Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: Verbraucherschützer…

Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Smile 01.03.16 - 00:03

    Microsoft bestreitet die Vorwürfe. "Der Kunde hat mit Windows 10 die volle Kontrolle über seine Daten. Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet werden, damit wir ihm personalisierte Services und Angebote zur Verfügung stellen können", sagte eine Microsoft-Sprecherin Golem.de auf Anfrage.

    WoW ist das nicht schön, reinstes WERBE-Deutsch. Und die totale Verarsche.
    Was sagt uns dieser Satz? Nehmen wir ihn doch mal auseinander.

    "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es wurde schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt und ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.

    Nun kommt aber das ABER: "Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet werden"
    Das heißt mit anderen Worten, wir verwenden deine Daten. Du sagst uns zwar wie, aber du darfst nicht sagen, das wir es nicht dürfen.

    Der Rest... Werbung... Und stellt nur fest, das es sich um persönliche Daten handelt. Könnten also auch die Porno-Bilder der Frau sein. Oder die Fotos der Kinder. Oder die Bankdaten. Passwörter, installierte Programme... Aber ein generelles NEIN, ihr dürft nichts verwenden, gibt es nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.16 00:04 durch Smile.

  2. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: DY 01.03.16 - 07:26

    Smile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft bestreitet die Vorwürfe. "Der Kunde hat mit Windows 10 die volle
    > Kontrolle über seine Daten. Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet
    > werden, damit wir ihm personalisierte Services und Angebote zur Verfügung
    > stellen können", sagte eine Microsoft-Sprecherin Golem.de auf Anfrage.
    >
    > WoW ist das nicht schön, reinstes WERBE-Deutsch. Und die totale Verarsche.
    > Was sagt uns dieser Satz? Nehmen wir ihn doch mal auseinander.
    >
    > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es wurde
    > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt und
    > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    >
    > Nun kommt aber das ABER: "Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet
    > werden"
    > Das heißt mit anderen Worten, wir verwenden deine Daten. Du sagst uns zwar
    > wie, aber du darfst nicht sagen, das wir es nicht dürfen.
    >
    > Der Rest... Werbung... Und stellt nur fest, das es sich um persönliche
    > Daten handelt. Könnten also auch die Porno-Bilder der Frau sein. Oder die
    > Fotos der Kinder. Oder die Bankdaten. Passwörter, installierte Programme...
    > Aber ein generelles NEIN, ihr dürft nichts verwenden, gibt es nicht.

    Glaubst Du einem, der gerade dabei ist Dein Auto zu stehlen, dass Du immer noch die volle Kontrolle über Dein Auto hast?

  3. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.16 - 08:26

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Microsoft bestreitet die Vorwürfe. "Der Kunde hat mit Windows 10 die
    > volle
    > > Kontrolle über seine Daten. Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet
    > > werden, damit wir ihm personalisierte Services und Angebote zur
    > Verfügung
    > > stellen können", sagte eine Microsoft-Sprecherin Golem.de auf Anfrage.
    > >
    > > WoW ist das nicht schön, reinstes WERBE-Deutsch. Und die totale
    > Verarsche.
    > > Was sagt uns dieser Satz? Nehmen wir ihn doch mal auseinander.
    > >
    > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es
    > wurde
    > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt
    > und
    > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    > >
    > > Nun kommt aber das ABER: "Er kann bestimmen, wie seine Daten verwendet
    > > werden"
    > > Das heißt mit anderen Worten, wir verwenden deine Daten. Du sagst uns
    > zwar
    > > wie, aber du darfst nicht sagen, das wir es nicht dürfen.
    > >
    > > Der Rest... Werbung... Und stellt nur fest, das es sich um persönliche
    > > Daten handelt. Könnten also auch die Porno-Bilder der Frau sein. Oder
    > die
    > > Fotos der Kinder. Oder die Bankdaten. Passwörter, installierte
    > Programme...
    > > Aber ein generelles NEIN, ihr dürft nichts verwenden, gibt es nicht.
    >
    > Glaubst Du einem, der gerade dabei ist Dein Auto zu stehlen, dass Du immer
    > noch die volle Kontrolle über Dein Auto hast?

