Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protonmail: Paypal blockierte…

BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: mightymike1978 01.07.14 - 15:34

    Tatsächlich kein Text.

  2. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: nostre 01.07.14 - 15:37

    nö außer die bafin hat in Luxemburg auch was zu sagen...

  3. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:40

    Dann halt die CSSF ;-)

    Die Frage ist nur: Mit welcher Begründung. Noch gibt es ja kaum Details zu diesem Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 15:40 durch Himmerlarschundzwirn.

  4. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: mightymike1978 01.07.14 - 16:01

    @Nostre:
    Die Art der Antwort hätte freundlicher ausfallen können, aber Du hast Recht. Ich war tatsächlich so naiv zu glauben, Paypal habe eine deutsche Banklizenz.

    Trotzdem bleibt die Frage, ob es als Bank korrekt ist, EINFACH SO ohne rechtliche Grundlage ca. 300K einzuhalten...

    (Ironie an) Manchmal wünsche ich mir insgeheim einen Lynchmob mit Fackeln und so... (Ironie aus)

    Aber wer die "Vorsicht, Kunde!" Rubrik aufmerksam verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass Paypal häufiger asozial vorgeht. Z.B. ohne vorherige Schreiben Konten Dritter sperrt, nur weil der Nachname gleich mit einem im Zahlungsrückstand befindlichen Kunden ist. Entsperrungsvoraussetzung ist natürlich das Begleichen der Aussenstände des säumigen Kunden ?!?! WTF???



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 16:03 durch mightymike1978.

  5. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 16:11

    mightymike1978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > (Ironie an) Manchmal wünsche ich mir insgeheim einen Lynchmob mit Fackeln
    > und so... (Ironie aus)

    Ganz so ironisch war das bestimmt gar nicht gemeint :-P

  6. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 18:08

    mightymike1978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem bleibt die Frage, ob es als Bank korrekt ist, EINFACH SO ohne
    > rechtliche Grundlage ca. 300K einzuhalten...

    Darf eine Bank eigentlich nicht... Genauso wie ein Taxi sich nicht aussuchen darf wen es transportiert. Es müssen gewisse Pflichten erfüllt werden. Zumindest "eigentlich"...

    > Aber wer die "Vorsicht, Kunde!" Rubrik aufmerksam verfolgt hat, wird
    > bemerkt haben, dass Paypal häufiger asozial vorgeht. Z.B. ohne vorherige
    > Schreiben Konten Dritter sperrt, nur weil der Nachname gleich mit einem im
    > Zahlungsrückstand befindlichen Kunden ist. Entsperrungsvoraussetzung ist
    > natürlich das Begleichen der Aussenstände des säumigen Kunden ?!?! WTF???

    ROFL! xD

  7. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: fesfrank 01.07.14 - 18:18

    paypal hat keine banklizenz weder in deutschland noch in luxemburg, die wurde verweigert

  8. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: zampata 01.07.14 - 18:36

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > paypal hat keine banklizenz weder in deutschland noch in luxemburg, die
    > wurde verweigert

    ahja und was geschah dann am 2. Juli 2007 durch die CSSF ?

  9. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: crazypsycho 01.07.14 - 19:31

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mightymike1978 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trotzdem bleibt die Frage, ob es als Bank korrekt ist, EINFACH SO ohne
    > > rechtliche Grundlage ca. 300K einzuhalten...
    >
    > Darf eine Bank eigentlich nicht... Genauso wie ein Taxi sich nicht
    > aussuchen darf wen es transportiert. Es müssen gewisse Pflichten erfüllt
    > werden. Zumindest "eigentlich"...

    Niemand darf Gelder einfach einbehalten, das ist Unterschlagung.
    Aber natürlich darf der Taxifahrer Kunden ablehnen. Der muss nicht jeden sturzbetrunkenen mitnehmen.
    Paypal darf auch Kunden ablehnen, bzw ihnen das Konto kündigen. Aber dann müssten sie das Geld auszahlen.

