1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism-Skandal: Edward Snowden…
  6. Thema

Verschwörungstheorie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: JP 10.06.13 - 11:08

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sache ist: Das ganze ist nicht Geheim und die Infos schwirren sogar in
    > Offiziellen Dokumenten durch's Netz. Und wenn ich mir überlege wie unfähig
    > FBI, CIA, NSA und so weiter sind (Ich erinnere mal an Northwest Airlines
    > Flight 253) im Verhindern von ECHTEN extremisten-anschlägen sind (ich
    > benutze hier bewusst das Wort "Terror" nicht), dann wundert es mich nicht
    > das die Medien den Karren wieder ausm Dreck ziehen müssen. Die Medien die
    > alle unter Staatlicher Kontrolle stehen...nur so nebenbei.


    Du meinst, dass FBI, CIA und NSA zwar unfähig sind, aber dann doch irgendwie ein Glanzstück an Planung, Durchfühung und Geheimhaltung hinbekommen haben, gerade bei ihrem größten Projekt? Und wenn die Medien alle von staatlicher Seite gesteuert werden, wie kommt es, dass dann so unbequeme Details wie Prism über die kommerziellen Medien überhaupt an das Tageslicht kommen?

  2. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: Ganta 10.06.13 - 11:09

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hw75 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mittlerweile auch gar nicht mehr soweit hergeholt, dass die Amis 9/11
    > > inszeniert haben, damit das alles überhaupt möglich ist unter dem
    > > Deckmantel "Krieg gegen den Terror". Hätte vor kurzem jemand behauptet,
    > die
    > > USA spionieren das *komplette* Internet aus und würden mit Google,
    > > Microsoft & Co zusammenarbeiten, wäre das direkt belächelt worden mit
    > > "Verschwörungstheorie".
    >
    > Einer der elementaren Problemee bei solchen Theorien: Zu häufig wird die
    > Kausalität vergessen.
    >
    > Es gibt keinen Grund einen Krieg gegen den Terror anzuzetteln, wenn es
    > keinen Terror gibt.
    >
    > Ach nein.... ich vergaß. Der Krieg selbst ist auch eine Verschwörung der
    > Nachrichten, mit CGI gemacht.
    >
    > Und das alles nur um die Kontrolle über das Internet zu übernehmen.... JA!
    > Alles macht plötzlich Sinn!

    Oh es gibt immer einen Grund Krieg zu führen. Als oberstes stehen Ressourcen. Gibt genügend Beispiele.
    Man darf auch den Einfluss von Lobbyisten in den USA nicht unterschätzen. Und die Rüstungsindustrie verdient an jeder abgefeuert Kugel. ;)
    Geld ist ein sehr guter Grund um Krieg zu führen.

  3. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: flike 10.06.13 - 11:11

    Auch der Iran ist eine zu große Nummer, weshalb man sich dann lieber Nordkorea als Opfer ausgesucht hat.

    Abwarten und Tee trinken.

  4. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: chekcmate 10.06.13 - 11:57

    Ich bin mir bei der 9/11 Sache zwar nicht 100%ig sicher (wie kann man auch?), aber ich halte eine gesamte Inszenierung fuer nicht moeglich. Gruende dafuer wurden schon genannt; es haette einfach zuviele Beteiligte geben muessen um so etwas wirklich geheim zu halten. Wenn man sich die ganzen Machenschaften der CIA mal anschaut, so haben die Jungs doch immer ziemlichen Mist gebaut. Dass 9/11 von mehreren Geheimdiensten, der Regierung und anderen Beteiligten ausgefuehrt worden ist, dafuer ist 9/11 einfach "zu glatt" gelaufen.

    Dass man ggf. bewusst Warnungen von anderen Geheimdiensten (z.B. aus Russland) ignoriert hat, oder u.U. wusste was kommen wuerde und deswegen gewisse Dinge tat oder auch nicht tat (NORAD, DEFCON, ...), mag sein.

    Aber 9/11 als komplette Falseflag-Attack darzustellen halte ich fuer etwas sehr weit hergeholt. Fuer so "kompetent" halte ich einfach niemanden. Auch wenn viele gerne auf die Amis hauen, aber gerade der aktuelle PRISM Fall zeigt doch, dass auch bei der NSA Menschen arbeiten. Menschen die mit so etwas nicht leben koennen oder koennten - dabei hat PRISM nicht tausende eigene Landsleute auf dem Gewissen, von all den anderen Folgen (Patriot-Act, Afghanistan, ...) mal abgesehen.

    Vielleicht habe ich ja noch nicht die richtige "Theorie" dazu gehoert, aber bislang waren diese ganzen Erklaerungsversuche, 9/11 als Insidejob darzustellen einfach nicht glaubwuerdig oder tragbar. Klar, man kann sich natuerlich Sachen einreden und paranoid auf alles und jeden reagieren, aber von wem DIESE Infos dann wieder kommen steht doch auch wieder auf einem anderen Papier...

