Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PS3 Jailbreak: Sony droht Blogs und…

Sony und die User...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony und die User...

    Autor: Mac Jack 26.02.11 - 11:38

    Sony macht sich gerade ja richtig viele Freunde :)

    * The president is a duck? *

  2. Re: Sony und die User...

    Autor: syntax error 26.02.11 - 11:49

    Ja die ganzen Linuxnutzer werden jetzt nie mehr Sony kaufen. Das wird die hart treffen. Allen anderen ists wohl egal, falls die überhaupt was davon mitbekommen haben.

  3. Re: Sony und die User...

    Autor: h3950 26.02.11 - 12:13

    Sag mal, wo ist das Problem? Sony schützt sein Eigentum. Das ist alles. Und das ist auch in Ordnung. Niemand ist schliesslich gezwungen eine PS zu kaufen, oder?

    Es ist doch wie mit Deiner Wohnung. Die schließt Du ja auch ab wenn Du sie verläßt. Stell Dir vor, jemand würde Deinen Wohnungsschlüssel nachmachen, Kopien davon anfertigen und verteilen. Du hast plötzlich viele fremde Leute in Deiner Wohnung die anfangen sie umzustellen, was mit zunehmen etc. Die vergreifen sich also an Deinem Eigentum, in welcher Form auch immer.

    Würdest Du das gut finden?

  4. Re: Sony und die User...

    Autor: the_nic 26.02.11 - 12:18

    Es wäre eher so als würde Sony die Wohnung bauen, dir verkaufen und dann bestimmen, was du damit (nicht) machen darfst

    h3950 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, wo ist das Problem? Sony schützt sein Eigentum. Das ist alles. Und
    > das ist auch in Ordnung. Niemand ist schliesslich gezwungen eine PS zu
    > kaufen, oder?
    >
    > Es ist doch wie mit Deiner Wohnung. Die schließt Du ja auch ab wenn Du sie
    > verläßt. Stell Dir vor, jemand würde Deinen Wohnungsschlüssel nachmachen,
    > Kopien davon anfertigen und verteilen. Du hast plötzlich viele fremde Leute
    > in Deiner Wohnung die anfangen sie umzustellen, was mit zunehmen etc. Die
    > vergreifen sich also an Deinem Eigentum, in welcher Form auch immer.
    >
    > Würdest Du das gut finden?

  5. Re: Sony und die User...

    Autor: DeaD_EyE 26.02.11 - 12:21

    Mal sehen wann Sony sich mit google anlegt, weil sie gegen einen Russischen Blog nicht ankommen werden und von google verlangen den Eintrag zu zensieren.

  6. Re: Sony und die User...

    Autor: Muhaha 26.02.11 - 12:25

    h3950 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, wo ist das Problem? Sony schützt sein Eigentum. Das ist alles. Und
    > das ist auch in Ordnung. Niemand ist schliesslich gezwungen eine PS zu
    > kaufen, oder?

    Sony schützt gar nichts, die Informationen mittlerweile so weit gestreut und verbreitet sind, dass man hier gar nichts mehr kontrollieren kann. Sony schlägt nur wild und planlos um sich, anstatt endlich die Hausaufgaben zu machen, um 1. die PS3 mit eigenen Mitteln sicherer zu machen (denn angesichts der Vielzahl mittlerweile entdeckter Einfallstore kann man nur von einem Totalversagen Sonys ausgehen) und 2. mit den Leuten, welche die Lücken entdecken, zusammenzuarbeiten, um das System sicherer zu machen.

    Die Vorgehensweise von Sony trug und trägt unmittelbar dazu bei, die ganze Angelegenheit für Sony nur noch peinlicher zu machen.

    > Würdest Du das gut finden?

    Nein, würde ich nicht. Falsche Äpfel-Birnenvergleiche finde ich nicht gut.

  7. Re: Sony und die User...

    Autor: h3951 26.02.11 - 12:30

    @ h3950


    Hast du den Artikel überhautp gelesen oder bist du ein Marketing Fuzzi der für Sony schreibt?

    Wen ich eine PS3 kaufe gehört das Gerät mir und nicht Sony!

    Und wen Sony meint sie müssen die Lunux Unterstützung nachträglich per Firmware Upgrade deaktivieren, dann haben sie mich als Kunden verloren.

    Den ich lasse mich nur ungern verarschen und beklauen,
    auch nicht von so einem mächtigen Konzern wie Sony.

    Den Kampf werden sie verlieren. Und das ist auch gut so.