  10. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 19:36

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand darf Gelder einfach einbehalten, das ist Unterschlagung.

    Sehe ich genauso :-)

    > Aber natürlich darf der Taxifahrer Kunden ablehnen. Der muss nicht jeden
    > sturzbetrunkenen mitnehmen.

    Dazu mehr hier:
    http://www.wbs-law.de/rechtsfall-des-tages/beforderungspflicht-von-taxifahrern-26521/

    > Paypal darf auch Kunden ablehnen, bzw ihnen das Konto kündigen. Aber dann
    > müssten sie das Geld auszahlen.

    Sehe ich auch so ^^

  11. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: nostre 01.07.14 - 21:25

    die AGBs sagen was anderes, jeder der Paypal nutzt hat das abgenickt. Ob die mit Deutschen Gesetzen vertretbar sind ist, ein anderes Thema.

    Solange keiner konsequent Paypal vor Gericht zieht und kurz vor Urteilsbegründung nicht den "Schwanz" einzieht (und auf ein Vergleich eingeht) solange wird Paypal in Deutschland so weiter machen.

    ein ganz berühmter Fall war ein Zoofachgeschäft, leider haben die kurz bevor der Deckel zu gemacht wurde das Angebot von Paypal angenommen....

  12. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: aetzchen 01.07.14 - 22:07

    nostre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die AGBs sagen was anderes, jeder der Paypal nutzt hat das abgenickt. Ob
    > die mit Deutschen Gesetzen vertretbar sind ist, ein anderes Thema.

    AGBs hebeln deutsche Gesetze nicht aus. Man kann viel in AGBs schreiben das heißt nicht das es vor Gericht Bestand hat.

    >
    > Solange keiner konsequent Paypal vor Gericht zieht und kurz vor
    > Urteilsbegründung nicht den "Schwanz" einzieht (und auf ein Vergleich
    > eingeht) solange wird Paypal in Deutschland so weiter machen.
    >
    > ein ganz berühmter Fall war ein Zoofachgeschäft, leider haben die kurz
    > bevor der Deckel zu gemacht wurde das Angebot von Paypal angenommen....

    Das war bestimmt ein super Angebot von Paypal. Wenn es zu nen Urteil gekommen wäre hätte es eine definitive rechtliche Beurteilung gegeben. Das kann Paypal nicht wirklich wollen da sich andere Richter daran orientieren bzw Teile der AGBs evtl für ungültig erklärt worden wären. Paypal zahlt da lieber fürstlich.....

  13. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: DLichti 01.07.14 - 23:01

    > AGBs hebeln deutsche Gesetze nicht aus. Man kann viel in AGBs schreiben das
    > heißt nicht das es vor Gericht Bestand hat.
    Abgesehen davon, dass in dem konkreten Fall deutsche Gesetze nicht wirklich von Belang sind: Bis jetzt ist immer nur diffus von nationalen Gesetzen und so die Rede. Aber gegen welche konkreten deutschen Gesetze verstößt PayPal? Welches Gesetz verbietet den Besitzübergang von Geldbeträgen an einen Mittelsmann der verspricht, es unter gewissen Bedingungen an den eigentlich Empfänger weiterzugeben?

  14. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: mightymike1978 02.07.14 - 09:59

    Sorry, das stimmt so leider nicht:

    vgl. Wikipedia-Eintrag zu paypal oder https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/about

  15. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: RaupenKopie 02.07.14 - 11:21

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > AGBs hebeln deutsche Gesetze nicht aus. Man kann viel in AGBs schreiben
    > das
    > > heißt nicht das es vor Gericht Bestand hat.
    > Abgesehen davon, dass in dem konkreten Fall deutsche Gesetze nicht wirklich
    > von Belang sind: Bis jetzt ist immer nur diffus von nationalen Gesetzen und
    > so die Rede. Aber gegen welche konkreten deutschen Gesetze verstößt PayPal?
    > Welches Gesetz verbietet den Besitzübergang von Geldbeträgen an einen
    > Mittelsmann der verspricht, es unter gewissen Bedingungen an den eigentlich
    > Empfänger weiterzugeben?