  5. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: David64Bit 10.06.13 - 12:04

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst, dass FBI, CIA und NSA zwar unfähig sind, aber dann doch
    > irgendwie ein Glanzstück an Planung, Durchfühung und Geheimhaltung
    > hinbekommen haben, gerade bei ihrem größten Projekt? Und wenn die Medien
    > alle von staatlicher Seite gesteuert werden, wie kommt es, dass dann so
    > unbequeme Details wie Prism über die kommerziellen Medien überhaupt an das
    > Tageslicht kommen?

    Nein, die FBI, CIA und NSA haben ja erstmal nicht direkt was mit den Medien zu tun. Die Amerikanischen Medien wohlgemerkt. Die Details über PRISM wurden von "The Guardian" veröffentlicht und die sind Britisch.
    ALLE großen Amerikanischen Medien spielen das momentan runter und reden von einem der größten Brüche nationaler Sicherheit und das Snowden sofort eingebuchtet gehört. Die Washington Post und die NYT waren da ganz vorne mit dabei und haben am lautesten aufgeschrien.

    Noch haben die Amis die Weltmacht nicht...

    Und wenn man sich dann auch mal genauer mit der Berichterstattung von 9/11 beschäftigt, dann wurden die ersten Zweifel weit ausserhalb der USA laut...und vorallem gab es einge Experten die nicht nur spekuliert, sondern mit ziemlicher Sicherheit gesagt haben, dass es sowas der beste Vorwand eines manipulierten Krieges ist.

  6. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: David64Bit 10.06.13 - 12:44

    chekcmate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir bei der 9/11 Sache zwar nicht 100%ig sicher (wie kann man
    > auch?), aber ich halte eine gesamte Inszenierung fuer nicht moeglich.
    > Gruende dafuer wurden schon genannt; es haette einfach zuviele Beteiligte
    > geben muessen um so etwas wirklich geheim zu halten. Wenn man sich die
    > ganzen Machenschaften der CIA mal anschaut, so haben die Jungs doch immer
    > ziemlichen Mist gebaut. Dass 9/11 von mehreren Geheimdiensten, der
    > Regierung und anderen Beteiligten ausgefuehrt worden ist, dafuer ist 9/11
    > einfach "zu glatt" gelaufen.

    Ich persönlich bezweifle ja, dass 9/11 von Geheimdiensten und anderen "ausgeführt" worden ist. Ich halte es allerdings für sehr Plausibel das man diese Attentäter bewusst in die Richtung und in das Ziel gesteuert hat bzw. das ganze bewusst Ignoriert hat. Das reicht ja, wenn der Präsident das weiß und ein oder zwei seiner Berater. Im namen der Nationalen Sicherheit fragen nur sehr wenige Amerikaner nach, warum und weshalb sie jetzt das ganze tun und was es fürn Grund hat...

    > Aber 9/11 als komplette Falseflag-Attack darzustellen halte ich fuer etwas
    > sehr weit hergeholt. Fuer so "kompetent" halte ich einfach niemanden. Auch
    > wenn viele gerne auf die Amis hauen, aber gerade der aktuelle PRISM Fall
    > zeigt doch, dass auch bei der NSA Menschen arbeiten. Menschen die mit so
    > etwas nicht leben koennen oder koennten - dabei hat PRISM nicht tausende
    > eigene Landsleute auf dem Gewissen, von all den anderen Folgen
    > (Patriot-Act, Afghanistan, ...) mal abgesehen.

    Siehe oben...das ändert dann nichts an der Tatsache das die Flugzeuge ins WTC geflogen worden sind und beim Bau vom WTC ein paar bestimmte "Regeln" verletzt worden sind, z.B. der Feuerschutz von den Stahlträgern, der einfach unzureichend war.

  7. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: Eheran 10.06.13 - 13:08

    Genau das:
    > Ich persönlich bezweifle ja, dass 9/11 von Geheimdiensten und anderen "ausgeführt" worden ist. Ich halte es allerdings für sehr Plausibel das man diese Attentäter bewusst in die Richtung und in das Ziel gesteuert hat[...]

    Ist aber keine Option für die Verschwörungsleute über uns.
    Dort werden Fakten an den Haare herbeigezogen, die es in sachen mangelhafter Kausalität oder genereller Plausibilität nur so in sich haben.
    Da waren es keine Flugzeuge mehr, die es verursacht haben.
    Sondern z.B. Sprengstoff oder Thermit.

