Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PS3 Jailbreak: Sony droht Blogs und…
  6. Thema

Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: tomek 28.02.11 - 11:47

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was dann? Dass Commodore kein ordentliches Marketing hatte war noch ein
    > Punkt, aber sowas zählt eben immer im Vergleich zu Konkurrenz. Und wenn das
    > SNES halt angesagter war, dann war das SNES eben doch ein Grund. ;)

    Commodore ging kurz nach Veröffentlichung des CD32 pleite und es wurden keine weiteren Konsolen produziert. Auch verhinderte ein Rechtsstreit den Verkauf der Konsole in den USA. Ansonsten haben sich die produzierten Geräte aber gut verkauft.
    Womit ich jetzt nicht abstreiten möchte, dass das SNES damals angesagter war. ;)

  2. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.02.11 - 15:41

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schmarrn.
    > Die Aussage "rückständige Grafik" impliziert, dass sie von Anfang an
    > schlechter war als andere zur gleichen Zeit verfügbare Maschinen.
    > Ende 1994, als die Playstation raus kam, gab es noch nicht einmal
    > 3D-Grafikkarten für den PC.

    Für den damaligen Stand der "3D-Grafik" wären diese auf dem PC auch arg überflüssig gewesen - die erforderlichen Berechnungen packte ein 486 DX spielend. Die zusätzliche GPU der PS1 hatte eigentlich auch nur die Funktion, die auf dem PC der Coprozessor erledigte, was die PS1 befähigte, maximal 640 x 480 Pixel (interlaced) darzustellen.

    Was ich sagen will: Konsolen konnten damals gegenüber den PCs punkten, weil ihre Ressourcen zweckgebunden waren und sie mit Röhrenfernsehern eine gänzlich andere Art von Wiedergabegeräten ansteuerten. Entscheidender als die pure Rechenleistung waren da die Berechnungs- und Wiedergabeverfahren, und dafür waren die Art der verwendeten Prozessoren oder die Menge des spendierten Arbeits- bzw. Grafikspeichers eher nebensächlich.

    Der Erfolg der PS1 basierte letztlich tatsächlich darauf, dass Modding möglich war. Interessant war dabei aber weniger die Schwarzkopie, sondern der Zugriff auf internationale Titel, also auf das damals mit Abstand größte Angebot an Spielen für eine Konsole. Dass man nebenbei auch Audio-CDs und (mit Einschränkungen) Filme schauen konnte, waren weitere kleine Boni.

  3. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: spanther 01.03.11 - 23:33

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Atari Jaguar hatte auch schon 64bit. Und? War trotzdem nurn scheiss
    > Ding.
    >
    > Das Amiga CD32 war die erste Konsole mit 32bit und dem SNES haushoch
    > überlegen. Trotzdem ein Flop. Weil jeder aufs SNES gesetzt hat, weil DA die
    > Konsumenten waren.
    >
    > Dass ihr IT-Typen immer nur auf technische Werte aufm papier achtet und
    > nicht begreift, dass es auch auf andere Dinge ankommt....

    Ähm, ja genau :)

    Ich habe ein Video gepostet, das beweist was ich meinte und das die Bildqualität bei der PSX Konsole scheiße war -.-

    In Spielen wie Resident Evil merkte man das Textur verzerren zwar nicht so, aber da war ja auch der Hintergrund und alles sehr statisch und nur die Figur ein bewegendes etwas, soweit ich weiß zumindest (habe es nie besessen, nur zugeschaut mal) :)

    Aber beim N64 hatte ich nie solche Flackereien von Texturen oder diese hässlichen Lücken, wo dann eine Wand Textur bei Kameraschwenk nicht sauber auf der Bodentextur auflag und somit deutlich ein Spalt der "schwarz" war zu sehen war...

    Weil da halt dann hinter der Lücke nix mehr war. Keine Textur und so. Das fand ich einfach nur hässlich. Der N64 zeichnete weiche, saubere und vorallem "ruhige" Bilder ohne solche optischen Mängel. Darum habe ich den N64 bevorzugt. Aber auch, weil er flüsterleise war (CD Laufwerk Geräusche bei PSX), weniger Verschleiß hatte (PSX Laser oder Motor Defekte), Keine Ladezeiten hatte (Modul anstatt CD) und auch von der Konstruktion mega robust war.

    Den N64 konnte man rumschmeißen, er ging noch. Ich konnte mich sogar draufstellen! O.o

    Ebenso konnten die Spiele mal runterfallen und gingen noch. Da machten auch Kratzer nix. Das System war SEHR robust und stabil, hatte keinen Lüfter oder andere Motoren und Gerätegeräusche und war somit flüsterleise. Fand ich super und der Playsi 1 weit überlegen! :)

  4. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: spanther 01.03.11 - 23:37

    Denkstörung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja.. früher.. :)
    > Habe mich für die PSX entschieden und gegen die Nebelmaschine ;)
    > Weil die Spiele teilweiser.. hmm.. wie soll ich sagen.. "reifer" waren.
    > Klar hatte N64 auch gute Spiele.. aber imho zuviele Pokemons und wie die
    > auch immer hießen.
    > Auch was die Rennspiele betraf war die PSX klar im Vorteil.