    Mfg

  8. Re: Sony und die User...

    Autor: book 26.02.11 - 12:33

    Muhaha schrieb:

    > Sony schlägt nur wild und planlos um sich

    Die Aufforderung an Seitenbetreiber, die fraglichen Files nicht weiter zu veröffentlichen, ist für mich nicht "wild und planlos um sich schlagen".

    Sie sprechen ganz gezielt die Seitenbetreiber an, die diese Files veröffentlichen.

    > anstatt endlich die Hausaufgaben zu
    > machen, um 1. die PS3 mit eigenen Mitteln sicherer zu machen

    Lass mich raten!

    Wenn sie sie noch sicherer machen, kommt wieder ein anderer Hotz angelaufen und knackt das Ding. Und dann sagst Du nur lapidar "Tja, hätten sie das halt mal sicherer gemacht".

    Stimmt's?

  9. Re: Sony und die User...

    Autor: Muhaha 26.02.11 - 12:48

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sie sprechen ganz gezielt die Seitenbetreiber an, die diese Files
    > veröffentlichen.

    Sie sprechen EINEN Seitenbetreiber an. So versuchen sie andere Seitenbetreiber unter Druck zu setzen, da sie nicht 24/7 für die nächsten Jahre das ganze Internet durchforsten können. Das ist planlos, weil es sinnlos ist, weil es nicht funktioniert. Himmel, wenn es nicht einmal die US-Regierung schafft bestimmte Infos aus der Welt zu schaffen, wie soll das dann Sony gelingen?

    > Lass mich raten!
    >
    > Wenn sie sie noch sicherer machen, kommt wieder ein anderer Hotz angelaufen
    > und knackt das Ding. Und dann sagst Du nur lapidar "Tja, hätten sie das
    > halt mal sicherer gemacht".
    >
    > Stimmt's?

    Richtig. Das ist auch so. Wenn ein angeblich sicheres System geknackt wird, dann liegt die Verantwortung dafür nicht bei demjenigen, der es geknackt hat, sondern bei denen, die das System nicht sicher genug gemacht haben. Oder erschiesst Du auch immer den Postboten, wenn er Dir eine Nachforderung des Finanzamts vorbeibringt?

    Sony trägt die Verantwortung für die Sicherheit ihrer System und niemand sonst. Gegen ein paar Hacker vorzugehen oder vereinzelte Blogs zwingen zwingen zu wollen bestimmte Informationen nicht zu veröffentlichen trägt nichts dazu bei, diese Systeme sicherer zu machen. Sony macht dadurch alles nur noch schlimmer, da sie selbst auf Grund des Streisand-Effekts dafür sorgen, dass immer mehr Leute auf genau DIE Information aufmerksam werden und sie sich beschaffen, welche Sony eigentlich aus der Welt schaffen will.

    Im Digitalen Zeitalter, in dem Informationen in Sekundenschnelle kopiert und verbreitet werden können, muten die Methoden Sonys anachronistisch, rückständig und vollkommen kontraproduktiv an. Rachemotiviertes Umsichschlagen, Druck und Gewalt funktionieren nicht mehr. Kooperation, Offenheit und Transparenz sind die einzigen Methoden, um aus einem kleinen Schaden keinen GANZ GROSSEN Schaden zu machen, bzw. den kleinen Schaden sogar wieder in einen Vorteil zu verwandeln.

  10. Re: Sony und die User...

    Autor: knete 26.02.11 - 12:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    1. die PS3 mit eigenen Mitteln sicherer zu machen (denn
    > angesichts der Vielzahl mittlerweile entdeckter Einfallstore kann man nur
    > von einem Totalversagen Sonys ausgehen)


    es hat 3 jahre gedauert bis es gescahfft wurde die ps3 zu hacken und das ist aus sicherheitstechnischer sicht eine absolute spitzenleistung.

    selbst geohot hat dies auch so komentiert.

  11. Re: Sony und die User...

    Autor: Muhaha 26.02.11 - 13:00

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > es hat 3 jahre gedauert bis es gescahfft wurde die ps3 zu hacken und das
    > ist aus sicherheitstechnischer sicht eine absolute spitzenleistung.
    >
    > selbst geohot hat dies auch so komentiert.

    Keine Frage, die PS3 war ein harter Brocken. Aber nun ist es doch passiert. Also muss sich Sony hinsetzen und das ganze wieder NOCH sicherer zu machen. Oder sie lassen es einfach sein, wenn der dafür nötige Aufwand nicht mehr im Verhältnis zum Nutzen steht.

