Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: Daten von IT-Firmen offenbar…

Ich verstehe das nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das nicht

    Autor: firstwastheblub 01.07.13 - 16:04

    Ich kann das beim besten Willen nicht verstehen, von der Wirtschaftlichen Sicht sind doch so Rießen Unternehmen wie Microsoft oder Google am längeren Hebel.

    Wieso drohen sie einfach nicht ihren Standort in ein anderes Land zu verlegen wenn dies weiter verlangt/gefordert wird.

  2. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: gandalf 01.07.13 - 16:05

    Patriotismus.

  3. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: KTVStudio 01.07.13 - 16:13

    Im Prinzip könnten solche Riesen wie Apple einfach ablehnen, die NSA kann ja nicht die komplette Firma ruinieren oder gibt es dort Gesetzte die, die Mitarbeiter zur Kooperation zwingen?

  4. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: ChMu 01.07.13 - 16:19

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip könnten solche Riesen wie Apple einfach ablehnen, die NSA kann
    > ja nicht die komplette Firma ruinieren oder gibt es dort Gesetzte die, die
    > Mitarbeiter zur Kooperation zwingen?
    Ja die gibt es. Nicht nur muessen die Firmen kooperieren, sie muessen ausserdem stillschweigen. Sie muessen leugnen das es passiert, egal was.
    Nennt sich Patriot Act . Und wenn HLS etwas von Dir will und Du ablehnst, bist Du automatisch selber dran. Es gibt keine Wahl. Dank des Patriot Act koennen einige Agencies, die wir noch gar nicht kennen, JEDES Gesetz ausser Kraft setzen, sie stehen ueber dem Gesetz.

  5. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: firstwastheblub 01.07.13 - 16:24

    Wenn das noch Demokratie ist fresse ich einen Schuh.

  6. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: firstwastheblub 01.07.13 - 16:26

    gandalf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Patriotismus.


    Hat in Erster Linie damit doch nichts zu tun, diese Firmen haben ja auch eine Verpflichtung ihren Kunden/Benutzer gegenüber.

  7. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: nmSteven 01.07.13 - 16:35

    Les dir einfach mal den Wikipedia Artikel zum USA Patriot Act durch. Ja natürlich kotzt die das an und die wollen das nicht. Ein verlegen ihres Standortes in ein anderes Land ist natürlich eine Möglichkeit aber mit sehr viel Geld verbunden. Außerdem muss man ja seine eigenen Experten mit nehmen und ob unter diesen nicht schon NSA Agenten sind (?). Ich als Geheimdienst würde das zumindest so machen.

    Mit Patriotismus hat das nichts zu tun. Weltweite Aktionäre sind nicht US Patriotisch sondern Gewinnorientiert.

  8. Na und, weiter?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.13 - 16:36

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KTVStudio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Prinzip könnten solche Riesen wie Apple einfach ablehnen, die NSA
    > kann
    > > ja nicht die komplette Firma ruinieren oder gibt es dort Gesetzte die,
    > die
    > > Mitarbeiter zur Kooperation zwingen?
    > Ja die gibt es. Nicht nur muessen die Firmen kooperieren, sie muessen
    > ausserdem stillschweigen. Sie muessen leugnen das es passiert, egal was.
    > Nennt sich Patriot Act . Und wenn HLS etwas von Dir will und Du ablehnst,
    > bist Du automatisch selber dran. Es gibt keine Wahl. Dank des Patriot Act
    > koennen einige Agencies, die wir noch gar nicht kennen, JEDES Gesetz ausser
    > Kraft setzen, sie stehen ueber dem Gesetz.

    Und welches Gesetz zwingt mich physikalisch mich daran zu halten? Wenn ich ein Multimilliarden Unternehmen führe, dann kann mich die NSA kreuzweise ;)

    Dann zerschlägt mich die nicht von heute auf morgen und zur Not wandere ich eben aus und lege die ganzen Anfragen bzw. die Korrespondenz sogar noch offen.

    Und dann?

    Unmoralische Gesetze gehen mir am Popo vorbei. Wenn heute ein Gesetz erlassen würde, das mich zwingt meinen Nachbarn zu bespitzeln oder meine ausländischen Freunde zu denunzieren, dann würde ich dem einfach nicht Folge leisten.

    Nur weil etwas Gesetz ist, ist es noch lange nicht meine Lebensgrundlage. Und ich hoffe inständig, dass viele Leute das ähnlich sehen.

  9. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: gandalf 01.07.13 - 16:41

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat in Erster Linie damit doch nichts zu tun, diese Firmen haben ja auch
    > eine Verpflichtung ihren Kunden/Benutzer gegenüber.

    Das ist richtig, aber die sind ja durch die Verfassung geschützt. Gegen die mögliche Bedrohung von ausserhalb macht ein guter Ami doch fast alles.

  10. Re: Na und, weiter?

    Autor: chriz.koch 01.07.13 - 16:45

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KTVStudio schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Im Prinzip könnten solche Riesen wie Apple einfach ablehnen, die NSA
    > > kann
    > > > ja nicht die komplette Firma ruinieren oder gibt es dort Gesetzte die,
    > > die
    > > > Mitarbeiter zur Kooperation zwingen?
    > > Ja die gibt es. Nicht nur muessen die Firmen kooperieren, sie muessen
    > > ausserdem stillschweigen. Sie muessen leugnen das es passiert, egal was.
    > > Nennt sich Patriot Act . Und wenn HLS etwas von Dir will und Du
    > ablehnst,
    > > bist Du automatisch selber dran. Es gibt keine Wahl. Dank des Patriot
    > Act
    > > koennen einige Agencies, die wir noch gar nicht kennen, JEDES Gesetz
    > ausser
    > > Kraft setzen, sie stehen ueber dem Gesetz.
    >
    > Und welches Gesetz zwingt mich physikalisch mich daran zu halten? Wenn ich
    > ein Multimilliarden Unternehmen führe, dann kann mich die NSA kreuzweise
    > ;)
    >
    > Dann zerschlägt mich die nicht von heute auf morgen und zur Not wandere ich
    > eben aus und lege die ganzen Anfragen bzw. die Korrespondenz sogar noch
    > offen.
    >
    > Und dann?
    >
    > Unmoralische Gesetze gehen mir am Popo vorbei. Wenn heute ein Gesetz
    > erlassen würde, das mich zwingt meinen Nachbarn zu bespitzeln oder meine
    > ausländischen Freunde zu denunzieren, dann würde ich dem einfach nicht
    > Folge leisten.
    >
    > Nur weil etwas Gesetz ist, ist es noch lange nicht meine Lebensgrundlage.
    > Und ich hoffe inständig, dass viele Leute das ähnlich sehen.

    Noble (und richtige ) einstellung, aber wie viele CEO's von den Konzernen kennst du, die mit so einer Einstellung an die Spitze gewandert sind? Steve Jobs war da wohl sogar noch der Prinzipientreueste, und hat Apples Kunden anscheinend nicht verraten.

  11. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Private Paula 01.07.13 - 17:18

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann das beim besten Willen nicht verstehen, von der Wirtschaftlichen
    > Sicht sind doch so Rießen Unternehmen wie Microsoft oder Google am längeren
    > Hebel.
    >
    > Wieso drohen sie einfach nicht ihren Standort in ein anderes Land zu
    > verlegen wenn dies weiter verlangt/gefordert wird.

    Die NSA/USA kann kretaiv sein. Einreiseverbote, Beschlagnahmung von Kapital, Handelsverbote, Strafzoelle. Man koennte sogar entfernte Verwandte in den USA kreativ belaestigen. Job weg. Haus weg... Es gibt schon interessante Moeglichkeiten Druck auszuueben, und seinen Willen durchzusetzen.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: Na und, weiter?

    Autor: matok 01.07.13 - 17:35

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welches Gesetz zwingt mich physikalisch mich daran zu halten? Wenn ich
    > ein Multimilliarden Unternehmen führe, dann kann mich die NSA kreuzweise
    > ;)

    > Dann zerschlägt mich die nicht von heute auf morgen und zur Not wandere ich
    > eben aus und lege die ganzen Anfragen bzw. die Korrespondenz sogar noch
    > offen.

    > Unmoralische Gesetze gehen mir am Popo vorbei. Wenn heute ein Gesetz
    > erlassen würde, das mich zwingt meinen Nachbarn zu bespitzeln oder meine
    > ausländischen Freunde zu denunzieren, dann würde ich dem einfach nicht
    > Folge leisten.

    Und was sagt dir das über diese Unternehmen? Deine moralischen Ansichten gehen ihnen am Popo vorbei. Und warum sollte das auch anders sein? Ihre Kunden sind sowieso viel zu träge, darauf zu reagieren. In 2 Wochen ist das doch schon alles wieder vergessen, wenn die amerikanischen Apps das Leben eben ein bißchen bunter und superleicht machen. Darum geht's doch, oder? Bunt und leicht muss es sein. Alles andere reicht vielleicht mal für eine Portion Empörung zwischen all den anderen Skandälchen und Weltuntergängen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.13 17:35 durch matok.

