Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: Daten von IT-Firmen offenbar…

Ich werde meinen Facebook-Account löschen, nur wohin mit meinen E-Mails?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werde meinen Facebook-Account löschen, nur wohin mit meinen E-Mails?

    Autor: Tamashii 02.07.13 - 08:37

    Hallo Leute,

    ich habe mich entschieden, und mein Facebook-Account wird in den nächsten Wochen erst einmal Foto-Technisch geplündert und dann Stück für Stück still gelegt.

    Vorher verfasse ich noch eine Art Rundschreiben an alle meine Freunde - somit auch auf Englisch und Japanisch, damit sich alle mal ein paar Gedanken machen.

    Mir ist klar, dass das nicht viel Effekt haben wird, aber es ist etwas, was ich tun kann, und ich will was tun. Und zumindest verdient Facebook dann nicht mehr durch mich Geld.

    Nur habe ich keine Ahnung wohin ich von Gmail umziehen soll - selbst GMX, Telekom usw. werden ja vermutlich nicht sicher sein, auch wenn deren Server vielleicht in Deutschland liegen.
    Durch die Anbieter, die auf prism-break.org verlinkt sind, bin ich mit meinen Leien-Kenntnissen nicht surchgestiegen... Klang alles ganz toll, aber nirgendwo war der Button für eine Registrierung, und ich glaube, selber kann ich mir einfach kein Mailkonto einrichten - bin Nutzer mit großem Interesse für IT, aber bei weiteem kein IT-ler.

    Habt Ihr Tipps oder Ideen?

    Liebe Grüße!

  2. Re: Ich werde meinen Facebook-Account löschen, nur wohin mit meinen E-Mails?

    Autor: Bouncy 02.07.13 - 09:58

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr Tipps oder Ideen?
    Also imho muß man da nicht radikal umziehen und weg von Gmail und Co, deren Funktionen sind schon so bequem, dass sie einem das Leben erleichtern, solche panischen Fluchtaktionen nützen im Grunde nichts. Wenn jeder zu nem heute als sicher geltenden, unbequemen und kleinen Anbieter abwandert, dann wird der halt übermorgen auch an Prism angeschlossen, im Endeffekt hat man als Nutzer damit nur Nachteile.
    Neun Zehntel meiner Mails sind allgemeiner Quatsch, der nichts über mich als Mensch verrät, was nicht an anderer Stelle sowieso bekannt wäre - Kaufbestätigungen und Versandmitteilungen, Newsletter, Benachrichtigungen, Kommunikation mit irgendwelchen Firmen in der Form "Ihr Service kotzt mich an", alles Zeugs was ich auch auf Postkarten schreiben würde.
    Für den persönlichen Rest sollte man sich dann überlegen, die Freunde und Bekannte von Verschlüsselung zu überzeugen. Blöd nur, dass im Moment kein Programm mich so richtig überzeugt, und ich hoffe sehr, dass dieses in den letzten Jahren ein bisschen in Verdrängung geratene Thema jetzt wieder aufflammt und handlichere Programme dafür gebastelt werden, das wäre dringend mal nötig...

    Naja und was FB angeht: was bis zum heutigen Tag da steht, wurde bereits gespeichert, löschen läßt sich nichts mehr. Wer das nutzt sollte zusehen, es einfach nicht weiter mit Infos zu füllen. Ob FB dann aber noch Sinn macht, ist die andere Frage...

  3. selber machen

    Autor: Wuestenschiff 02.07.13 - 10:19

    Die einzige Lösung ist selebr hosten.

    Das wird für die meisten zuviel aufwand sein aber man kann sich ja mit einigen freunden / in der Familie zusammentun. Wenn auch das zu kompliziert ist einfach ne Domain kaufen und ne hosted exchange Lösung oder ähnliches nehmen. Da braucht man auch danach keine wartung mehr zu betreiben. ist zwar nicht mehr gahnz sicher aber das Ziel wird viel zu kein sein um interessant zu sein.


    Gruss

  4. Re: selber machen

    Autor: Workoft 02.07.13 - 10:53

    Da du aber dem Hoster nicht 100% trauen kannst, wirst du nicht wissen, ob vielleicht die NSA abkommen mit dem hat, um dich und dessen 500 anderen Kunden zu überwachen. DAS lohnt sich nämlich schon...

  5. Re: selber machen

    Autor: Bouncy 02.07.13 - 11:33

    Selber aufwändig hosten und dann mit unsicheren Gegenstellen kommunizieren? Toller Plan...

  6. Mail ist doch das geringste Problem ...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.13 - 12:18

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist klar, dass das nicht viel Effekt haben wird, aber es ist etwas, was
    > ich tun kann, und ich will was tun. Und zumindest verdient Facebook dann
    > nicht mehr durch mich Geld.
    Der erste Versuch, alle US Server nicht weiter aktiv zu füttern sollte bei vielen Mitstreitern schon Erfolg haben. Danach kann man die Accounts ja mit ein paar "Schlagwörtern" füttern und den Geheimdiensten nette False Positives verabreichen.

    > Nur habe ich keine Ahnung wohin ich von Gmail umziehen soll
    Hoetsurope? Datacenter in Köln, Möglichkeiten über Exchange Sync auf alle Plattformen. Hat die selbe Qualität wie Google, aber mit Hosting in Deutschland. Allerdings muss man bezahlen. Das sollte einem das Hosting in Deutschland aber wohl wert sein.

    Problematischer finde ich VoIP, Suchmaschinen und ähnliches. Hier kenne ich keine europäischen Anbieter, die mir ein Routing garantieren könnten.

  7. Re: Ich werde meinen Facebook-Account löschen, nur wohin mit meinen E-Mails?

    Autor: war:head 02.07.13 - 16:35

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur habe ich keine Ahnung wohin ich von Gmail umziehen soll

    Am besten gar nicht, denn der Aufwand, alles selbst zu hosten, steht in keinem Verhältnis zu dem, was man dadurch gewinnt.
    Zu einer E-Mail gehören immer (mindestens) zwei und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Gesprächspartner ebenso auf seine Privatsphäre bedacht ist, wie du?

    Mal davon abgesehen, dass Emails Klartext sind - solange du also nicht verschlüsselst, ist vermutlich nichtmal die Kommunikation zwischen zwei 'Selbsthostern' sicher (siehe Tempora)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. nexnet GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 204,90€
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  4. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21