1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism-Skandal: Edward Snowden ist der…

Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Charles Marlow 10.06.13 - 08:14

    Wobei, wenn man sieht wieviele Schweinereien allein durch Wikileaks ans Tageslicht gekommen sind - ohne jegliche Konsequenz für die Verantwortlichen oder die Politik insgesamt.

    Oder dieser eine Artikel hier zu den Anschlägen vom 11.09.2001, der auch völlig untergegangen ist:

    http://www.atimes.com/atimes/Global_Economy/NC21Dj05.html

    Aber man ist ja sowieso gleich ein "Verschwörungstheoretiker", wenn man nicht der offiziellen Version bedingungslos glaubt...

  2. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Der schwarze Ritter 10.06.13 - 08:24

    In manchen Fällen wird man aber durchaus zu Recht als Spinner abgestempelt.

  3. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Endwickler 10.06.13 - 08:44

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei, wenn man sieht wieviele Schweinereien allein durch Wikileaks ans
    > Tageslicht gekommen sind - ohne jegliche Konsequenz für die
    > Verantwortlichen oder die Politik insgesamt.
    >
    > Oder dieser eine Artikel hier zu den Anschlägen vom 11.09.2001, der auch
    > völlig untergegangen ist:
    >
    > www.atimes.com
    >
    > Aber man ist ja sowieso gleich ein "Verschwörungstheoretiker", wenn man
    > nicht der offiziellen Version bedingungslos glaubt...

    Lieber ein Verschwörungstheoretiker als ein Verschwörungspraktiker.

  4. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: DeathMD 10.06.13 - 08:59

    Danke für den Link, hab zwar schon vom Insiderhandel gehört, aber keinen so ausführlichen Artikel dazu gefunden.

    Hoffentlich ändert sich wirklich was, denn er hat einiges aufs Spiel gesetzt und das sollte nicht umsonst sein.

  5. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: DeathMD 10.06.13 - 09:09

    Ja das stimmt schon, mir fällt da als erstes immer Jan van Helsing ein. :) Auch die Esoterik Szene ist von Spinnern durchzogen, letztens war ich auf Youtube auf der Suche nach einer Einstein Doku und landete bei Iveta Blömer, kurz gesagt so viel Mist in so kurzer Zeit ist mir noch nie untergekommen.

  6. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Charles Marlow 10.06.13 - 09:14

    Eine besonders perfide Methode der Agitation besteht übrigens darin, Spinner die Wahrheit verbreiten zu lassen. Je grösser das Geschrei, umso besser.

    Alex Jones z.B. ist so einer. Oder die ganzen "Ufologen", die die offizielle Version der Anschläge von 9/11 in Zweifel gezogen haben.

    Klar dass dann in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck entsteht, die offizielle Version könnte faul sein.

    Und "cui bono?" muss man da gar nicht erst fragen.

  7. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Charles Marlow 10.06.13 - 09:19

    Für mich ist der Schlüsselmoment die Kennedy-Ermordung. Denn damit ist das Establishment in den USA das erste Mal ungeschoren mit einem Attentat dieser Art durchgekommen.

    Mein "Lieblingsdetail" ist bei dieser Geschichte immer noch, dass Nixon am selben Tag auch in Dallas war. Und dass es KEINE SAU interessiert hat.

    Oder dass die absolute Mehrheit der seriösen Zeugen dieses Attentates keines natürlichen Todes (häufig durch Autounfälle usw.) gestorben sind.

    Spricht schon Bände, dass viele Unterlagen von staatlicher Seite bis zum Sankt Nimmerleinstag auf "geheim" klassifiziert bleiben.

    Denn seither geht das Spielchen ja auch fröhlich weiter...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.13 09:34 durch Charles Marlow.

  8. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Charles Marlow 10.06.13 - 09:22

    Wie gesagt, Asian Times - seriös, aber weit weg vom Schuss.