  13. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: JarJarThomas 01.07.13 - 17:37

    Folgende Möglichkeiten bestehen für die NSA die Unterstützung einzufordern
    -> Direkte Haftbarkeit der Person die nein sagt, wer nein sagt macht sich der Beihilfe zum Terrorismus verantwortlich. D.h. wenn die NSA zu dir als Sysadmin kommt und sagt ich will ... dann hast du oder du bist am Arsch. Ähnliches gilt natürlich für alle Ebenen der Hierarchie, von der Putzfrau bis zum CEO.
    -> Direkte Haftbarkeit der Firma, Sperren sämtlicher Konten weltweit ist möglich und explizit erlaubt. D.h. ja sie können mit "einem Klick" eine Firma sofort ruinieren.
    Begründung Geldwäsche und Beihilfe zum Terrorismus.

    Ganz abgesehen davon haben sie natürlich "softere" Methoden die nicht soviel Aufmerksamkeit bringen. Von direkter persönlicher Erpressung, über Erpressung von Familienmitgliedern (wenn du nicht dann kriegt dein Sohn/Tochter keine Ausbildung usw) bis hin zu direkter Gewaltandrohung (Mach oder Guantanamo)

    Natürlich kann KEINE Firma da etwas dagegen tun.
    PS: Warum Apple erst 2009 ? weil sie vorher keine Cloud Daten hatten die von Interesse waren. Nicht weil Steve Jobs was dagegen hatte (wie gesagt er hätte gar nichts dagegen tun können), sondern schlicht weil sie keine Daten hatten welche die NSA interessierte

  14. Natürlich tun sie das.

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.13 - 18:40

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Selberdenker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und welches Gesetz zwingt mich physikalisch mich daran zu halten? Wenn
    > ich
    > > ein Multimilliarden Unternehmen führe, dann kann mich die NSA kreuzweise
    > > ;)
    >
    > > Dann zerschlägt mich die nicht von heute auf morgen und zur Not wandere
    > ich
    > > eben aus und lege die ganzen Anfragen bzw. die Korrespondenz sogar noch
    > > offen.
    >
    > > Unmoralische Gesetze gehen mir am Popo vorbei. Wenn heute ein Gesetz
    > > erlassen würde, das mich zwingt meinen Nachbarn zu bespitzeln oder meine
    > > ausländischen Freunde zu denunzieren, dann würde ich dem einfach nicht
    > > Folge leisten.
    >
    > Und was sagt dir das über diese Unternehmen? Deine moralischen Ansichten
    > gehen ihnen am Popo vorbei.

    Natürlich tun sie das. Es ging mir hier auch lediglich um diese (unterschwelligen) "Das ist aber Gesetz und dem MUSS man folgen!" - Aussagen.

    Nur zur Info, kein Diktator dieser Welt hat jemals gegen die Gesetze seines Lands zu SEINER "Regierungszeit" verstoßen! NIE. Denn er war das Gesetz.

    Von daher heißt Gesetz nicht einfach: "Das ist Gesetz und jetzt mach dein Hirn aus, denk nicht weiter drüber nach!"

    > Und warum sollte das auch anders sein? Ihre
    > Kunden sind sowieso viel zu träge, darauf zu reagieren. In 2 Wochen ist das
    > doch schon alles wieder vergessen, wenn die amerikanischen Apps das Leben
    > eben ein bißchen bunter und superleicht machen. Darum geht's doch, oder?
    > Bunt und leicht muss es sein. Alles andere reicht vielleicht mal für eine
    > Portion Empörung zwischen all den anderen Skandälchen und Weltuntergängen.

    Darum ging es mir gar nicht :)

  15. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Moe479 01.07.13 - 19:36

    es so einfach, wir als bürger müssen einfach nur ablehnen.

    sind dammit einbussen und repressalien verbunden?

    mit sicherheit!

    wird es besser?

    nur langsam, es sei denn wir machen bürgerkrieg!

    ad hock werden wir 50+ jahe geheimdienstkultur nicht umkrempeln/abschaffen können, das kostetet definitiv kraft, das eine oder andere vermögen oder sogar den hals ... dadurch sichern geheimdienste ihr fortbestehen.

    ist dir das die freiheit wert, du enscheidedest selbst!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.13 19:37 durch Moe479.

