Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsphäre: Verschleiern der MAC…

Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: derdiedas 14.03.17 - 17:06

    ... eigentlich nur bei Hotels die im Nirgendwo lagen. Bei 6 GByte im Monat komme ich überhaupt gar nicht mehr auf die Idee mein Smartphone mit einem WLAN zu verbinden.

  2. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: ikhaya 14.03.17 - 17:58

    Ich bin auch der Meinung dass es kein Thema mit WLAN mehr sein wird egal ob Anzahl oder Privatsphäre wenn die Verträge vom Volumen her Richtung Flat gehen.
    Wer weiß was mit den WLANs für Schindluder getrieben wird. Ohne VPN trau ich mich da ned rein und dann wird noch Zracjing betrieben. Danke,passe

  3. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: Str84ward 14.03.17 - 18:02

    Es ist völlig unerheblich, ob und wann letztmalig eine Verbindung zu einem WLAN hergestellt wurde. Ist das WLAN Modul an oder aus? Das ist die Masterfrage!

    Denn ansonsten sucht es permanent nach einem Accesspoint und das reicht ja bereits um sich identifizieren zu lassen.

    Und viele Menschen verlassen die Wohnung und schalten das WLAN Modul eben nicht aus. Fehler.

  4. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: Apfelbrot 14.03.17 - 21:26

    Str84ward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und viele Menschen verlassen die Wohnung und schalten das WLAN Modul eben
    > nicht aus. Fehler.

    Oder es juckt sie einfach nicht. Fehler egal.

  5. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: robinx999 15.03.17 - 07:12

    > Und viele Menschen verlassen die Wohnung und schalten das WLAN Modul eben
    > nicht aus. Fehler.

    Was aber auch verdammt lästig wäre ;)
    Das eigene WLAN ist schneller wie meine UMTS Verbindung, sie wird nicht auf das Volumen angerechnet, also ist es halt hilfreich wenn das Smartphone mit dem WLAN verbunden ist. Und es jedes mal abzuschalten ist halt lästig. Zumal ich im Auto vor der Haustür noch WLAN habe und somit Google Maps auch über das WLAN zugreifen kann. Und da ich sogar das WLAN Netz auf der Arbeit nutzen kann ist das Handy dort auch eingebucht. Ich brauche im Moment das Mobile Netz nur sehr selten. (Fast nur die paar Megabyte für die Verkehrsinformationen bei der Autonavigation)

  6. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: Str84ward 15.03.17 - 13:53

    Macht was Ihr wollt. Einen Missionsbefehl habe ich nicht und im Grunde ist mir Euer Leben in dieser Hinsicht auch herzlich egal.

    Mir war nur wichtig für alle anderen Interessierten da draußen den TE dahingehend zu korrigieren, dass das WLAN Modul sich eben nicht zwangsläufig irgendwo einbuchen muß, um eine Datenspur zu ziehen. Die reine Aktivierung des Moduls reicht schon.

  7. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: Junior-Consultant 16.03.17 - 04:41

    6 GB sind alleine doch schon die App-Updates, die man im Monat so hat. Oder YouTube in 3 Tagen.

  8. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: deefens 16.03.17 - 11:14

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6 GB sind alleine doch schon die App-Updates, die man im Monat so hat. Oder
    > YouTube in 3 Tagen.

    Vermutlich nutzt er im WLAN einfach ein anderes Device?

  9. Re: Wann habe ich das letzte mal mein Smartphone mit einem WLAN verbunden

    Autor: mnementh 16.03.17 - 13:56

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... eigentlich nur bei Hotels die im Nirgendwo lagen. Bei 6 GByte im Monat
    > komme ich überhaupt gar nicht mehr auf die Idee mein Smartphone mit einem
    > WLAN zu verbinden.

    "Auf der Suche nach Access Points in der Umgebung funken mobile Geräte bei aktiviertem WLAN unentwegt auch die MAC-Adresse des WLAN-Moduls."

    Also auch dann, wenn Du nicht verbunden bist. So wie ich es verstehe bist Du vor dem Angriff nur geschützt, wenn Du WLAN komplett abschaltest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57