    Und die offizielle Version steht eh schon längst in den Geschichtsbüchern.

  9. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: JBHAMMER777 10.06.13 - 09:26

    könntest du den Artikel ins Deutsche übersetzen. Also genau. Wäre Nett

  10. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Nephtys 10.06.13 - 10:00

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei, wenn man sieht wieviele Schweinereien allein durch Wikileaks ans
    > Tageslicht gekommen sind - ohne jegliche Konsequenz für die
    > Verantwortlichen oder die Politik insgesamt.
    >
    > Oder dieser eine Artikel hier zu den Anschlägen vom 11.09.2001, der auch
    > völlig untergegangen ist:
    >
    > www.atimes.com
    >
    > Aber man ist ja sowieso gleich ein "Verschwörungstheoretiker", wenn man
    > nicht der offiziellen Version bedingungslos glaubt...


    Man ist ein Verschwörungstheoretiker, wenn man Okhams Rassiermesser aus dem Fenster wirft und stattdessen persönliche Weltbilder auf die Welt projeziert.
    Die USA sind nicht das Galaktische Imperium. Obama ist nicht der Imperator. Und sie beten auch nicht alle Satan an.


    Übrigens ist vorallem die 9/11-Verschwörung eigentlich nur sinnvoll für Amerikaner selbst. Für uns hat das doch garkeine Bedeutung!
    Von daher verwundert es mich immer wieder, wie viele Deutsche und Co. dem ganzen auch nur Beachtung schenken.

    Die gesamte "Verschwörung" ging nur durch die Medien, weil bestimmte Gruppen (und das sind nicht Republikaner oder Demokraten) in den USA dadurch politische Macht bekommen könnten, und ebenso in China.

    Es ist sogar noch wahrscheinlicher dass Italien 9/11 inszeniert hat, als dass es die US selbst waren.

    Und auch "Big Money" ist kein Grund. Mag sein, dass an der Börse mit Menschenleben gehandelt wird. Aber es wird damit GEHANDELT, und Menschenleben nicht einfach geopfert For the Lulz.

    Jeder der daran zweifelt, dass am 11.September 2011 4 Flugzeuge von islamistischen Terroristen entführt, und gegen mehrere Symbol-Gebäude der USA geflogen wurden LIEGT FALSCH. Und nein, eine eigene Meinung darf man haben, aber man muss sie nicht verbreiten.

    Das ist genau so wie diese andere Theorie dass die Erde flach ist. Oder dass Juden mit dem Teufel im Bunde stehen. Oder dass Nationalsozialismus für die gesamte Bevölkerung ein besseres System schaffen könnte. Oder dass homeopathische Medizin das beste gegen Krankheit wäre.

    Das sind alles nicht nur komplette Lügen, nein sie schaden sogar, und sollten einfach nicht erwähnt werden.
    Von daher: Schämt euch.



    Auch diese "Fakten" sind kein Grund. Natürlich gibt es "Kriegsprofiteure" zu 9/11. Natürlich lebt Elvis am Südpol noch. Natürlich hat Hitler auf dem Mond eine geheime Kampfstation aufgebaut die jeden Moment wieder angreifen könnte.
    Die Fakten sind alle da. Zum Beispiel dass Unternehmen klar profitiert haben vom Krieg und durch kluge Entscheidungen schnell viel Geld gemacht haben. Natürlich gibt es einen Südpol und der Südpol wurde noch nie komplett durchsucht (also könnte Elvis ja noch da sein!). Und ja, es gibt einen Mond, und er hat eine Schattenseite... also eine Seite die etwas versteckt vor unserem Blick! Was glaubt ihr hat dafür gesorgt? Physik? Die Entstehung des Universums? Wohl eher nicht. Es waren die Nazis!
    [Ironie Ende]

  11. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: DeathMD 10.06.13 - 10:06