    Rein rechtlich könnte man das wohl als Unterschlagung bezeichnen. Siehe dazu §264 StGB. Da in diesem und in den anderen Fällen es keinen AGB-Verstoß gab (sonst hätte Paypal das wohl mitgeteilt) und auch kein Betrugsverdacht und keine Schulden gegenüber Paypal vorhanden waren, ist die Kontosperre willkürlich. Und das willkürliche Einbehalten von Geldern die dem Unternehmen anvertraut waren, würde ich als Unterschlagung bezeichnen.

    Hätte Paypal eine (deutsche) Banklizenz, wäre dass auch mit dem Bankenrecht alles andere als Konform. In den anderen Fällen wo so etwas vorkam berief sich Paypal auf kryptographischen Krempel und die rechtliche Situation in den USA dazu. Auch diese Rechtfertigung würde ich als Nichtig ansehen. Paypal ist nicht befugt Gesetze anderer Länder international durchzusetzen. Wo kämen wir denn da hin?

  16. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 14:23

    RaupenKopie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Paypal eine (deutsche) Banklizenz, wäre dass auch mit dem Bankenrecht
    > alles andere als Konform. In den anderen Fällen wo so etwas vorkam berief
    > sich Paypal auf kryptographischen Krempel und die rechtliche Situation in
    > den USA dazu. Auch diese Rechtfertigung würde ich als Nichtig ansehen.
    > Paypal ist nicht befugt Gesetze anderer Länder international durchzusetzen.
    > Wo kämen wir denn da hin?

    Die USA hat auch nicht das Recht, unter Vorgaukelung falscher Tatsachen in Afghanistan und Irak einzuwandern. Haben es aber trotzdem getan und wurden nicht einmal rot dabei als die Lügen öffentlich bekannt wurden! :-)

    Wozu man nicht das "Recht" hat und was man sich einfach herausnimmt, sind zweierlei Paar Schuh' ;-)

  17. Re: BAFIN sollte PAYPAL die Banklizenz entziehen (k.T.)

    Autor: DLichti 02.07.14 - 15:33

    > Rein rechtlich könnte man das wohl als Unterschlagung bezeichnen.
    Aber nur, wenn die Gelder trotz der Übergabe an PayPal rechtlich das Eigentum des Kontoinhabers bleiben. Ist das so? Dazu konnte ich leider beim Überfliegen der AGB keine klare Aussage finden.

    > Hätte Paypal eine (deutsche) Banklizenz, wäre dass auch mit dem Bankenrecht
    > alles andere als Konform.
    PayPal hat zwar eine Banklizenz, das heißt aber nur, dass sie sich eine Bank nennen dürfen. Interessanterweise schreiben sie aber unter anderem in den AGB, dass sie nicht als Bank auftreten die Nutzerkonten keine Konten im Sinne des Kreditrechtes sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  4. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 164,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

  1. Amazon Deutschland: Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien
    Amazon Deutschland
    Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien

    In drei europäischen Ländern kämpfen am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter. Die Streikbewegung geht nun in das sechste Jahr.

  2. ESA: Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da
    ESA
    Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da

    Das erste Teil der nächsten Rakete der Esa ist erfolgreich getestet worden. Der P120C Feststoffbooster ist die erste Stufe der neuen Rakete. Sie wird gleichzeitig die Vega C antreiben. Der als Weltrekord angekündigte Test ist aber keiner.

  3. MINT: Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare
    MINT
    Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare

    Informatikerinnen, Physikerinnen und Mathematikerinnen haben es laut einer Studie auf Youtube nicht leicht. Viele Kommentare beziehen sich demnach auf ihr Äußeres und sind beleidigend oder sexistisch.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:06

  4. 17:05

  5. 16:02

  6. 15:33

  7. 12:51

  8. 12:35