Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: Verbraucherschützer…

Ernst gemeinte Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernst gemeinte Frage

    Autor: Schnapsbrenner 01.03.16 - 10:59

    Beschweren sich die selben Verbraucherschützer auch über Google Services, vor allem Android phones? Oder ist es da in Ordnung, dass Einfachheit für den Otto-Normal-Deppen vor Sicherheit und Privatsphäre gestellt wird. Dann frage ich mich, warum ist es das beim PC-System nicht? Wenn so viele Leute auf den Mobilmarkt abwandern, gibt es für Microsoft, Apple und co keine andere Möglichkeit, als das "Woosh" auch auf PC's zu bringen. Sonst geht der Markt baden. Das hat sich Microsoft offensichtlich nicht ausgesucht, sonst hätten sie im Mobilmarkt (auch Datensammelmarkt genannt) nicht so geschlafen.

  2. Re: Ernst gemeinte Frage

    Autor: Koto 01.03.16 - 11:22

    Google seht auch mächtig in der Kritik.

    Und die Argumentation MS hat geschlafen nun müssen Sie kann ja nicht sein. Dennoch müssen bestimmte Regeln eingehalten werden.

  3. Re: Ernst gemeinte Frage

    Autor: Schnapsbrenner 02.03.16 - 11:04

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google seht auch mächtig in der Kritik.
    >
    > Und die Argumentation MS hat geschlafen nun müssen Sie kann ja nicht sein.
    > Dennoch müssen bestimmte Regeln eingehalten werden.
    Wenn diese Regeln klar definiert sind, und durchgesetzt wird, dass sich jeder daran hält stimme ich vollkommen zu. Falls aber Google auf Mobilgeräten fröhlich sammelt, MS das auf PCs aber nicht kann, weil da die Leute plötzlich total an ihrer Privatsphäre interessiert sind, kann die Argumentation sehr wohl sein, da es für den Verbraucher von Vorteil ist kein Monopol im Computerbereich bei Google zu sehen. Genau da steuert man aber hin, wenn MS nicht bei der Big-Data Sammlung aufholt, denn Nutzerdaten sind die neue Währung. Die Alternative ist es für ein nicht-sammelndes Windows horrende Summen zu zahlen, oder sich eben genauer mit dem Thema auseinander zu setzen und das grobe Sammeln abzuschalten. Mir ist die zweite Variante natürlich lieber und ich lasse gerne andere mit ihren Daten zum einen ihren Komfort und zum anderen mein OS bezahlen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,31€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45