    Ja leider steht sie in den Geschichtsbüchern, es liegt eben an uns unsere Kinder so zu erziehen, dass sie kritisch hinterfragen und nicht alles glauben was ihnen aufgetischt wird. "Erziehung" im Freundeskreis kann auch nicht schaden, damit ihnen nicht einfach alles egal ist und sie verstehen, dass Dinge die sie auf den ersten Blick nicht betreffen, langfristig doch gravierende Auswirkungen auf ihr Privatleben haben können.
    Diese Gleichgültigkeit ist mir sowieso ein Dorn im Auge, weil ich es einfach nicht verstehen kann, wie einem alles so egal sein kann, beim Thema Umweltschutz fällt es mir immer wieder auf, frei nach dem Motto: "Nach mir kann die Sintflut kommen."

  12. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Euro2001 10.06.13 - 10:11

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lieber ein Verschwörungstheoretiker als ein Verschwörungspraktiker.

    Ich denke, umgekehrt ist der Profit höher ;->

  13. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: Charles Marlow 10.06.13 - 10:15

    Es fällt schon langsam auf, was für einen Standpunkt Du hier einnimmst.

  14. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: throgh 10.06.13 - 10:19

    Das ist ja interessant mit welcher "Gleichgültigkeit" du hier feststellst, dass an der Börse Menschenleben gehandelt werden. Allein diese Aktion ist schon falsch! Aber ich lese ja noch mehr interessanter Dinge: Jeder hat das Recht darauf seine Meinung weiter zu verbreiten. Es ist an den Menschen diese zu verifizieren und sich selbst ein Bildnis zu machen! Machen sie das nicht und es entsteht aus der Meinung, die eine Lüge ist ... eine vermeintliche Wahrheit, nun dann muss anders verfahren. Aber es muss immer ein freiheitliches Konstrukt bleiben.

    Was auch immer für Theorien und Fakten nun dahinter stehen ... darüber zu sprechen und das zu erwähnen kann nicht falsch sein. Nicht umsonst heißt es doch: "Geschichte wird von denen gemacht, die sie beschreiben!" Ich finde deine Reaktion nicht nur überzogen, sondern auch teils unverschämt. Selbst Lügen können helfen, wenn man sie als solche dann am Schluss auch so betituliert. Sie helfen dann ein System zum Beispiel zu demaskieren. Eine Diskussion hat großen Anteil an einem sozialen Miteinander, welches ich immer wieder nur groß hier erwähnen kann. Man kann nicht einfach nur etwas faktisch festhalten und dann zum nächsten Punkt springen, wenn es noch Unklarheiten gibt. Genau aus diesem Grunde hat der Herr Snowden doch auch gehandelt: Damit sich die Menschen selbst ein Bild machen können beizeiten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.13 10:25 durch throgh.

  15. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: David64Bit 10.06.13 - 10:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alex Jones z.B. ist so einer. Oder die ganzen "Ufologen", die die
    > offizielle Version der Anschläge von 9/11 in Zweifel gezogen haben.

    Das tu ich auch. Da gibt es sehr viel was noch nich beantwortet worden ist, aber weils ja von der Regierung kommt, wird die Erkärung eben geglaubt... 8-|

  16. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: JP 10.06.13 - 10:30

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine besonders perfide Methode der Agitation besteht übrigens darin,
    > Spinner die Wahrheit verbreiten zu lassen. Je grösser das Geschrei, umso
    > besser.
    >
    > Alex Jones z.B. ist so einer. Oder die ganzen "Ufologen", die die
    > offizielle Version der Anschläge von 9/11 in Zweifel gezogen haben.
    >
    > Klar dass dann in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck entsteht, die
    > offizielle Version könnte faul sein.
    >
    > Und "cui bono?" muss man da gar nicht erst fragen.