  8. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: DeathMD 10.06.13 - 13:53

    Ich glaube auch nicht dass es von allen Geheimdiensten inszeniert wurde, die braucht es auch nicht um soetwas über die Bühne zu bringen. Ebensowenig muss das Militär eingeweiht sein, die handeln auf Befehl, auch die Medien muss ich nicht einweihen, die brauchen nur das "richtige" Material, der Rest läuft ganz von alleine. Übrig bleiben Präsident und Vizepräsident, beide verstrickt mit der Öllobby und ein kleiner Teil der CIA für die Drecksarbeit. Der "Terrorapparat" war schon vorhanden von Bin Laden, vl. ein kleiner Anruf von seinem ehemaligen Freund Bush, nach dem Motto: "Du willst Terror, kannste haben, flieg mit ein paar Linienmaschinen in ausgewählte Gebäude, im Gegenzug erhälst du Publicity für deine Bewegung, Geld und eine neue Identität + Doppelgänger den man dann exekutieren kann.".

    Ich verstehe auch nie warum Menschen dazu neigen alles immer unötig zu verkomplizieren. Ist doch viel logischer wenn es sich um einen kleinen Kreis von Personen handelt, die Gegenseitig in einer WinWin Beziehung zueinander stehen und dadurch keinen Anreiz haben sich zu verraten, als eine Verschwörung epischer Ausmaße, bei denen die Medien und was weiß ich wer noch alles involviert sind und es gar keine Flugzeuge waren etc..

    Um wirtschaftliche Interessen zu sichern, war Menschen bis jetzt noch jedes Mittel recht, da sind ein paar tausend Zivilisten auf der eigenen Seite Peanuts und die USA hatten zu der Zeit enorme Gründe um einen Krieg anzuzetteln. Rohstoffe, die Sicherung des Status der globalen Nr. Eins, im Irak ebenso Rohstoffsicherung und Unterbindung des Umstiegs auf den Handel in Euro um die Vormachtstellung ein weiteres Mal abzusichern und einem wirtschaftlichen Desaster zu entgehen. All das wäre ohne diese Initialzündung 9/11 nicht oder viel schwieriger zu ermöglichen gewesen. Auch wenn sie nur weggesehen haben und wussten, dass diese Anschläge stattfinden, dieses aber in Kauf nahmen um eben besagte Möglichkeiten zu haben, macht es das nicht besser, aber ich glaube, dass ein kleiner Teil doch die Finger im Spiel hatte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.13 13:58 durch DeathMD.

  9. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: Leynad 10.06.13 - 14:20

    Die "offiziellen" 9-11-VTs mit ferngelenkten Flugzeugen etc. pp. halte ich für Blödsinn, weil man das nicht geheim halten könnte. Wenn, dann wurde die Idee Al Quaida irgendwie eingeimpft und auf dem Wege dorthin alle Möglichkeiten des Scheiterns aus dem Wege geräumt. Dafür bräuchte es auch weniger als 10 Mitwisser in obersten Kreisen.

    Viel interessanter ist da doch das UFO-Phänomen, für das es Hunderte Whistleblower aus Ex-Militär (bis zu Generälen), Ex-Geheimdienst (bis zum CIA-Director), Ex-Politik (bis President Carter) und ehemalige Astronauten (bis zum 6. Mann auf dem Mond) gibt. Und natürlich gibt es schriftliche Beweise, Videos (inkl. der NASA), Radaraufzeichnungen, Hunderttausende Augenzeugen und und und. Die Truther haben dagegen nichts als Mutmaßungen.

  10. Re: Verschwörungstheorie

    Autor: wmayer 10.06.13 - 17:43

    Wenn Flugzeuge abstürzen und es weder entsprechende Trümmer noch Leichen gibt ist das einfach sehr merkwürdig. Genauso die angeblichen Selbstmordattentäter wovon die Hälfte allerdings wieder aufgetaucht ist.

    Man hat dann ja auch erstmal den Irak angegriffen weil ähm naja Krieg eben.

    Es passt also einiges nicht zusammen. Ob es nun ein paar Idioten waren, die höchstwahrscheinlich noch direkt unterstützt wurden, oder es ein Geheimdienst direkt selber war ist mir recht egal.

    Die angeblichen Erklärungen sind natürlich oft nur Mutmaßungen und meist nicht unbedingt plausibel, aber es reicht ja, wenn man nicht weiß wie es wirklich gelaufen ist, sondern, dass es nicht so gelaufen sein kann, wie es behauptet wird.

    Auf jeden Fall stinkt die ganze Sache ganz gewaltig und es gewinnen von der Aktion die, die immer bei Kriegen gewinnen. Ein Konjunkturprogramm der etwas anderen Art.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Support - PC-Administration und Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut Für Kulturpflanzen, Dossenheim
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support
    Otto Krahn Group GmbH, Zülpich
  3. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
  4. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de