1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt: Facebook prüft Freigabe für…

Ich bin dagegen!

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin dagegen!

    Autor: jojokesselberg 07.06.12 - 17:28

    Facebook ab 13 finde ich entschieden zu früh. Ein 13-jähriges Kind versteht die Bedeutung und Tragweite eines sozialen Netzwerkes doch überhaupt nicht. Kinder sollten keine Plattform für trickreicheÜbergriffe werden. Eindeutige Grenzüberschreitung seitens FB !

  2. Besser mit Kontrolle, als ganz ohne [Re: Ich bin dagegen!]

    Autor: soutaor 16.06.12 - 18:23

    jojokesselberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook ab 13 finde ich entschieden zu früh. Ein 13-jähriges Kind versteht
    > die Bedeutung und Tragweite eines sozialen Netzwerkes doch überhaupt nicht.
    > Kinder sollten keine Plattform für trickreicheÜbergriffe werden. Eindeutige
    > Grenzüberschreitung seitens FB !

    Wenn sie sich aufgrund ihres Alters nicht anmelden können, melden sie sich eben mit einem falschen Alter an.
    Diese geplante Möglichkeit für unter 13-jährige (mit richtigem Alter) halte ich allerdings für nutzlos. Denn welches 12-jährige Kind will denn seine Eltern bei Facebook haben, die auch noch die FB-Freundschaften genehmigen oder ablehnen können? Eher selten.
    Da halte ich es für besser, dass die Eltern die FB-Einträge des Kindes sehen und abonnieren können (ohne Möglichkeit, Freundschaftsanträge anzunehmen oder abzulehnen), allerdings ohne in der Freundschaftsliste aufzutauchen.
    Dann weiß man wenigstens, was es da über sich schreibt und wer das alles sehen kann.

    Wenn man Kindern das Internet verbietet oder das sie sich bei FB anmelden (oder man dort wie vorgeschlagen die Freundschaften des Kindes genehmigt bzw. ablehnt), dann tun sie es trotzdem, nur das sie es geheim machen und man gar keine Kontrolle hat, was sie da machen, anders als bei meinem Vorschlag, die Einträge sehen und abonnieren zu können, ohne in der Freundschaftsliste aufzutauchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  3. über Hays AG, Bonn, München
  4. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 16,99€
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme