1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism-Skandal: Edward Snowden…

Entweder er hat einen tödlichen Autounfall, oder es kommen Vergewaltigungsvorwürfe

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Entweder er hat einen tödlichen Autounfall, oder es kommen Vergewaltigungsvorwürfe

    Autor: genab.de 10.06.13 - 17:34

    Entweder er hat einen tödlichen Autounfall, oder es kommen Vergewaltigungsvorwürfe

    ist doch immer so

    entweder die Amis erpressen dich (deine Familie und all dein Besitz machen wir dir zunichte auf den legalen Klageweg)

    oder wenn das nicht zieht, dann wird er gekidnapt

    sollte dies auch nicht gehen
    wird er noch mehr diffamiert, und er ist dann Bald ein Vergewaltiger und Kinderschänder

    hilft das alles nicht hat er bald einen tödlichen Autounfall oder einen Herzinfarkt, oder er macht angeblich Selbstmord (wird Tot in der Badewanne aufgefunden, mit einer Überdosis von irgendwas oder aufgeschnittenen Pulsadern, mit einem Abschiedsbrief..


    Wenn ihr jetzt sagt, ich sei ein Spinner....

    Nein Nein,

    das ist ja alles schon mal da gewesen, und Geschichte wiederholt sich...

  2. Re: Entweder er hat einen tödlichen Autounfall, oder es kommen Vergewaltigungsvorwürfe

    Autor: techmuc 10.06.13 - 19:28

    Grundsätzlich halte ich das auch für Unsinn. Diese ganzen Sachen die du schreibst, hätten passieren können, wenn er nicht an die Öffentlichkeit gegangen wäre.
    Dadurch, dass er an die Öffentlichkeit geht wird es der Regierung sehr sehr schwer fallen die Glaubwürdigkeit dieses Herren zu beeinträchtigen.

    Ich empfinde eigentlich diese ganze PRISM Geschichte auch als nicht so außerordentlich spektakulär. Selbst wenn die volle Bandbreite zustimmt, ist das nichts mit dem ich nicht zwangsweise rechnen würde, wenn ich Daten bei Facebook, Google, Microsoft oder Apple abspeicher. Die Datensätze stehen in der USA (zumindest unter deren Gerichtbarkeit). Daher hat die USA auch im Rahmen ihrer Gesetze (und manchmal darüber hinaus) Zugriff auf diese Datensätze. Da der Patriot Act (und folgende) hier tiefgreifende Möglichkeiten gibt, muss (!) an auch damit rechnen, dass diese ausgeschöpft werden. Daher wird dem ganzen ja auch gar nicht so stark widersprochen.

    Daher: Da eigentlich nichts ultra-besonderes an der ganzen Geschichte dran ist (und sie sogar vermutlich nicht total illegal ist), kann es sich die USA vermutlich sogar leisten, den Herrn nicht zu verunglimpfen oder ausversehen unkommen zu lassen. Ich gehe davon aus, dass der Schaden in diesem Fall höher wäre als jetzt. Über PRISM wird sich in 1 Jahr keiner mehr aufregen. Wenn der Typ aber plötzlich umkommt. Naja.. Vielleicht wäre dann wenigstens für 1 Monat Entrüstung da..

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Medizinische Dokumentation / Medizinisches Informationsmanagement / Datenmanagement
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
  2. HPC Administrator (m/f/x)
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
  3. IT-Support - PC-Administration und Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut Für Kulturpflanzen, Dossenheim
  4. Program Manager (m/w/d)
    Fidor Bank AG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.168€
  2. 333€ statt UVP 699€
  3. 1.024 mit Rabattcode NBB25HARDWARE
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 5600 für 179€, Palit RTX 3070 GamingPro für 669€, MSI RTX 3090 Gaming X...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de