Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: Facebook-Hacker hatten…

Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: schap23 13.10.18 - 13:15

    Facebook geht mal wieder mit seinen Problemen äußerst professionell um. Erst ist die Rede von 50 Millionen betroffenen Konten. Jetzt, wo sich rausstellt, daß für die Betroffenen das Problem wesentlich größer ist, wie zuerst behauptet, wird gemeldet: sind doch nur 30 Millionen. An vielen Stellen tauchen jetzt Überschriften auf von wegen: Doch nicht so schlimm, wie anfangs gedacht.

  2. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Citadelle 13.10.18 - 15:28

    Wie wird man denn da informiert ?
    Ich war schon 5 Jahre nicht mehr auf FB.
    Im Hilfebereich ist bestimmt im eigenen FB Account gemeint ?
    Ich werde mich nicht mehr dort einloggen.

  3. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.18 - 16:00

    Lösch doch dein Konto.

  4. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Citadelle 13.10.18 - 18:13

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lösch doch dein Konto.

    wie ?

    > Ich werde mich nicht mehr dort einloggen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.18 18:15 durch Citadelle.

  5. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: elgooG 13.10.18 - 18:45

    Ich glaube ob es nun 30, 50 oder 90 Millionen sind macht kaum noch einen Unterschied. Aber hier dürftest du einfach die Anzahl der abgegriffenen Tokens und die Anzahl der erfolgreich abgefragten Profile verwechseln.

    Was mich eher stört ist, dass es wohl keine Sicherheitsvorrichtung gibt, die eine Massenafrage von der selbem IP keinen Alarm schlägt bzw. den weiteren Zugriff unterbindet. Die Tokens scheinen auch weder an eine IP noch einem geografischen Bereich gebundem zu sein.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Daschtan 13.10.18 - 19:33

    Jaron Lanier hat das in seinem Buch ausführlich erläutert. Ich habe schon lange Facebook, Twitter etc gelöscht.

    Gute Leseempfehlung

    http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/zehn-gruende-warum-du-deine-social-media-accounts-sofort-loeschen-musst-buch-10031/

  7. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: TurbinenBewunderer 13.10.18 - 21:16

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaron Lanier hat das in seinem Buch ausführlich erläutert. Ich habe schon
    > lange Facebook, Twitter etc gelöscht.
    >
    > Gute Leseempfehlung
    >
    > www.hoffmann-und-campe.de


    zu sonem langweiligen thema gibt's sogar bücher? was steht denn da drin? "du bist der gläserne mensch und sie leben vom verkauf deiner daten"? wie bringt man da ein (vor allem interessantes) buch zusammen?

  8. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: Daschtan 13.10.18 - 23:24

    Es stimmt, es gibt sicherlich spannendere Themen. Doch geht es in dem Buch nicht nur um Daten, sondern wie diese bei der Verhaltensänderung genutzt werden.

  9. Re: Alles halb so schlimm: *NUR* 30 Millionen betroffen

    Autor: torrbox 14.10.18 - 01:16

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es stimmt, es gibt sicherlich spannendere Themen. Doch geht es in dem Buch
    > nicht nur um Daten, sondern wie diese bei der Verhaltensänderung genutzt
    > werden.


    Er muss trotzdem kein Buch mit Cickbait Titel verkaufen. Das macht man nur, weil man Geld braucht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Mergentheim
  3. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)
  4. Hans Soldan GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
      Fernsehen
      ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

      Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

    2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
      Pixel 3 XL im Test
      Algorithmen können nicht alles

      Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

    3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
      Sensoren
      Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

      Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


    1. 19:04

    2. 18:00

    3. 17:30

    4. 15:43

    5. 15:10

    6. 14:40

    7. 14:20

    8. 14:00