    Ehm der Vergleich hinkt gewaltig. PKWs werden im Normalfall nicht mit einer Generalschluesselbackdoor ausgeliefert - und bisher eigentlich auch ohne Dauertracker.

    Wenn jemand einen PKW stiehlt lässt sich das eher mit einem Hack vergleichen.

  4. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Nemoc 01.03.16 - 09:06

    Smile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es wurde
    > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt und
    > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.

    Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat. Eigentlich im Gegenteil.

  5. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.16 - 09:27

    Nemoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es
    > wurde
    > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt
    > und
    > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    >
    > Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    > Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat. Eigentlich im
    > Gegenteil.

    Wie wäre es damit? http://www.forbes.com/sites/gordonkelly/2015/11/02/microsoft-confirms-unstoppable-windows-10-tracking/#6b1658d02f4a

    Übrigens nimmt sich Microsoft in den Bedingungen das Recht Daten zu sammeln - es wir dem Nutzer in kleinster Weise zugesichert das Tracking komplett unterbinden zu können.
    (Zumindest als ich die das letzte mal gelesen habe.)

  6. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Nemoc 01.03.16 - 09:49

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nemoc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Smile schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es
    > > wurde
    > > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10 ungefragt
    > > und
    > > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    > >
    > > Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    > > Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat. Eigentlich
    > im
    > > Gegenteil.
    >
    > Wie wäre es damit? www.forbes.com#6b1658d02f4a
    >
    > Übrigens nimmt sich Microsoft in den Bedingungen das Recht Daten zu sammeln
    > - es wir dem Nutzer in kleinster Weise zugesichert das Tracking komplett
    > unterbinden zu können.
    > (Zumindest als ich die das letzte mal gelesen habe.)


    Lustig dass du den Forbes Artikel bringst. Der wurde von diversen (unabhängigen) Dritten analysiert. Siehe zum Beispiel hier von zdnet:

    http://www.zdnet.com/article/when-it-comes-to-windows-10-privacy-dont-trust-amateur-analysts/

    Ich hab zwar nicht alle Ports etc. nachgeprüft. Demnach das mir der Artikel aber doch sehr Stichhaltig wirkt (inkl. Quellen), ist der Forbes Artikel sagen wir mal Fragwürdig.

  7. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.16 - 09:55

    Nemoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nemoc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Smile schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine Daten."
    > > > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den es
    > > > wurde
    > > > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10
    > ungefragt
    > > > und
    > > > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    > > >
    > > > Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    > > > Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat.
    > Eigentlich
    > > im
    > > > Gegenteil.
    > >
    > > Wie wäre es damit? www.forbes.com#6b1658d02f4a
    > >
    > > Übrigens nimmt sich Microsoft in den Bedingungen das Recht Daten zu
    > sammeln
    > > - es wir dem Nutzer in kleinster Weise zugesichert das Tracking komplett
    > > unterbinden zu können.
    > > (Zumindest als ich die das letzte mal gelesen habe.)
    >
    > Lustig dass du den Forbes Artikel bringst. Der wurde von diversen
    > (unabhängigen) Dritten analysiert. Siehe zum Beispiel hier von zdnet:
    >
    > www.zdnet.com
    >
    > Ich hab zwar nicht alle Ports etc. nachgeprüft. Demnach das mir der Artikel
    > aber doch sehr Stichhaltig wirkt (inkl. Quellen), ist der Forbes Artikel
    > sagen wir mal Fragwürdig.

    Oder vielleicht mal selbst nachlesen? Der Forbes Artikel bezieht sich auf ein Interview mit dem Microsoft Corporate Vice President Joe Belfiore und gibt folgendes als Quelle an: http://www.pcworld.com/article/2997213/privacy/microsoft-doesnt-see-windows-10s-mandatory-data-collection-as-a-privacy-risk.html#tk.rss_windows

    Sprich: Ihr Link ist zu 100% irrelevant.
    (Ich vermute er bezieht sich auf einen anderen Artikel)

  8. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: User_x 01.03.16 - 10:13

    ...es gibt immer noch Menschen, die MS vertrauen... traurig.

  9. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: burzum 01.03.16 - 10:45

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...es gibt immer noch Menschen, die MS vertrauen... traurig.

    Oder Apple, oder OpenSSL (Heartbleed), oder GLIBC oder Linux... Ich hoffe stark du kontrollierst auch brav den Source und scannst die Ports nach der Installation von Linux.

    Wer garantiert dir das in dem Build oder einem der Packages keine Backdoor ist? Wer garantiert dir das der Buildserver (schon passiert) nicht kompromittiert wurde? Ich glaube nicht das es schwer wäre jemandem eine manipulierte Distri oder Packages unter zu schieben. Siehe den aktuellen Virus für Windows. Der User muß "nur" doof genug sein die Email für bare Münze zu nehmen, das Dokument zu öffnen und das Script darinnen auszuführen. Bei so viel Unwissenheit schaffe ich das auch mit Libre Office oder gar einem Shell Script. Ich muß nur den User dazu bringen es mit seinen Rechten auszuführen und schon habe ich Zugriff auf alle seine Daten.

    Grundregel in der IT: Vertraue keinem und keiner Datenquelle.

    Und selbst bei dem Restrisiko das MS mit der NSA direkt zusammenarbeitet: Das OS funktioniert einfach am besten und ohne Streß für mich. Die verlorene Arbeitszeit und der Frust von Linux läßt mich fast schon mit Freunde zur NSA laufen, die nervt mich immerhin nicht. :P </sarkasmus>

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.16 10:46 durch burzum.

  10. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: koflor 01.03.16 - 10:45

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...es gibt immer noch Menschen, die MS vertrauen... traurig.

    Einem Konzern grundsätzlich vertrauen? Nein! Würde ich bei keinem!
    Aber es ist ein Unterschied, ob man einfach nur dumme Vorurteile von sich gibt oder sich einfach mal die Fakten anschaut und das Thema neutral betrachtet.

  11. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: User_x 01.03.16 - 11:55

    @burzum, Probleme kann es natürlich überall geben, aber nicht offensichtlich wenn jemand mit der Keule droht.

    @koflor, welche Vorurteile? Fakten, dass MS es nicht macht? Wo?

    Natürlich kann man sich die Eula durchlesen und nirgendwo im Internet einkaufen gehen. Der Großteil macht es aber halt nach Bauchgefühl. Da zählen nicht unbedingt Fakten.

  12. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: koflor 01.03.16 - 12:36

    User_x schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > @koflor, welche Vorurteile? Fakten, dass MS es nicht macht? Wo?

    Deine Vorurteile entnehme ich mal Deinem Post, mit dem Unglauben, dass Leute noch MS vertrauen. MS ist ein amerikanisches Unternehmen. Ich vertraue ihnen nicht mehr oder weniger als Google oder Apple, weil trotz aller Heuchlerei alle an dieselbe Gesetzgebung gebunden sind!

    >Was macht? Wo?

    Kannst Du auch in ganzen Sätzen schreiben? Wenn Du Dich auf die bösen Telemetriedaten beziehst, hast Du Dir auch die Mühe gemacht, mal zu lesen, was für Daten Windows da so anfragt?

  13. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: User_x 01.03.16 - 13:00

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > @koflor, welche Vorurteile? Fakten, dass MS es nicht macht? Wo?
    >
    > Deine Vorurteile entnehme ich mal Deinem Post, mit dem Unglauben, dass
    > Leute noch MS vertrauen. MS ist ein amerikanisches Unternehmen. Ich
    > vertraue ihnen nicht mehr oder weniger als Google oder Apple, weil trotz
    > aller Heuchlerei alle an dieselbe Gesetzgebung gebunden sind!

    jo. Sind aber keine Vorurteile, sondern begründet.

    > >Was macht? Wo?
    >
    > Kannst Du auch in ganzen Sätzen schreiben? Wenn Du Dich auf die bösen
    > Telemetriedaten beziehst, hast Du Dir auch die Mühe gemacht, mal zu lesen,
    > was für Daten Windows da so anfragt?

    wozu? Dass Windows überhaupt anfragt ist schon zu viel!

  14. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: koflor 01.03.16 - 13:15

    User_x schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > wozu? Dass Windows überhaupt anfragt ist schon zu viel!

    Wozu z.B. der Uhrzeitabgleich gehört...hier Dein Fisch!

  15. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: User_x 01.03.16 - 14:21

    jetzt komm mir noch, welche IP dem Rechner zugeordnet werden soll. Uhrzeitabgleich sind rudimentäre Netzwerkfeatures.

    Uhrzeitabgleich holt man sich über das lokale Netzwerk oder steuert eben diese URLs selbst. Ich rede von Anfragen die man nicht sieht und nicht steuern kann.

    Friss dein Fisch gefälligst selbst.

  16. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: motzerator 01.03.16 - 14:42

    burzum schrieb:
    ---------------------------
    > Wer garantiert dir das in dem Build oder einem der Packages
    > keine Backdoor ist? Wer garantiert dir das der Buildserver
    > (schon passiert) nicht kompromittiert wurde?

    Niemand garantiert einem das. Man kann ziemlich sicher davon
    ausgehen, das die Geheimdienste (vor allem der USA) dort auch
    aktiv sind und versuchen, Backdoors zu installieren. Davon kann
    man als logisch denkender Mensch ausgehen.

    Vermutlich werden sie es dort aber nicht über einfachen Code
    versuchen, sondern durch absolut sauber aussehende Beiträge
    zum Code, in denen aber der NSA bekannte Schwachstellen
    enthalten sind, etwa einen nicht perfekt implementierten
    Verschlüsselungs-Algorithmus.

    > Ich glaube nicht das es schwer wäre jemandem eine
    > manipulierte Distri oder Packages unter zu schieben.

    Auch das ist schon passiert. Erst vor kurzem, bei Linux Mint.
    Die Angreifer haben "einfach" die Download-Server gehackt.

    ABER: Microsoft sammelt selber intransparent Daten

    Das ist hier der entscheidende Unterschied, finde ich.

  17. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: koflor 01.03.16 - 14:53

    motzerator schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > ABER: Microsoft sammelt selber intransparent Daten
    >
    > Das ist hier der entscheidende Unterschied, finde ich.

    Blödsinn! Das sind Telemetriedaten und keine personalisierten Daten! Jedes Handy schickt da mehr Informationen über die Leitung! Und wenn Du schon beim Thema NSA bist, dann kapp doch bitte die Internetleitung, weil schon alle relevanten Knotenpunkte kompromittiert wurden und spätestens damit eh Deine komplette Kommunikation aufgezeichnet werden und die NSA ein Komplettprofil über Dich besitzt! Wozu dann noch Betriebssysteme infiltrieren?

  18. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.16 - 15:01

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > ABER: Microsoft sammelt selber intransparent Daten
    > >
    > > Das ist hier der entscheidende Unterschied, finde ich.
    >
    > Blödsinn! Das sind Telemetriedaten und keine personalisierten Daten! Jedes
    > Handy schickt da mehr Informationen über die Leitung! Und wenn Du schon
    > beim Thema NSA bist, dann kapp doch bitte die Internetleitung, weil schon
    > alle relevanten Knotenpunkte kompromittiert wurden und spätestens damit eh
    > Deine komplette Kommunikation aufgezeichnet werden und die NSA ein
    > Komplettprofil über Dich besitzt! Wozu dann noch Betriebssysteme
    > infiltrieren?

    Unrecht hat er nicht.
    Was Microsoft sammelt weiß keiner - wenn das wirklich so harmlose Telemetriedaten sind, warum kann man diese nicht offenlegen und damit offen umgehen außer schöne zu sagen "vertraut uns".

    Und sollten Netzknoten infiltriert sein, so können diese nur bei unverschlüsselten Daten mitlesen - sonst gibt es bloß Metadaten wer mit wem kommuniziert - aber auch das kann man verschleiern, dann weiß man dass Dienst A mit Dienst B kommuniziert hat aber nicht wer es war.
    (Oder nutzt TOR ein VPN etc.)

  19. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Nemoc 02.03.16 - 14:57

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nemoc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nemoc schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Smile schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine
    > Daten."
    > > > > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit, den
    > es
    > > > > wurde
    > > > > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10
    > > ungefragt
    > > > > und
    > > > > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    > > > >
    > > > > Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    > > > > Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat.
    > > Eigentlich
    > > > im
    > > > > Gegenteil.
    > > >
    > > > Wie wäre es damit? www.forbes.com#6b1658d02f4a
    > > >
    > > > Übrigens nimmt sich Microsoft in den Bedingungen das Recht Daten zu
    > > sammeln
    > > > - es wir dem Nutzer in kleinster Weise zugesichert das Tracking
    > komplett
    > > > unterbinden zu können.
    > > > (Zumindest als ich die das letzte mal gelesen habe.)
    > >
    > >
    > > Lustig dass du den Forbes Artikel bringst. Der wurde von diversen
    > > (unabhängigen) Dritten analysiert. Siehe zum Beispiel hier von zdnet:
    > >
    > > www.zdnet.com
    > >
    > > Ich hab zwar nicht alle Ports etc. nachgeprüft. Demnach das mir der
    > Artikel
    > > aber doch sehr Stichhaltig wirkt (inkl. Quellen), ist der Forbes Artikel
    > > sagen wir mal Fragwürdig.
    >
    > Oder vielleicht mal selbst nachlesen? Der Forbes Artikel bezieht sich auf
    > ein Interview mit dem Microsoft Corporate Vice President Joe Belfiore und
    > gibt folgendes als Quelle an: www.pcworld.com#tk.rss_windows
    >
    > Sprich: Ihr Link ist zu 100% irrelevant.
    > (Ich vermute er bezieht sich auf einen anderen Artikel)

    Dann werd ich wirklich einen anderen Artikel gemeint haben. Mir wird leider auch nach der vorschaltseite nur die Hauptseite angezeigt, von daher.. Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen ^^

  20. Re: Das ist doch reines Werbegeblubber und verarsche

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.16 - 15:15

    Nemoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nemoc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DetlevCM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nemoc schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Smile schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > "Der Kunde hat mit Windows 10 die Volle Kontrolle über seine
    > > Daten."
    > > > > > > Der Satz alleine wäre ok, entspricht aber nicht der Wahrheit,
    > den
    > > es
    > > > > > wurde
    > > > > > > schon mehrfach bewiesen, auch hier bei Golem, das Windows 10
    > > > ungefragt
    > > > > > und
    > > > > > > ohne Erlaubnis Telemetriedaten versendet.
    > > > > >
    > > > > > Kannst du mal eine Quelle für so einen Beweis schicken?
    > > > > > Hab bisher noch keinen Artikel gesehen der das Bewiesen hat.
    > > > Eigentlich
    > > > > im
    > > > > > Gegenteil.
    > > > >
    > > > > Wie wäre es damit? www.forbes.com#6b1658d02f4a
    > > > >
    > > > > Übrigens nimmt sich Microsoft in den Bedingungen das Recht Daten zu
    > > > sammeln
    > > > > - es wir dem Nutzer in kleinster Weise zugesichert das Tracking
    > > komplett
    > > > > unterbinden zu können.
    > > > > (Zumindest als ich die das letzte mal gelesen habe.)
    > > >
    > > >
    > > > Lustig dass du den Forbes Artikel bringst. Der wurde von diversen
    > > > (unabhängigen) Dritten analysiert. Siehe zum Beispiel hier von zdnet:
    > > >
    > > > www.zdnet.com
    > > >
    > > > Ich hab zwar nicht alle Ports etc. nachgeprüft. Demnach das mir der
    > > Artikel
    > > > aber doch sehr Stichhaltig wirkt (inkl. Quellen), ist der Forbes
    > Artikel
    > > > sagen wir mal Fragwürdig.
    > >
    > > Oder vielleicht mal selbst nachlesen? Der Forbes Artikel bezieht sich
    > auf
    > > ein Interview mit dem Microsoft Corporate Vice President Joe Belfiore
    > und
    > > gibt folgendes als Quelle an: www.pcworld.com#tk.rss_windows
    > >
    > > Sprich: Ihr Link ist zu 100% irrelevant.
    > > (Ich vermute er bezieht sich auf einen anderen Artikel)
    >
    > Dann werd ich wirklich einen anderen Artikel gemeint haben. Mir wird leider
    > auch nach der vorschaltseite nur die Hauptseite angezeigt, von daher..
    > Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen ^^

    Hmm, seltsam. Ich würde aufgefordert den Adblocker zu deaktivieren und dafür auch gibt es dann wohl "ad light" :D. Ist vermutlich eh cookie-basiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. Schwarz IT KG, Großbeeren
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. CompuSafe Data Systems AG, Bonn, Köln, München, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45