Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Politiker-Hack: Wohnung in Heilbronn…

Ha, ha, Harbeck

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ha, ha, Harbeck

    Autor: phade 07.01.19 - 13:40

    ... fordert eine bessere Ausstattung der Polizei und andere Politiker tuten sofort ins gleiche Horn (zweites Sicherheitsgesetzt, Cyber-Behörden etc).

    Ich fordere mal eine bessere u.U. auch verpflichtende Ausbildung aller Internet-Nutzer, insbesondere damit Geheimnisträger nicht über ihre privaten Unzulänglichkeiten stolpern.

    Z.B. wie man nicht auf Trojaner reinfällt und das man überall verschiedene Passworte nutzt. Wie man seine Geräte besser schützt und Hacks entdeckt und dann sinnvoll reagiert.

    Herrn Harbeck will nun Facebook nicht mehr nutzen.
    Ich will, dass Herr Harbeck das Netz gar nicht mehr nutzt, bevor er nicht nachweislich etwas dazugelernt hat.

  2. Re: Ha, ha, Harbeck

    Autor: LoudHoward 07.01.19 - 13:48

    Ich hab damals den WEB.de Internetführerschein gemacht, reicht das?

  3. Re: Ha, ha, Harbeck

    Autor: Schrödinger's Katze 07.01.19 - 15:00

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab damals den WEB.de Internetführerschein gemacht, reicht das?

    Das war ein Fehler, du hättest den von GMX machen sollen.

  4. jedenfalls...

    Autor: jake 07.01.19 - 16:18

    ...ist es kein beweis seiner medienkompetenz, wenn er jetzt demonstrativ seine twitter/fb-konten löscht. das wäre in etwa so als man verzweifelt sein auto verkauft, weil man 2x besoffen damit gefahren ist und es gerade von ein paar halbstarken für eine illegale spritztour missbraucht wurde, weil man den schlüssel steckengelassen hat. aber vllt. auch etwas typisch für einen politiker, an den symptomen rumzudoktern, anstatt mal bei den ursachen (vor der eigenen haustür...) zu suchen?

  5. Re: Ha, ha, Harbeck

    Autor: Some0NE 07.01.19 - 19:51

    Finde ich gut die Forderung, daß da Twitter etwas machen sollte. Die sind ein privates Unternehmen und sollten von Ihrem Hausrecht gebrauch machen.
    Leute die nicht zuverlässig auf ihre Zugangsdaten aufpassen können sollten den Dienst auch nicht benutzen dürfen.

    Das wäre doch witzig...

  6. Re: Ha, ha, Harbeck

    Autor: phade 07.01.19 - 20:08

    Ah, neueste News: "in meinem Fall erfolgte der Angriff über meine Familie". Sagte Habeck.

    Au, schräg formuliert. So eine Familie wünscht man ja keinem.

    Ne, im Ernst. Dann ist wohl schon gut, wenn er Facebook nicht mehr nutzen will, weil bei Facebook offensichtlich dann zu viele, eigene, persönliche Daten auch über die Accounts von Dritten abzurufen sind.
    Prima: manche nennen es Social Media, ich würds Wahnsinn nennen. Sollte einfach verboten werden, wenn nicht sicherzustellen ist, dass meine Daten auch in meinem Account bleiben.

    Whatsapp auch gleich mit. Nur weil irgendjemand bei Whatsapp ist, dem ich mal meine Handynummer gegeben habe, heisst das ja nicht, dass ich will, dass Whatsapp meine Nummer kennt. Da hab ich dann nichts falsch gemacht und die Nummer ist dann trotzdem weg, wenn irgendein Vogel seine Sicherheit nicht ganz so ernst nimmt. Obwohl ich Whatsapp nicht nutze. Cool.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cosmo Consult AG, Bremen
  2. BWI GmbH, Köln
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 2,49€
  3. (-78%) 6,66€
  4. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

  1. Uploadfilter: SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    Uploadfilter
    SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

    Am kommenden Dienstag entscheidet das Europaparlament final über die Urheberrechtsrichtlinie. 150 Abgeordnete unterstützen bereits einen SPD-Antrag, um die Uploadfilter abzulehnen.

  2. GPU Technology Conference: Nvidia lässt sich Zeit
    GPU Technology Conference
    Nvidia lässt sich Zeit

    GTC 2019 Alles sei exzellent, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang über die Hard- und Software seines Unternehmens. Statt echter Neuheiten gab es auf der Hausmesse des Unternehmens inkrementelle Verbesserungen, für die Einstein eine wichtige Rolle spielte.

  3. ULED: Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
    ULED
    Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    Nach der Einführung der reinen PoE-Beleuchtung von Ubiquiti Networks bietet das US-Unternehmen jetzt auch Leuchten mit herkömmlicher Stromversorgung an. Für die Kommunikation mit Schaltern arbeiten sie mit einem alten WLAN-Standard.


  1. 16:00

  2. 15:30

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:20

  7. 13:00

  8. 12:28