  12. Re: Sony und die User...

    Autor: book 26.02.11 - 13:19

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > book schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sie sprechen ganz gezielt die Seitenbetreiber an, die diese Files
    > > veröffentlichen.
    >
    > Sie sprechen EINEN Seitenbetreiber an.

    Das wäre dann ja (selbst wenn es stimmen würde, denn die PS3-Seite mit den Links und Graf Koks selbst sind ja schon zwei Seiten) ein noch besseres Argument gegen Deine Behauptung, dass Sony "wild und planlos um sich schlägt".

    > > Lass mich raten!
    > >
    > > Wenn sie sie noch sicherer machen, kommt wieder ein anderer Hotz
    > angelaufen
    > > und knackt das Ding. Und dann sagst Du nur lapidar "Tja, hätten sie das
    > > halt mal sicherer gemacht".
    > >
    > > Stimmt's?
    >
    > Richtig.

    Keine weiteren Fragen mehr. Gegen die Typen, die Sicherheitsmechanismen veröffentlichen und sich nicht um Urheberrechte scheren, kommt man also auch Deiner Meinung nach anders nicht ran als mit der Rechtskeule, also wird es von Sony genau so gemacht.

  13. Re: Sony und die User...

    Autor: Anonymouse 26.02.11 - 13:20

    the_nic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre eher so als würde Sony die Wohnung bauen, dir verkaufen und dann
    > bestimmen, was du damit (nicht) machen darfst
    >


    Wenn dann mietest du die Wohnung nur und darfst dann eben nciht alles damit machen was du möchtest ;)
    Hier geht es um die Software, nicht um die Hardware. Keine Ahnung wie oft man das noch schreiben soll.
    Für die Software hst du nur Nutzungsrechte.
    Wenn du andere Software auf die PS3 packst, darfst du eben nichtmehr ins PSN. Ist doch logisch, oder?

  14. Re: Sony und die User...

    Autor: book 26.02.11 - 13:26

    Muhaha schrieb:

    > Keine Frage, die PS3 war ein harter Brocken. Aber nun ist es doch passiert.
    > Also muss sich Sony hinsetzen und das ganze wieder NOCH sicherer zu machen.

    Und NOCH sicherer und NOCH sicherer und NOCH sicherer.

    Aber gegen die vorgehen, die die Sicherungsmechanismen aushebeln und WELTWEIT veröffentlichen, darf man natürlich nicht. Das ist WIDERLICH vom Großkonzern mit seine Anwaltsarmada.

    Sie haben also den Aufwand, dürfen sich aber nicht rechtlich wehren, wenn es nach den Hacker-Sympathisanten geht.

    > Oder sie lassen es einfach sein, wenn der dafür nötige Aufwand nicht mehr
    > im Verhältnis zum Nutzen steht.

    Die ganzen Hacker-Sympathisanten will ich mal sehen, wenn Sony jetzt sagt "Wir stellen die Produktion der PS3 ein, schließen alle Server und unterstützen sie fortan auch nicht mehr".

  15. Re: Sony und die User...

    Autor: Muhaha 26.02.11 - 13:36

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wäre dann ja (selbst wenn es stimmen würde, denn die PS3-Seite mit den
    > Links und Graf Koks selbst sind ja schon zwei Seiten) ein noch besseres
    > Argument gegen Deine Behauptung, dass Sony "wild und planlos um sich
    > schlägt".

    Sony schlägt wild um sich, weil sie versuchen Geohot und nun den anderen Kerl mit massiven finanziellen Forderungen und angedrohten Höchststrafen kleinzukriegen. Sony schlagt wild und sinnlos um sich, weil diese und jede andere Handlung nichts dazu beiträgt, die Situation zu entschärfen, geschweige denn diese Infos aus der Welt zuschaffen. Oder willst Du hier etwas anderes behaupten?

    > Keine weiteren Fragen mehr. Gegen die Typen, die Sicherheitsmechanismen
    > veröffentlichen und sich nicht um Urheberrechte scheren, kommt man also
    > auch Deiner Meinung nach anders nicht ran als mit der Rechtskeule, also
    > wird es von Sony genau so gemacht.

    Hasi, mach Deine Rabulistik-Übungen bitte woanders. Hier erntest Du nur ein müdes Lächeln.

  16. Re: Sony und die User...

    Autor: spanther 26.02.11 - 13:42

    h3950 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, wo ist das Problem? Sony schützt sein Eigentum. Das ist alles. Und
    > das ist auch in Ordnung. Niemand ist schliesslich gezwungen eine PS zu
    > kaufen, oder?

    Achso, eine Konsole die ICH gekauft habe, ist also NICHT mein Eigentum? Ja du mich auch! Scheiß egal, ob jemand gezwungen ist eine PS zu "KAUFEN". Du sagst das Wort, welches dein Gesabbel überflüssig macht, schon SELBST! Und denkst nicht mal darüber nach! Schämen solltest du dich...

    [ ] Du kennst den Unterschied zwischen Kauf und Miete

    > Es ist doch wie mit Deiner Wohnung. Die schließt Du ja auch ab wenn Du sie
    > verläßt. Stell Dir vor, jemand würde Deinen Wohnungsschlüssel nachmachen,
    > Kopien davon anfertigen und verteilen. Du hast plötzlich viele fremde Leute
    > in Deiner Wohnung die anfangen sie umzustellen, was mit zunehmen etc. Die
    > vergreifen sich also an Deinem Eigentum, in welcher Form auch immer.
    >
    > Würdest Du das gut finden?

    Die Wohnung ist aber keine elektronische Rechenmaschine...
    Wieso sollte jemand zB. seinen "Computer" abschließen? O.o
    So Vergleiche hinken gewaltig in der Logik und sind absolut merkbefreit...

  17. Re: Sony und die User...

    Autor: spanther 26.02.11 - 13:46

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann mietest du die Wohnung nur und darfst dann eben nciht alles damit
    > machen was du möchtest ;)

    Eine PS3 aus dem Laden ist aber NICHT gemietet!

    > Hier geht es um die Software, nicht um die Hardware. Keine Ahnung wie oft
    > man das noch schreiben soll.

    Schwachsinn! Es geht darum, die Sicherheitssysteme der HARDWARE zu öffnen, um darauf Linux starten zu können! NICHT um das Betriebssystem von Sony selbst! Es geht NUR um einen HARDWARE Zugang zur PS3!

    > Für die Software hst du nur Nutzungsrechte.

    Und? Was ändert dies, das ein Besitzer das Recht haben muss, eine Technik zu öffnen, um damit etwas anderes zu machen? Seit wann darf man elektronische Geräte nicht mehr modden, obwohl sie einem gehören?

    > Wenn du andere Software auf die PS3 packst, darfst du eben nichtmehr ins
    > PSN. Ist doch logisch, oder?

    Oder wirst zu tode verklagt...

  18. Re: Sony und die User...

    Autor: book 26.02.11 - 14:17

    Muhaha schrieb:

    > Sony schlägt wild um sich, weil sie versuchen Geohot und nun den anderen
    > Kerl mit massiven finanziellen Forderungen und angedrohten Höchststrafen
    > kleinzukriegen. Sony schlagt wild und sinnlos um sich, weil diese und jede
    > andere Handlung nichts dazu beiträgt, die Situation zu entschärfen,
    > geschweige denn diese Infos aus der Welt zuschaffen.

    Nach dieser Logik wäre jeder Rechtsstreit, jede Abmahnung, jede Anzeige ein "wildes um sich schlagen".

    Dass das nicht zutrifft, muss man eigentlich nicht erklären. Wenn man nicht schon von vorneherein der Meinung ist, dass alles, was man gegen Sony sagt, automatisch richtig ist.

    Und da wären wir wieder bei David gegen Goliath. Da kann sich der kleine Mann auch mal groß fühlen.

  19. Re: Sony und die User...

    Autor: book 26.02.11 - 14:20

    spanther schrieb:

    > Seit wann darf man elektronische Geräte nicht mehr modden, obwohl sie einem gehören?

    Das hat niemand behauptet.

    Im Brief der Anwaltskanzlei steht genau, was bemängelt wurde.

  20. Re: Sony und die User...

    Autor: tomek 26.02.11 - 14:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] 1. die PS3 mit eigenen Mitteln sicherer zu machen (denn
    Oh. So wie beim ersten Jailbreak fürs iPhone, was anschließend noch offener war?

    > angesichts der Vielzahl mittlerweile entdeckter Einfallstore kann man nur
    > von einem Totalversagen Sonys ausgehen) und 2. mit den Leuten, welche die
    > Lücken entdecken, zusammenzuarbeiten, um das System sicherer zu machen.
    > [...]
    Drei Jahre ein sicheres System zu fahren ist mitnichten ein Totalversagen. Ich denke auch nicht, dass Sony mit dem Einbrecher zusammenarbeiten wird, der herausfand wie die Fenster und Türen zu öffnen sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim
  4. GFA SysCom GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-15%) 16,99€
  4. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10