  16. Re: Na und, weiter?

    Autor: ChMu 01.07.13 - 20:20

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KTVStudio schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Im Prinzip könnten solche Riesen wie Apple einfach ablehnen, die NSA
    > > kann
    > > > ja nicht die komplette Firma ruinieren oder gibt es dort Gesetzte die,
    > > die
    > > > Mitarbeiter zur Kooperation zwingen?
    > > Ja die gibt es. Nicht nur muessen die Firmen kooperieren, sie muessen
    > > ausserdem stillschweigen. Sie muessen leugnen das es passiert, egal was.
    > > Nennt sich Patriot Act . Und wenn HLS etwas von Dir will und Du
    > ablehnst,
    > > bist Du automatisch selber dran. Es gibt keine Wahl. Dank des Patriot
    > Act
    > > koennen einige Agencies, die wir noch gar nicht kennen, JEDES Gesetz
    > ausser
    > > Kraft setzen, sie stehen ueber dem Gesetz.
    >
    > Und welches Gesetz zwingt mich physikalisch mich daran zu halten?

    Habe ich doch geschrieben? Der Patriot Act. Und ja, der zwingt Dich, als Person oder als Company, sich daran zu halten.

    Wenn ich
    > ein Multimilliarden Unternehmen führe, dann kann mich die NSA kreuzweise
    > ;)

    Du vergisst, das Du, solltest Du Dich weigern, kein Multimilliarden Unternehmen mehr hast.
    >
    > Dann zerschlägt mich die nicht von heute auf morgen und zur Not wandere ich
    > eben aus und lege die ganzen Anfragen bzw. die Korrespondenz sogar noch
    > offen.

    Doch, die koennen jemanden wie Microsoft, Google oder Apple von heute auf morgen zu machen. Auswandern kannst Du als Terroristen Unterstuetzer ebenfalls nicht. Es ist sehr schwierig aus Guantanamo wegzukommen. Und wenn Du Vorgaenge "offen legen" willst, kannst Du ja mal Leute wie Mr Snowden fragen, was Du davon hast. Ohne Passport, mit eingefrorenen (Geschaefts) Konten, Importverboten (Apple koennte keine Geraete mehr verkaufen) und weltweit gesucht als Unterstuetzer oder Finanzier terroristischer Vereinigungen ist das Leben nicht unbedingt rosig.
    >
    > Und dann?

    Ja, und dann?
    >
    > Unmoralische Gesetze gehen mir am Popo vorbei. Wenn heute ein Gesetz
    > erlassen würde, das mich zwingt meinen Nachbarn zu bespitzeln oder meine
    > ausländischen Freunde zu denunzieren, dann würde ich dem einfach nicht
    > Folge leisten.

    Sehr nobel, selber dafuer in den Knast zu wandern oder sich zu ruinieren, die Mehrheit sieht das wohl anders.
    >
    > Nur weil etwas Gesetz ist, ist es noch lange nicht meine Lebensgrundlage.
    > Und ich hoffe inständig, dass viele Leute das ähnlich sehen.

    Scheinbar weniger als Du hoffst. Oder wie ist die Situation sonst zu erklaeren? EIN Mann, Snowden, hat was gesagt. Einer von Millionen. Das sollte Dir sagen wie es steht. Am Ende ist sich jeder selbst und seiner Familie am naechsten.

  17. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.13 - 22:41

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso drohen sie einfach nicht ihren Standort in ein anderes Land zu
    > verlegen wenn dies weiter verlangt/gefordert wird.

    Warum glaubst Du, gibt es derzeit kaum offizielle Reaktionen der "anderern Länder"?
    Ganz einfach: weil die das ebenfalls machen bzw die Amis machen haben lassen: https://www.youtube.com/watch?v=fc4QahsSFpQ

    Man kann als Firma als nicht woanders hingehen, da es dort nicht anders ist.

  18. Re: Na und, weiter?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.13 - 22:42

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und dann?

    Kriegen sie dich wegen Steuerhinterziehung dran und frieren deine Konten ein, so wie Putin es mit aufmuckenden Oligarchen gemacht hat. Sei mal nicht so naiv.

    Kein CEO dieser Welt riskiert seinen Wohlstand, nur um deine Bürgerrechte zu schützen. Und Leuten wie Zuckerberg ist Privatsphäre anderer sowieso ein Fremdwort.

  19. Re: Ich verstehe das nicht

    Autor: Moe479 02.07.13 - 04:19

    dann gehört die welt geändert, der mist abgewäht, aufstand und pogrome gemacht, tabula razar halt. das was die immer zu verhindern suchten wird gerade durch deren verhalten geschürt ... das gibt über kurz oder lang tote, denn mittlerweile müssen köpfe rollen damit das volk lacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.13 04:20 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40