    Und eine gängige Taktik der Verschwörungstheoretiker ist es Skeptiker oder anders Denkende entweder als Mitverschwörer oder als dumm und blind darzustellen. Ist doch super, so braucht sich keine Seite mit den Argumenten der anderen Seite auseinander setzen, und man kann sich gegenseitig anfeinden. Gewinnen tut dabei keiner und wahrscheinlich wird die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen. Es ist nicht anders wie bei Religionen. Die tief religiösen glauben auch, dass sie die Erleuchtung haben und alle anders gläubigen oder die nicht gläubigen sind die unwissenden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.13 10:31 durch JP.

  17. Re: die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Autor: Kasabian 10.06.13 - 10:35

    Aber sie stirbt.

    Nichts wird sich ändern, weil mehr als die Hälfte der Menschheit nur aus Schwachköppen besteht.

    Genieße dein Leben jetzt, hoffe noch dass die nach dir auch noch etwas Zukunft haben und das war es dann auch schon. Siehe Kyoto Protokoll. Dann wird dir bewusst dass die paar People niemals ausreichen werden um der Welt etwas positives zu bringen.

    In dem Moment wo die merken dass die menschliche Mehrheit durch dass WWW an Intelligenz gewinnt, schalten die es lieber ab und behaupten es sei ein Terroranschlag gewesen. (siehe Erdogan und dessen Meinungen)

  18. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: David64Bit 10.06.13 - 10:45

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja leider steht sie in den Geschichtsbüchern, es liegt eben an uns unsere
    > Kinder so zu erziehen, dass sie kritisch hinterfragen und nicht alles
    > glauben was ihnen aufgetischt wird. "Erziehung" im Freundeskreis kann auch
    > nicht schaden, damit ihnen nicht einfach alles egal ist und sie verstehen,
    > dass Dinge die sie auf den ersten Blick nicht betreffen, langfristig doch
    > gravierende Auswirkungen auf ihr Privatleben haben können.

    Wichtig ist aber hier die wirklcih sehr feine Grenze zwischen "die haben Stress, das müssen die ausdiskutieren" (im Bezug auf eine gut befreundete Famillie - als beispiel) und "Wir mischen uns da jetzt ein"...

    > Diese Gleichgültigkeit ist mir sowieso ein Dorn im Auge, weil ich es
    > einfach nicht verstehen kann, wie einem alles so egal sein kann, beim Thema
    > Umweltschutz fällt es mir immer wieder auf, frei nach dem Motto: "Nach mir
    > kann die Sintflut kommen."

    Ich auch nicht. Das Problem ist aber auch das man als Konsummensch seine Gewohnheiten in bestimmten Dingen komplett ändern müsste und vorallem das was man erzählt bekommt, hinterfrägt (beispiel Elektroautos)

  19. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: David64Bit 10.06.13 - 10:52

    Nephtys schrieb:
    > [Ironie Ende]

    Ich hoffe das ist auf deinen kompletten Beitrag bezogen, ansonsten ist genau so jemand wie du das Problem, was unsere Gesellschaft heutzutage hat: Nach mir die Sintflut.

  20. Re: Hoffentlich ändert sich etwas durch seinen Mut.

    Autor: DeathMD 10.06.13 - 10:55

    Naja leider sind manche wirklich dumm und blind, aber du hast schon recht beide Seiten schenken sich nichts.
    Der Religionsvergleich trifft es recht gut, schließlich hat es ja mit Glauben zu tun.
    Nur verstehe ich nicht, wieso ein Großteil einfach nicht begreifen will, dass oft mehr dahinter steckt als die einfache offizielle Erklärung. Die USA führen einen milliardenschweren Krieg gegen den Terror, sprich gegen Provinz Höhlenmenschen mit AKs und kein anderer Grund steckt dahinter?! Kein wirtschaftlicher, kein politischer Grund?! Naja da fängt eben der ein oder andere zu grübeln an, manche auch nicht und trollen eben gerne hustnephtishusthust.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.13 10:57 durch DeathMD.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond