Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: "Kaum wird die App…

Solche Apps ganz einfach meiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: AntiiHeld 03.01.19 - 10:18

    Datenschutz ist ein wichtiges Gut. Ich habe daher die Google Play Dienste von meinem S8+ verbannt. War nicht ganz einfach, da ich unbedingt bei ner Stock Rom bleiben wollte und keine Rom verfügbar war die auf Google Play Services verzichten. Hab dann Micro G installiert und fahre damit erstaunlich gut, merke es nicht das ich nicht mehr die Google Play Dienste installiert habe. Selbst die Ortung funktioniert super. Lade mir alle paar Wochen Updates der Funkmasttüme für Deutschland herunter und das war's dann auch. Als Google Play Store Ersatz dient Yalp. Yalp ist ein alternativer Client mit dem man aus dem Play Store Apps ziehen kann. Sogar seine gekauften Apps kann man damit ziehen und updaten. Auch verzichte ich mittlerweile auf viele Apps die eigentlich unnötig sind. Spotify & Co habe ich durch eine schöne offline Musikdatenbank ersetzt. Sauber getagt vermisst man da nichts. Klar kann man dann nicht immer sofort den neusten Kram hören, aber das ist nicht wichtig. Facebook, Instagram & Co nutze ich gar nicht mehr da ich darin nur Zeitverschwendung sehe. Nutze auch eine Firewall auf meinem Smartphone (Afwall+) und erlaube nur den wenigsten Apps den Zugriff. Ich habe keine Lust die Hoheit über meine Daten abzugeben. Ich will selbst bestimmen wer meine Daten bekommt.

    Für alle die sich für Datenschutz interessieren kann ich den Blog von Mike Kuketz empfehlen. Dort erscheinen regelmäßig Anleitungen um das Datensammeln von Smartphones und PCs einzugrenzen bzw. ganz abzudrehen. Kann ich jedem ans Herz legen. Wenn man sich einmal reingefuchst hat und hier und da seinen Workflow verändert, der kann sich ganz gut schützen.

  2. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: Pitstain 03.01.19 - 11:02

    Danke für den Tipp!
    Ich hatte das sonst auch gehört im Radio, trotzdem der Witz wie oberflächlich das alles nach außen ging. Kein Hinweis richtig bis man erahnen muß, es ging ja nur um Handys! Sorry, wer so doof ist Amazon und Co nicht am PC zu nutzen mit ein paar einfachen Grundsätzen, die sowas schon schnell verhindern,dem ist nicht zu helfen.
    Optimal ist es immer mehrere PCs oder IT Geräte und Browser für bestimmte Anwendungen zu nutzen und noch mit unterschiedlicher IP Adresse, schon kann man ganz viele Dinge und Verknüpfungen umgehen, das macht ganz viel aus. Wer nicht solche Grundregeln beachtet vorallem aus Bequemlichkeit, hat leider Pech!

  3. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: Darkowja 03.01.19 - 11:19

    Schade, dass die meisten so naiv zu sein scheinen. Niemand scheint auf dem Schirm zu haben, dass ein Smartphone ein vollwertiger Computer ist und mehr Leistung hat als frühere Großrechner. Sie benutzen es völlig unbedarft.
    Ich im Gegensatz habe mehrere E-Mail-Adressen die ich in unterschiedlichen fällen angegeben habe und meine "echte"E-Mail-Adresse habe ich nirgendwo angegeben. Mein Google-Acc ist leer, zwar mit Android verbunden, doch ohne persönliche Daten. Und die hab ich auch auf dem Telefon nicht. Ich bin zwar bei Facebook, aber eher als stiller ab und zu Leser. Ich sehe keinerlei Nutzen im Nutzen von den genannten Apps. Wenn Kacke am Dampfen is, kann ich

  4. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: Darkowja 03.01.19 - 11:23

    Schade, dass die meisten so naiv zu sein scheinen. Niemand scheint auf dem Schirm zu haben, dass ein Smartphone ein vollwertiger Computer ist und mehr Leistung hat als frühere Großrechner. Sie benutzen es völlig unbedarft.
    Ich im Gegensatz habe mehrere E-Mail-Adressen die ich in unterschiedlichen Fällen angegeben habe und meine "echte"E-Mail-Adresse habe ich nirgendwo angegeben. Mein Google-Acc ist leer, zwar mit Android verbunden, doch ohne persönliche Daten. Und die hab ich auch auf dem Telefon nicht. Brauch auch keine Standortdienste. Ich bin zwar bei Facebook, aber eher als stiller ab-und-zu-Leser (wenn ich mal online bin, sind sie völlig verwirrt un ich bekomm die absurdeste Werbung^^). Ich sehe keinerlei Nutzen im Nutzen von den im Interview genannten Apps. Wenn Kacke am Dampfen is, kann ich via Firefox Focus o.ä. auch alles bequem über die mobilen Internetseitenangebote der Anbieter erledigen. Das passiert aber praktisch nie.
    Finde bewusstes Surfen viel angenehmer. Diese ganze do-it-by-the-way-Mentalität ist mir zuwider. Frohes neues Jahr allerseits. (:

  5. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: eidolon 03.01.19 - 13:08

    Und woher weißt du dass eine App eine von "solchen Apps" ist?

  6. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: LordSiesta 03.01.19 - 17:45

    Darkowja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Google-Acc ist leer, zwar mit Android verbunden, doch ohne
    > persönliche Daten. Und die hab ich auch auf dem Telefon nicht.

    Das heißt, auch das Telefonbuch und die Anrufliste sind bei dir leer. Das kann ich nur schwerlich glauben ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.19 17:45 durch LordSiesta.

  7. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: whitbread 04.01.19 - 08:18

    Wer ein Smartfon “vom anderen Stern” benutzt braucht sich um Datenschutz nicht weiter kümmern - die Daten sind schon alle bei G00gle.
    Ansonsten ist Pi-Hole eine gute Möglichkeit ohne viel Aufwand, schützt allerdings nur auf DNS-Ebene. Wer mehr will braucht schon einen vollwertigen Proxy. Und das Ganze für unterwegs zu nutzen ist auch recht aufwändig.

  8. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: denta 04.01.19 - 15:21

    Addons Detector von denper!

    Damit kannst Du Dir anschauen, welche Module enthalten sind, bevor Du eine App erstmalig startest.

    Meine Geräte sind ähnlich wie die von AntiiHeld konfiguriert, nur dass ich auf F-Droid setze. Yalp verwende ich zwar auch, aber nur, weil ich noch keine Alternative zu FolderSync habe.

    Kauf-Apps kann man zwar über einen Webbrowser erwerben und dann über Yalp laden, sofern die Apps jedoch eine Lizenzprüfung haben, funktionieren sie nicht oder laufen als werbefinanzierte Version.

  9. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: SJ 05.01.19 - 11:44

    DAnke für den Hinweis mit Yalp. Werd ich mir mal ansehen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: SJ 05.01.19 - 11:45

    LordSiesta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, auch das Telefonbuch und die Anrufliste sind bei dir leer. Das
    > kann ich nur schwerlich glauben ;)

    Wieso sollte das leer sein?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: LordSiesta 08.01.19 - 20:11

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte [die Anrufliste] leer sein?

    Weil das Metadaten sind, aus denen man sehr viel über dich ableiten kann (das wurde schon 19. Jahrhundert demonstriert, ich weiß bloß nicht mehr von wem) und damit gehrören Anrufliste und Telefonbuch IMO zu den persönliche Daten.

  12. Re: Solche Apps ganz einfach meiden.

    Autor: NoB. 12.01.19 - 19:13

    Ich kann nicht ganz folgen. Inwiefern hilft der Semi-Verzicht auf die Google-Dienste beim geschilderten Verhalten von Apps weiter?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. Uploadfilter: SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    Uploadfilter
    SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

    Am kommenden Dienstag entscheidet das Europaparlament final über die Urheberrechtsrichtlinie. 150 Abgeordnete unterstützen bereits einen SPD-Antrag, um die Uploadfilter abzulehnen.

  2. GPU Technology Conference: Nvidia lässt sich Zeit
    GPU Technology Conference
    Nvidia lässt sich Zeit

    GTC 2019 Alles sei exzellent, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang über die Hard- und Software seines Unternehmens. Statt echter Neuheiten gab es auf der Hausmesse des Unternehmens inkrementelle Verbesserungen, für die Einstein eine wichtige Rolle spielte.

  3. ULED: Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
    ULED
    Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    Nach der Einführung der reinen PoE-Beleuchtung von Ubiquiti Networks bietet das US-Unternehmen jetzt auch Leuchten mit herkömmlicher Stromversorgung an. Für die Kommunikation mit Schaltern arbeiten sie mit einem alten WLAN-Standard.


  1. 16:00

  2. 15:30

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:20

  7. 13:00

  8. 12:28