Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privdog: Software hebelt HTTPS…

Das Internet ist kaputt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet ist kaputt

    Autor: frederik10k 23.02.15 - 11:08

    Also ein weiterer Vorfall der abermals aufzeigt, dass das Internet praktisch kaputt ist.

    Mit einer guten Protion Verstand kann man natürlich weiterhin "sicher" surfen. Dennoch fühle ich mich selbst schon lange nicht mehr wohl im Netz.

    Kann man denn bereits absehen wie es langfristig weiter gehen wird?
    Brauchen wir eine komplett alternative Netzstruktur?



    Ich habe nichts zu verstecken, wie wohl die Meisten. Aber die permanente Beobachtung und Kontrolle geht mir gegen den Strich. :[

    Wenn mir auf der Strasse jemand so aufdringlich folgen würde, wie die "Obrigkeiten" im Netz, hätte ich mich schon längst mal explosiv umgedreht und zugeschlagen.

  2. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: spambox 23.02.15 - 11:45

    Ja und nein. Ich verstehe was du meinst. Man muss aber bedenken, dass "Das Internet" nur ein Medium ist. Es wird für niedere Zwecke verwendet, kann aber auch ganz normal und sicher verwendet werden.

    Der Punkt ist, dass der einfache Anwender ohne IT-Kenntnisse quasi nicht mehr ins Netz kann. Unsereins hat da eher weniger Sorgen.

    #sb

  3. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: Wallbreaker 23.02.15 - 13:05

    frederik10k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nichts zu verstecken, wie wohl die Meisten. Aber die permanente
    > Beobachtung und Kontrolle geht mir gegen den Strich. :[
    >
    > Wenn mir auf der Strasse jemand so aufdringlich folgen würde, wie die
    > "Obrigkeiten" im Netz, hätte ich mich schon längst mal explosiv umgedreht
    > und zugeschlagen.

    Widersprüchlich.
    http://wiki.piratenpartei.de/Ich_habe_nichts_zu_verbergen!

  4. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: frederik10k 23.02.15 - 13:29

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Widersprüchlich.
    > wiki.piratenpartei.de


    Okay, anders formuliert:

    Ich betreibe keine illegalen Aktivitäten, daher habe ich weder etwas zu verstecken noch zu verheimlichen. Ich habe aber ein gewisses Wertigkeitsgefühl betreffend meiner Privatsspäre. Und die gilt es zu schützen. Wenn ich meiner Liebsten einen hübsche Brief, eine SMS oÄ. sende, dann soll diese Nachricht ohne Zugriff Dritter übermittelt werden können. :)

    Alte Leberwurst, das Thema wurde lange genug durchgekaut.



    In meiner ersten Nachricht ging es mir eher darum, welche Konzepte in Zukunft greifen können um die Privatssphäre der Nutzer zu achten und zu schützen; und dabei zeitgleich den Datenverkehr auf mögliche Gefahrenquellen hin zu prüfen und entsprechend zu filtern / verfolgen.

    Bisher scheint das Eine das Andere aus zu schliessen.

  5. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: stuempel 23.02.15 - 14:31

    Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate installiert :)

  6. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: Komischer_Phreak 24.02.15 - 08:28

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows
    > Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg
    > meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate
    > installiert :)

    Genau. Weil Microsoft natürlich jede App auf Herz und Nieren überprüft...

    Schon interessant, was für schlichte Vorstellungen hier mancher zum Thema hat. Mensch, bist Du nicht mal auf den Gedanken gekommen, Deine Aussage mit einer schlichten Google-Anfrage, die nur wenige Sekunden in Anspruch nimmt, zu prüfen?

  7. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: stuempel 24.02.15 - 10:07

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stuempel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows
    > > Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg
    > > meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate
    > > installiert :)
    >
    > Genau. Weil Microsoft natürlich jede App auf Herz und Nieren überprüft...

    Es geht nicht darum, dass Microsoft jede App auf Herz und Niere prüft, es geht darum, dass ich vorher im Store sehen kann, worauf die App zugreifen kann - sprich das Sandbox-Prinzip. Mit Apps, die Rechte für die Bilder-Bibliothek haben, kann man schlichtweg keine Bilder in Drittordnern ablegen. Gebe ich dagegen einer .exe-Installation die Rechte, sich im Admin-Modus einzurichten, ist Vertrauen nötig.

    Ansonsten zeige mir bitte nur eine App, die laut Store-Angaben keinen Zugriff auf meine Webcam erhalten kann, die LED aber dennoch zum Leuchten bringt. Nur eine einzige bitte und ich gestehe dir ein, dass du im Recht bist :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover
  3. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. (-0%) 9,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45