1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Poseidon-Gruppe: Über ein Jahrzehnt…

Entstandener Schaden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entstandener Schaden?

    Autor: sotix 09.02.16 - 16:23

    Ist darüber was bekannt?
    Wurden die gezogenen Kontodaten verwendet oder Ähnliches?

  2. Re: Entstandener Schaden?

    Autor: Tim Schäfers 09.02.16 - 16:54

    Vielen Dank für die Frage ... in der Präsentation wurde dazu leider nichts groß erwähnt, es ging eher darum mit welchen technischen Mitteln die Angreifer ihr Vorhaben durchgeführt haben.

    Außerdem sind nicht alle Opfer und Fälle bekannt, wie erwähnt agiert die Gruppe meist sehr unauffällig und die Sicherheitsexperten von Kaspersky haben mehrere Jahr gebraucht, um überhaupt zu erkennen, dass es sich um ein und die gleiche Gruppe handelt - durch Quellcodeanalysen, etc.

    Der Schade dürfte aber durchaus in den 2-stelligen Millionenbereich liegen, eventuell sogar noch höher. (Wichtig zu beachten: Schaden bedeutet nicht gleich den Profit für die Hacker).

    Gruß
    Tim Schäfers

  3. Re: Entstandener Schaden?

    Autor: sotix 09.02.16 - 17:27

    Schade, wäre noch interessant gewesen. Danke für die Antwort :)

  4. Re: Entstandener Schaden?

    Autor: cyzz 10.02.16 - 12:23

    Tim Schäfers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank für die Frage ... in der Präsentation wurde dazu leider nichts
    > groß erwähnt, es ging eher darum mit welchen technischen Mitteln die
    > Angreifer ihr Vorhaben durchgeführt haben.
    >
    > Außerdem sind nicht alle Opfer und Fälle bekannt, wie erwähnt agiert die
    > Gruppe meist sehr unauffällig und die Sicherheitsexperten von Kaspersky
    > haben mehrere Jahr gebraucht, um überhaupt zu erkennen, dass es sich um ein
    > und die gleiche Gruppe handelt - durch Quellcodeanalysen, etc.
    >
    > Der Schade dürfte aber durchaus in den 2-stelligen Millionenbereich liegen,
    > eventuell sogar noch höher. (Wichtig zu beachten: Schaden bedeutet nicht
    > gleich den Profit für die Hacker).
    >
    > Gruß
    > Tim Schäfers

    Sind das Vermutungen oder Tatsachen? Bist du einer dieser "Experten"?

  5. Re: Entstandener Schaden?

    Autor: Tim Schäfers 10.02.16 - 12:38

    Das sind weder Vermutungen noch Tatsachen - sondern Erfahrungswerte aus früheren Fällen solcher Art.

    Das Vorgehen der Gruppe wird als sogenannter APT (Advanced Persistent Threat) eingestuft - also einem langanhaltendem, gezielten Angriff auf IT-Infrastrukturen. Solche Schadenssummen sind in dem Bereich die Regel.
    Die genaue Analyse eines Schadens in dem Bereich ist, wie erwähnt, sehr schwer - vor allem auch, da es möglicherweise viele Opfer gibt, die es bis heute nicht bemerkt haben.

    Ich bin nicht einer "dieser Experten" - allerdings interessiere ich mich seit einigen Jahren sehr für IT-Sicherheit und bin aktuell auf dem Security Analyst Summit von Kaspersky, dort wurde dieser APT vorgestellt und ich hatte Gelegenheit mit den Personen, die diesen Fall näher untersucht haben, zu sprechen.

    Gruß
    Tim Schäfers

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen
  2. OAS Automation GmbH, Bremen
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. Bolinda Labs GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Wohnungseinbrüche: Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz
    Wohnungseinbrüche
    Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz

    Ermittler dürfen künftig Staatstrojaner bereits bei Einbrüchen ohne Bandenbezug einsetzen. Um die Gesetzesverschärfung zu begründen, hat sich die Koalition neue Argumente zurechtgelegt.

  2. Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64
    Browser
    Chromium-Edge läuft auf ARM64

    Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

  3. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
    HR-Analytics
    Weshalb Mitarbeiter kündigen

    HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.


  1. 13:11

  2. 12:59

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:32

  6. 11:11

  7. 10:45

  8. 10:28