Machenschaften nachgehen oder staatsgefährdend
    > agieren, bei denen aber gerichtsfeste Beweise fehlen bzw aber eine
    > Observation weitere Straftäter überführt?
    >
    > Ich habe natürlich eine Antwort, aber ich frage mal ganz naiv, wovor die
    > strikten VDS-Gegner Angst haben. Niemand wird jemals wegen VDS verurteilt
    > werden, zumindest nicht in Deutschland.


    Erzähl das doch bitte mal den Juden aus Amsterdam kurz vor dem zweiten Weltkrieg.
    Ach geht ja garnicht, diese wurden, dank der Vorratsdatenspeicherung der Stadt Amsterdam, vergast.

    Alle Daten die erhoben werden, können und werden gegen Sie verwendet werden!!

    Heute bist du Katholik, das steht in deiner Datei. Morgen sind alle Christen zu Tode verurteilt, weil irgend so ein Irrer an die Macht gekommen ist, was dann? In deiner Datei steht das du es bist, also vor den Henker mit dir! Wollen wir so etwas!?????

  17. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 19:01

    Dieses Argument ist nicht so stark wie es zunächst klingt. Bei Einwohnermeldeämter MUSS man auch heute angeben zu welcher öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft man gehört.

  18. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: zZz 16.11.15 - 19:44

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich stell mich grundsätzlich vorallem darum quer weil die zahlen einfach
    > zeigen das dieses mittel sehr sehr sehr oft missbraucht wird. Und das ja
    > jetzt schon...

    vielleicht möchten sie ja die ihnen vorliegenden zahlen mit dem rest von uns teilen?

  19. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: zZz 16.11.15 - 19:48

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn heute gesagt wird, dass eine bestimmte Überwachungsmaßnahme ja nur bei
    > schweren Straftaten zum Zuge kommt, kann man fest (!) davon ausgehen, dass
    > sie bald bei jedem Kinkerlitzchen zum Zuge kommen wird.

    ich bin ja selbst kein anhänger der vds, aber es gibt ja zum glueck noch sowas wie gewaltenteilung. es muss ja trotzdem ein zugriff auf die daten ausreichend legitimiert werden, damit die ermittelnden behoerden zugriff darauf bekommen.

  20. Re: Wird zeit das sich die Nerds zum Gegenschlag organisieren

    Autor: teenriot* 16.11.15 - 19:49

    Ich hab zwar keine Zahlen, aber das der Telefon-Lauschangriff von Richtern quasi ohne Prüfung abgenickt wird und bis auf fast "Kleinstverbrechen" ausgeweitet wurde ist hinreichend recherchiert und ich glaube nicht das sich die Praxis geändert hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  3. CCS 365 GmbH, München
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-72%) 8,50€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-42%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03