    Ich habe das James Bond (Golden Eye?) für N64 gespielt. Dann Turok 1-3, wobei der dritte nicht so toll war, wenn auch optisch toll x)

    Dann Super Mario 64 und Zelda - Ocarina of Time (Stunden mit Epona einfach nur rumgeritten! xD). Den zweiten Zelda Teil (Majoras Mask) fand ich scheiße. Ständig nur Hetzerei, immer das Zeit zurückgespringe und der Countdown im Auge, bis Game Over war <.<'

    Najo, das Ocarina of Time war schön ruhig und hatte trotzdem viel Spaß mit Dungeons und Rätseln :D

    Dann hatte ich noch Mario Kart 64 (gespielt bis zum abrauchen xD) ^^

    Hachja, das waren noch Zeiten hrhr x)

    Ich hätte gerne noch mehr Spiele gehabt, aber Videospiele waren so teuer und damals hatte ich nicht so viel Geld dafür :(

    Shadowman habe ich mir nur mal ausgeliehen gehabt. War aber nicht direkt so meins. Hab dann auch noch einige andere gespielt, aber nicht "besessen". Also ausgeliehen ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.11 23:38 durch spanther.

  5. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: spanther 01.03.11 - 23:47

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schmarrn.
    > Die Aussage "rückständige Grafik" impliziert, dass sie von Anfang an
    > schlechter war als andere zur gleichen Zeit verfügbare Maschinen.
    > Ende 1994, als die Playstation raus kam, gab es noch nicht einmal
    > 3D-Grafikkarten für den PC.
    > Zu der Zeit waren noch SNES und Megadrive angesagt und aktuell, und die
    > "neuen" waren Sega Saturn, 3D0, Jaguar usw.
    > N64? Eine Konsole, die fast 2 Jahre später kam, und keine bessere Grafik
    > hat, wäre ja schon peinlich.

    Kein Schmarrn <.<'
    In meiner Kindheit waren diese beiden Systeme DIE konkurrierenden Systeme auf dem Markt. Während der SNES so langsam hinten an stand, und langsam vom Markt verschwand. In allen guten Kaufhäusern standen PSX und N64 Spiele und das waren die zu der Zeit in Konkurrenz stehenden Systeme. Egal, ob sie 2 Jahre auseinander standen in der Erscheinung.

    Und im Vergleich war zu der Zeit der N64 einfach die grafisch und technisch bessere Lösung :)

    Die Konsolen waren die zwei angesagten und somit Konkurrenz zueinander. Also darf man sie auch vergleichen :)

    > Da könntest du auch gleich mit der XBox vergleichen,
    > immerhin ist die Playstation die erste Konsole von Sony,
    > und die XBox die erste Konsole von Microsoft ;-)

    Die Xbox ist eine GANZ andere Liga und die nächste Generation <.<'
    Die Xbox stand in der nächsten Generation dann in Konkurrenz zum Gamecube und zur PS2.

    > Was sind 32bit/64bit Grafiken?
    > Bitte nicht die CPU oder beliebige andere Komponenten für Grafikleistung
    > "umrechnen",
    > ist schließlich kein altmodischer PC, wo die CPU alles machen muss.
    > 64bit Farbtiefe hab ich noch nicht gesehen ;-)

    Ich kenne den Aufbau der Konsole nicht wirklich. Es wurde damals halt nur von 64bit gesprochen. 64bit Grafikleistung in den Spielezeitschriften. Ich weiß nicht, was das war, aber jedenfalls wackelten die PSX Texturen herum und je nach Kameraschwenk verzogen sich sogar gerade Linien auf den Texturen. Sah ziemlich hässlich aus fand ich. Wackelnd und unruhig halt, das Bild.

    > Intellivision hatte bereits eine 16bit CPU, gilt aber als "8bit Grafik",
    > und PCEngine hatte eine 8bit CPU, hat aber in der gleichen Liga mit den
    > "16bit Konsolen" mitgespielt.
    > Die CPU spielt in Konsolen (und Heimcomputern) nicht unbedingt die gleiche
    > Rolle wie in einem herkömmlichen PC.
    > Dabei ist sie manchmal eher ein Dirigent als ein Arbeitstier - die Arbeit
    > erledigen dafür andere Spezialchips.

    Mag ja sein :)

  6. Re: Ohne Gehack PS1 wäre das kein erfolg geworden

    Autor: spanther 01.03.11 - 23:50

    Kein Wunder ^^

    Während die Playsi 3 mit der Slim Features und Qualität abgebaut hat (knirschendes billigeres Plastikgehäuse, keine Touch Tasten mehr, weniger Ports und keine Kartenlese Slots mehr), hat Microsoft die 360 Slim ausgebaut und mit Verzierungen und Touch Tasten optimiert und verbessert, anstatt gekürzt :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  3. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,49€
  2. 24,99€
  3. 4,99€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27