Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: Facebook-Hacker hatten…

Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: schap23 13.10.18 - 13:15

    Facebook geht mal wieder mit seinen Problemen äußerst professionell um. Erst ist die Rede von 50 Millionen betroffenen Konten. Jetzt, wo sich rausstellt, daß für die Betroffenen das Problem wesentlich größer ist, wie zuerst behauptet, wird gemeldet: sind doch nur 30 Millionen. An vielen Stellen tauchen jetzt Überschriften auf von wegen: Doch nicht so schlimm, wie anfangs gedacht.

  2. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Citadelle 13.10.18 - 15:28

    Wie wird man denn da informiert ?
    Ich war schon 5 Jahre nicht mehr auf FB.
    Im Hilfebereich ist bestimmt im eigenen FB Account gemeint ?
    Ich werde mich nicht mehr dort einloggen.

  3. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.18 - 16:00

    Lösch doch dein Konto.

  4. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Citadelle 13.10.18 - 18:13

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lösch doch dein Konto.

    wie ?

    > Ich werde mich nicht mehr dort einloggen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.18 18:15 durch Citadelle.

  5. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: elgooG 13.10.18 - 18:45

    Ich glaube ob es nun 30, 50 oder 90 Millionen sind macht kaum noch einen Unterschied. Aber hier dürftest du einfach die Anzahl der abgegriffenen Tokens und die Anzahl der erfolgreich abgefragten Profile verwechseln.

    Was mich eher stört ist, dass es wohl keine Sicherheitsvorrichtung gibt, die eine Massenafrage von der selbem IP keinen Alarm schlägt bzw. den weiteren Zugriff unterbindet. Die Tokens scheinen auch weder an eine IP noch einem geografischen Bereich gebundem zu sein.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Daschtan 13.10.18 - 19:33

    Jaron Lanier hat das in seinem Buch ausführlich erläutert. Ich habe schon lange Facebook, Twitter etc gelöscht.

    Gute Leseempfehlung

    http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/zehn-gruende-warum-du-deine-social-media-accounts-sofort-loeschen-musst-buch-10031/

  7. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: TurbinenBewunderer 13.10.18 - 21:16

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaron Lanier hat das in seinem Buch ausführlich erläutert. Ich habe schon
    > lange Facebook, Twitter etc gelöscht.
    >
    > Gute Leseempfehlung
    >
    > www.hoffmann-und-campe.de


    zu sonem langweiligen thema gibt's sogar bücher? was steht denn da drin? "du bist der gläserne mensch und sie leben vom verkauf deiner daten"? wie bringt man da ein (vor allem interessantes) buch zusammen?

  8. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Daschtan 13.10.18 - 23:24

    Es stimmt, es gibt sicherlich spannendere Themen. Doch geht es in dem Buch nicht nur um Daten, sondern wie diese bei der Verhaltensänderung genutzt werden.

  9. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: torrbox 14.10.18 - 01:16

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es stimmt, es gibt sicherlich spannendere Themen. Doch geht es in dem Buch
    > nicht nur um Daten, sondern wie diese bei der Verhaltensänderung genutzt
    > werden.


    Er muss trotzdem kein Buch mit Cickbait Titel verkaufen. Das macht man nur, weil man Geld braucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
    50 Jahre Mondlandung
    Die Krise der Raumfahrtbehörden

    Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

  2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
    Tiangong-2
    Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

    Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

  3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
    Breitbandausbau
    Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

    Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


  1. 12:01

  2. 11:33

  3. 10:46

  4. 10:27

  5. 10:15

  6. 09:55

  7. 09:13

  8. 09:00