1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Predictive Policing: Noch hat keiner…

Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Autor: v3nd3774 30.03.15 - 13:32

    Is wie ein Minority report der absolut zufällig gewählt wird oder?

    "If you can't make it good, at least make it look good.", Bill Gates

  2. Re: Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Autor: Butterkeks 30.03.15 - 14:49

    Von der Anwendung her zwar schon,
    die Umsetzung erinnert mich eher an die "Psychohystorik" aus der Foundation-Reihe.
    Wenn auch nur ein bisschen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.15 14:56 durch Butterkeks.

  3. Re: Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Autor: Qbit42 30.03.15 - 15:17

    Schon allein durch den Namen Precobs entstehen hier gewisse Ähnlichkeiten. Das ist sicher auch kein Zufall. Dennoch finde ich die Gemeinsamkeiten auf den zweiten Blick eigentlich recht gering.

    In MinorityReport wurden hellseherische Fähigkeiten verwendet um konkrete Taten (Morde) vorherzusagen. Bei Precobs werden empirische Daten verwendet, um eine Vorhersage für zukünftige Verbrechen zu treffen. Ich finde, dass dies weit wissenschaftlicher ist, als es MinorityReport jemals sein kann.

    In der jetzigen Form finde ich das System auch nahezu unbedenktlich, da es eigentlich die bestehende Arbeit der Ermittler nur automatisiert. "Geplante" Erweiterungen finde ich jedoch schon wieder grenzwertig und ermöglichen wieder ein erhöhtes Missbrauchspotenzial.

  4. Re: Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Autor: cry88 30.03.15 - 22:25

    Qbit42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der jetzigen Form finde ich das System auch nahezu unbedenktlich, da es
    > eigentlich die bestehende Arbeit der Ermittler nur automatisiert.
    > "Geplante" Erweiterungen finde ich jedoch schon wieder grenzwertig und
    > ermöglichen wieder ein erhöhtes Missbrauchspotenzial.
    Kommt ganz auf die Erweiterung drauf an. Wetter, Feiertage, Veranstaltungen (Auch öffentliche FB Events) und eine Info über Einwohnerzahl und Wasserverbrauch eines Viertels finde ich jetzt nicht sonderlich schlimm. Ersteres sagt die etwa wann ein Verbrechen statt findet und mit Letzterem kann man einschätzen wo eine hohe Chance für einen Einbruch ist (Fällt der Wasserverbrauch unnatürlich, dann sind wohl einige nicht in ihren Häusern und die Einbruchschance steigt).

    Natürlich muss man das auf einzelne Viertel limitieren. Es darf kein Bezug möglich zu dem jeweiligen Haus geben. Wobei ich gerade nicht glaube, dass die Wasserwerke das überhaupt direkt messen können, oder?

  5. Re: Erinnert das Noch jemand an MinorityReport?

    Autor: Qbit42 30.03.15 - 22:46

    Ja sicher. Einige Erweiterungen sind sicher nicht so dramatisch und teilweise auch sinnvoll. Aber was die Herren da schon so angesprochen haben ist teilweise bedenklich. Ist eine Technologie erst einmal in einfacher Form etabliert, ist die Versuchung natürlich auch recht groß, das System immer weiter auszubauen. Das sollte man dann immer gut beobachten, damit niemand über die Stränge schlägt. Zum Glück funktioniert sowas meistens ganz gut in Deutschland, aber die Gefahr ist bei so etwas immer gegeben.

    Jetzt sollten wir aber erst einmal sehen, welches Potential in der Basis steckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Paderborn, Paderborn
  2. Universität Passau, Passau
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de